E-Plus, O2, Spiegel.

von Fritz Ramisch am 24.Juli 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus-O2-Fusion ruft Monopolkommission auf den Plan: „In der Vergangenheit haben Wettbewerbsbehörden in zahlreichen Situationen stets darauf geachtet, dass es bei vier Anbietern geblieben ist“, sagt der Vorsitzende der Monopolkommission Daniel Zimmer. Eine Zustimmung der Fusion sei aber unter Auflagen durchaus denkbar. Eine Möglichkeit wäre das Netz für Quereinsteiger zu öffnen und Frequenzen zu verkaufen – entscheiden müsse aber die EU-Kommission. In den Verträgen der Kunden dürfte sich nichts ändern, eine Verbesserung der Netzqualität sei möglich. „Die Zeit der starken Preisrückgänge dürfte vorbei sein“, prognostiziert IT-Professor Torsten Gerpott.
manager-magazin.de, welt.de

Spiegel Geschichte startet mobile Apps für iPad und Android: Die digitalen Versionen zum Preis von 6,99 Euro oder 6,50 Euro im Abo beinhalten neben dem kompletten Print-Inhalt auch multimediale Features, wie exklusiv produzierte Videos, interaktive Grafiken und 360º-Panoramafotos. Zum Start sind die aktuelle Ausgabe, die am 23. Juli erscheint, und vier weitere Hefte verfügbar. Die Ausgabe „Venedig: Von der Seemacht zum Sehnsuchtsort“ gibt’s als kostenloses Demo-Heft.
per Mail

Michelin gründet mobile Tochtergesellschaft: Michelin solutions soll auf Grundlage der Accenture Clout Platform mobile Software-Lösungen konzipieren, entwickeln und vermarkten. Das erste Produkt namens „Effifuel“ soll helfen den Spritverbrauch von Nutzfahrzeugflotten zu senken und das Reifenmanagement zu steuern.
michelin-solutions.com

Motorola stellt Droid-Phones vor: Die Google-Tochter hat insgesamt drei niedrigpreisige Modelle mit kleinem 4.3-inch Display und 48-Stunden-Akku vorgestellt und will diese über US-Mobilfunker Verizon vertreiben. Genauso bodenständig wie der Preis mit 99 Dollar sind auch die Features – einzige Besonderheit: die Smartphones unterstützen kabellose Akku-Ladung.
theverge.com 

LG macht weniger Gewinn und Umsatz als im Vorjahr: Der koreanische Elektronik-Konzern hat die Zahlen für das zweite Quartal bekannt gegeben. Der Umsatz betrug 10 Mrd Euro, der Gewinn 320 Mio Euro. Besonders der starke Verkauf  (Plus 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr) der Mobilgeräte rettete den Koreanern das Quartal. Im Jahr zuvor war diese Sparte noch das Sorgenkind des Unternehmens und fuhr Verluste ein.
heise.de

Electronic Arts erwirtschaftet im zweiten Quartal einen Umsatz von 949 Mio Dollar – davon allein 103 Mio Dollar im Mobile-Bereich – und einen Gewinn von 222 Mio Dollar. Am meisten verdient der Spielehersteller auf Apple-Plattformen. Das iOS-Spiel „Real Racing 3“ wurde 45 Mio mal heruntergeladen und 2 Mio aktive Nutzer pro Monat.
it-times.dederstandard.at

Alibaba hat ein Betriebssystem für Smart-TVs entwickelt:  Kunden können in Kombination mit einer entsprechenden Set-Top-Box darüber einkaufen und bezahlen können – der Entwicklungspartner des chinesischen E-Commerce-Giganten ist Wasu Media und eines der ersten Unternehmen, die eine Internet-TV-Lizenz von der chinesischen Regierung erhielten.
wwd.com

– M-PEOPLE –

Swisscom-CEO Carsten Schloter ist tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Der Deutsche Manager wurde nur 49 Jahre alt. Die Polizei geht von Selbstmord aus. +++ Dr. Christoph Klein wird zum 1. August neuer Chief Operating Officer (COO) der ACN Telekabel Holding GmbH, der Dachgesellschaft aller Kabelnetzbetreiber in der DTK-Gruppe. Klein war zuletzt für Kabel Deutschland tätig und löst Klaus Weißenberger ab, dessen Vertrag zum 31. Juli ausläuft.
spiegel.de, per Mail

– M-NUMBER –

34 Mio Deutsche nutzen mobiles Breitband der dritten und vierten Generation – 5 Mio mehr als im Vorjahr. Laut einer Bitkom-Studie steigt das mobil übertragende Datenvolumen um 40 Prozent auf 140 Mio Gigabyte. 113 Mio Mobilfunkverträge – also 1,4 pro Einwohner – und 40 Prozent Smartphoneabdeckung stehen einem Umsatzrückgang bei Handy-Telefonie um 7 Prozent auf 11, 9 Mrd Euro entgegen.
bitkom.org

– M-QUOTE –

„Ich glaube nicht, das Steve Jobs die Art von Typ war, der eine großes Unternehmen langfristig hätte führen können. Die Google-Leute haben denke ich einen besseren Weg Arbeitsabläufe zu managen.“

Hedgefonds-Manager Julian Robertson hält Steve Jobs für einen Eigenbrödler, der zwar einen scharfen Intellekt aber keine Führungsqualitäten besaß.
businessinsider.com

– M-TRENDS –

Deutsche Telekom und US-Tochter T-Mobile USA haben sich vertraglich dazu verpflichtet, Kommunikationsdaten an US-Behörden weiterzugeben. Aus einem Vertrag vom Januar 2001 geht hervor, dass Kommunikationsdaten durch eine Einrichtung in den USA fließen müssen, in der “elektronische Überwachung durchgeführt werden kann”. Die Telekom verpflichtet sich, “technische oder sonstige Hilfe zu liefern, um die elektronische Überwachung zu erleichtern.” Es sei ganz normal mit Sicherheitsbehörden zusammenzuarbeiten, kommentiert die Telekom, die bei Bekanntwerden der Abhör-Affäre äußerst überrascht tat.
netzpolitik.org

NFC-Ring soll Handys entsperren und Türen öffnen: Ein über Kickstarter finanzierter Ring aus Titan oder Edelstahl enthält zwei NFC-Module und soll ohne Eingabe eines Codes oder Passworts Smartphones entsperren können. In dem Ring sind persönliche Daten, wie E-Mail-Adresse, URL des Facebook-Account und ähnliches gespeichert.
golem.de

E-Book-Verleih in der Stadtbibliothek Frechen startet im Herbst: „Das bereits sehr vielfältige Medienangebot, welches unsere Häuser anbieten, wird ab Herbst 2013 durch die Bereitstellung digitaler Medien wie eBooks, eAudios und ePaper wertvoll ergänzt“, meldet die Stadtbücherei. Der Bibliotheksverbund möchte über ein gemeinsames Portal 4.000 bis 5.000 eBooks, Hörbücher als eAudio und auch Tageszeitungen und Zeitschriften stehen als Download zur Verfügung stellen.
wochenende-frechen.de 

EU beklagt Rückstand beim mobilen Breitbandausbau: Die Hälfte der EU-Mitgliedsstaaten habe ein Fristverlängerung für den Ausbau des 800-MHz-Frequenzen beantragt – Stichtag wäre der 1. Januar gewesen. Die Frequenzen eigneten sich daher so gut für den Mobilfunk, weil sie Signale weit tragen können und eine gute Gebäudedurchdringung bieten. Den Umstieg haben bislang lediglich 11 Mitgliedsstaaten, darunter Deutschland, vollzogen. Die EU will die Koordination der Spektrumszuweisung u.a. mit einer eigenen Initative künftig mehr forcieren.
heise.de

– Anzeige –
Mobile-Advertising-SeminarBranding-Kampagnen, Rich-Media-Formate und die sinnvolle Integration von Mobile in den Mediamix stehen im Fokus des mobilbranche.de-Seminars „Mobile Advertising – Chancen, Risiken und aktuelle Trends“ am 4. September mit Daniel Rieber. Melden Sie sich jetzt an und sichern Sie sich attraktive Frühbucherkonditionen. Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Ich ekele mich vor der Bundesregierung, die nicht nur an meinen, sondern an ihren eigenen Maßstäben entlangversagt. Und zuallererst ekelt mich Angela Merkel dafür an, dass unsere Freiheit zwar am Hindukusch verteidigt wird. Aber nicht auf unseren Laptops.“

Sascha Lobo attestiert der Bundesregierung beim Umgang mit der Spähaffäre Versagen auf ganzer Linie.
spiegel.de

– M-KLICKTIPP –

Google startet die sogenannten „Enhanced Campaigns“. Das für alle Adwords-Kunden verbindliche System liefert alle kampagnen, egal ob für Mobile oder Desktop konzipiert, zusammen aus. Worauf Adword-Kunden achten sollten und wie sich die Klickpreise verändern, hat Google auf dem Adword-Blog zusammengefasst.
adwords-blogsport.com, internetworld.de (weitere Tipps)

– M-VIDEO –

Walmart ist längst im mobilen Zeitalter angelangt und lässt nichts unversucht dem Käufer so wenig Gründe, wie möglich zu liefern den Einkauf abzubrechen. In einem Video bei Fortune erklärt Pressechefin Karenann Terrell und E-Commerce-Boss Neil Ashe die E-Commerce-Strategie des Konzerns.
fortune.cnn.com

– M-FUN –

Nacktscanner: US-Pornostar James Deen hat den ersten Google Glass-Porno gedreht. Ob Zusatzinfos, wie etwa Herkunft und Preis der Highheels der Darstellerin hilfreich dabei sind standhaft zu bleiben ist in dem Trailer nicht ersichtlich – der Nacktscanner tut allerdings seinen Dienst.
theverge.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare