Wayra, Microsoft, Payleven.

von Fritz Ramisch am 26.Juni 2013 in Kurzmeldungen

– M-STARTUPS –

Wayra: Seit vergangenem Jahr ist Telefónicas Startup-Programm auch in Deutschland aktiv und wird in Kürze die ersten Startups zurück in die Freiheit entlassen. Deshalb haben die Startups beim ersten Investor demoDay in München nun um eine Anschlussfinanzierung gebuhlt – und die ersten Deals dürften tatsächlich bald unterschriftsreif sein. mobilbranche.de konnte sich hinter den Kulissen von Wayra umschauen und mit allen acht Startups über ihre Ideen sprechen – und die meisten von ihnen setzen erfreulicherweise voll auf Mobile.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

Microsoft startet neues globales Startup-Förderprogramm und eröffnet Shop in Berlin: Microsoft Ventures soll künftig Startups u. a. mit Geld und Technik unterstützen. Andere Startup-Programme werden eingegliedert. In Deutschland soll das Startup-Programm im neuen Microsoft Center in Berlin-Mitte einziehen. Unten im Shop mit Café dort soll weniger der Verkauf, als vielmehr der Austausch mit Kunden, Geschäftspartnern und Techinteressierten im Mittelpunkt stehen.
gruenderszene.de, golem.de, theverge.com

Windows Phone: Microsoft startet eine Marketing-Partnerschaft mit Telefónica, um den Markanteil von Windows Phone zu steigern. Telefónica soll im Zeitraum eines Jahres in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Brasilien, Chile und Mexiko vermehrt Microsoft-Produkte bewerben, so die Abmachung.
telefonica.de

Payleven ist bestrebt, die Umsätze in Taxi- und Personenverkehr zu steigern: Der Anbieter mobiler Kartenzahlungen will durch eine Kooperation mit dem deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP) rund 35.000 Personenverkehrsunternehmen erreichen und durch vergünstigte Konditionen Taxis als Kunden gewinnen.
payleven.de

Snapchat bekommt 60 Mio Dollar Finanzierung von Venture Partners (IVP), General Catalyst Partners und Benchmark Capital: Die Foto-App fürs Smartphone hat zwar bislang noch kein Geld verdient, soll nach einer neuen Finanzierungsrunde aber 800 Mio Dollar wert sein. Ein Geschäftsmodell scheint auch gefunden zu sein: In-App-Verkäufe sollen künftig wohl Geld in die Kassen spühlen.
guardian.co.uk

Amazon stellt ab sofort CD-Käufern die Musik kostenlos auch als MP3 im Amazon Cloud Player zur Verfügung.  Dies gilt rückwirkend für alle Tonträger, die seit der Einführung des Musik-Shops 1999 auf Amazon gekauft wurden. Spiegel Online bewertet das als „Frontalangriff auf Apple“.
spiegel.desueddeutsche.de

Yahoo-Chefin Marissa Mayer erntet Kritik auf der Hauptversammlung:  Die Anteilseigner werfen Mayer vor „Lichtjahre von Google entfernt“ zu sein.  Die Kritik, Facebook wachse bei der Bannerwerbung wesentlich schneller und Google dominiere die Suchmaschinennutzung, kontert Mayer mit der Steigerung der mobilen Nutzung – Yahoo sei „das weltgrößte Startup“.
welt.deaktiencheck.de

Paypal will Shopping per Fernbedienung anbieten: Der Bezahldienst hat eine entsprechende Kooperation mit dem E-Commerce-Technology-Anbieter Delivery Agent bekanntgegeben. Ziel der Partnerschaft ist es eine Technologie zu entwickeln, mit der Nutzer über die TV-Fernbedienung Einkäufe aus dem laufenden TV-Programm heraus tätigen können. Außerdem sollen Coupons und Gutscheine eingelöst und die Bezahlung via Paypal erfolgen.
internetretailer.com

– Anzeige –
Mobile-Payment-Days-2013Mobile Payment Days 2013 – die Jahrestagung mit top-aktuellen Praxisbeispielen am 28. und 29. August 2013 in Frankfurt/M. plus exklusivem Ideation Workshop „The future of Service“ am Vorabend der Veranstaltung. Top-Speaker zeigen Anwendungen, Erfolgsmodelle und Hindernisse für Mobile Payment Systeme – und sie wagen einen Blick in die digitale Zukunft.
www.management-forum.de/mobilepayment

– M-PEOPLE –

Klaus von Rottkay übernimmt zum Juli die Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland im Bereich Marketing und Operations. Der 43-Jährige folgt auf Jane Gilson, die als General Manager Business Strategy nach Paris wechselt.
wuv.de

– M-NUMBER –

31 Prozent der Deutschen haben Interesse an einer Smartwatch. Laut einer Bitkom-Umfrage ist sogar fast jeder Zweite der 14- und 29-Jährigen interessiert, eine Armbanduhr mit Mobilfunk- und Internetverbindung zu tragen. Rund jeder Vierte hat den Kauf einer Smartwatch bereits geplant – gute Nachrichten für Sony.
bitkom.org

– M-QUOTE –

„Ich kann nicht bestreiten, dass die Kraftzentren für Software- und Internet-Unternehmen an der US-Westküste liegen und das Kraftzentrum für Infrastruktur schrittweise mehr nach Asien wandert.“

Telekom-Chef René Obermann versucht mit dem Startup-Programm hub:raum den Fokus der israelischen Startup-Szene auch auf den europäischen Markt zu lenken.
gruenderszene.de

– M-TRENDS –

App Relevant Set: Die meisten Smartphone-Nutzer verwenden gerade einmal sieben bis zehn Apps regelmäßig. Das wird für App-Anbieter zur Herausforderung, wie kaufDA-Manager David Croyé am Beispiel von Händler-Apps analysiert: In den Top 10 der Shopping-Apps des App Monitor Deutschland von Statista sind mit Lidl, Aldi Süd und H&M nur drei stationäre Händler vertreten, während Online-Marktplätze dominieren – das App Relevant Set ist also für die meisten Handels-Apps außer Reichweite.
kaufda.de/Insights

Internetwirtschaft verdoppelt ihren in Umsatz in Deutschland bis 2016 auf 87,4 Mrd Euro: Dabei sollen 80.000 neue Arbeitsplätze entstehen, so die eco-Studie „Die deutsche Internetwirtschaft 2012 – 2016“. Wachstumstreiber ist demnach neben Paid Content und Cloud-Diensten auch die mobile Internetnutzung – der Ausbau des mobilen Breitbandnetzes müsse aber weiter vorangetrieben, so der Verband.
eco.de

Mobilfunkdiscounter auf dem Vormarsch:  Der Marktanteil der Billiganbieter lag 2012 bereits bei 30 Prozent und wird weiter wachsen, schätzen Experten laut dem „Handelsblatt“. Anfangs belächelt, würden Simyo, Congstar, Klarmobil, Fonic und Co den Kinderschuhen allmählich entwachsen und die großen Mobilfunker unter Druck setzen.
handelsblatt.com

Showrooming per App: Eine neue App namens Slyce soll Produkte erkennen, die im Ladenschaufenster mit dem Smartphone fotografiert werden, und einen Preisvergleich und eine Übersicht der Onlineshops, die diesen Artikel anbieten liefern. Einige Händler in den USA sollen die App bereits testen.
internetretailer.com

Gesundheits-App soll Geld einsparen: Die US-Krankenversicherung Aetna will in einer App Gesundheitsdaten nutzbar machen. Mit dem Programm CarePass will die US-Versicherung Aetna Patientenakten – nach Einwilligung – Verbrauchern, Unternehmen und Ärzten zur Verfügung stellen. Die App soll soll als Zentrale für medizinische Daten dienen. Nutzer können über die App individuelle Ziele bestimmen und deren Erreichungsgrad überprüfen.
heise.de, carepass.com

Mobile Dating steckt noch in den Kinderschuhen: Ein Viertel der E-Dater flirtet zumindest gelegentlich mobil. Die Dating-Dienste Lovoo und Badoo sind mit ihren App-Angeboten am beliebtesten. Der mobile Flirter gibt im Unterschied zum Online-Dater deutlich weniger oder gar kein Geld fürs Dating im Netz aus. 100 Mio Euro von 250 Mio Euro Gesamtumsatz wird mit mobilen Datingdiensten erwirtschaftet.
singleboersen-vergleich.de (PDF-Datei)

– M-QUOTE –

„So lange Video-on-Demand begrenzt und nicht kostenfrei ist, hat lineares Fernsehen hier keine echte Konkurrenz zu befürchten.“

TNS-Director Oliver Ecke ist der Meinung, mobile TV-Anwendungen wie etwa DailymeTV würden neue Nutzungssituationen für Fernsehen schaffen, nicht aber das Fernsehen als solches gefährden.
wuv.de

– M-KLICKTIPP –

Werbenetzwerk statt Werbeblocker: Mobilegeeks-Blogger Sascha Pallenberg will in AdBlock Plus, der Browsererweiterung für Firefox und Chrome, ein mafiöses Werbentzwerk enttarnt haben.
mobilegeeks.de

– M-FUN –

Telekom pöbelt zurück: Nachdem der Nutzer „Griesgrämer“ sich via Twitter beim Kundendienst des rosa Riesen massiv beschwert hatte und beleidigend wurde, antwortete der Kundendienst irgendwann mit „Schnauze!“ – und wird im Netz dafür nun gefeiert.
stern.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare