payleven, Hitfox, Telefónica.

von Ulrich von Schweinitz am 02.Mai 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

payleven ermöglicht nun Mobile Payment für jedermann: Der Chip- & PIN-Kartenleser für das Smartphone ist neben Gewerbetreibenden nun auch Privatpersonen verfügbar. „Bargeldloses Bezahlen ist die Zukunft und die Demokratisierung der Kartenzahlung ein wichtiger Baustein auf diesem Weg“, sagt Konstantin Wolff, Gründer und Geschäftsführer von payleven. Der Anschaffungspreis ist jedoch mit 99 Euro pro Gerät relativ hoch.
presseportal.de

HitFox-Gründer kauf Anteile zurück: Nach dem Austieg der Investoren Hasso Plattner Ventures, Tengelmann Ventures und Kite Ventures bei  der Berliner HitFox Group, äußerte sich nun HitFox-Gründer Jan Beckers zu den Hintergründen. Ziel war es vor allem, die eigenen Anteile auf jetzt 85 Prozent auszubauen. In der nahen Zukunft möchte HitFox zudem den Bereich Company Building für das Segment Games weiter ausbauen.
deutsche-startups.de

Telefónica Deutschland möchte in Zukunft von der Highspeed-Infrastruktur der Deutschen Telekom im Bereich des Breitband-Internets profitieren. Die Telekom investiert momentan stark in den Ausbau ihrer Netzkapazitäten. Die Kooperation muss jedoch noch vom Bundeskartellamt sowie der Netzagentur bestätigt werden. Ein Start ist für das Jahr 2014 geplant.
maerkische-allgemeine.de

T-Mobile USA startet an der New Yorker Börse: Der Aktienkurs legte am Mittwoch vom Start weg um rund zwei Prozent zu. T-Mobile hat gerade den Merger mit dem Mobilfunkunternehmen MetroPCS erfolgreich hingelegt. Das neue Börsensymbol TMUS signalisert die neue Marke „T-Mobile/ MetroPCS“. Nach jahrelangem Kundenschwund hat die Telekom-Tochter aktuell 43 Mio Kunden und errreicht einen Jahresumsatz von annähernd 25 Mrd Dollar.
mashable.com, manager-magazin.de, welt.de

Facebook verdoppelte Mobile-User-Zahl: Trotz starker mobiler Konkurrenz, wie etwa Whatsapp oder Pinterest, konnte Facebook seine mobilen User im Vergleich zum letzten Jahr verdoppeln.  70 Prozent der 1,1 Milliarden User sind dabei mittlerweile mobile User. Auch stiegen die mobilen Werbeeinahmen. Jedoch liegen diesen Erfolgen auch hohe Kosten durch einige Neuentwicklungen, wie etwa die Facebook-App für Android-Smartphones gegenüber.
reuters.com, cnet.com, mashable.com, thomashutter.com, focus.de

New Yorker Taxi-Apps im erbitterten Rechtsstreit: Nach monatelangem Hichhack konnten die Taxivermittler wie Uber und Co sich zunächst freuen, dass die Taxi and Limousine Commission (TLC) endlich ihren Widerstand aufgeben musste und zumindest einen Modellversuch zuließ. Doch die im Rechtsstreit unterlegene Partei legte prompt Berufung mit aufschiebender Wirkung ein. Jetzt soll, wieder einmal, alles in Ruhe geprüft werden.
theverge.com

Yahoo kauft Aufgabenverwaltung „Astrid“: Noch ist nicht bekannt, ob Marissa Mayer die Neuerwerbung ebenso schnell dem Portfolio einverleiben will, wie sie es vergangene Woche erst mit dem britischen Startup Summly getan hat. Auch der Kaufpreis ist noch unklar. Die App ist derzeit noch für drei Monate aktiv, und Astrid gab nur bekannt, man werde den Kunden noch mitteilen, wie sie ihre Daten downloaden können, bevor der Dienst zu Boden geht.
businessinsider.com, theverge.com, blog.astrid.com

– Anzeige –
Mobile-Monat Mai bei mobilbranche.de: Buchen Sie bis zum 31. Mai 2013 ein 10er-Paket Text-Bild-Anzeigen innerhalb unseres Newsletters – und Sie zahlen nur den Preis von zehn reinen Textanzeigen. Sie sparen dabei 20 Prozent und zahlen nur 1.700 Euro statt 2.125 Euro zzgl. MwSt. Alle Infos dazu finden Sie online:
mobilbranche.de/mediadaten

– M-NUMBER –

65 Prozent der Zeitungsverlage in Deutschland bieten ihren Lesern eine Tablet-App an, ergibt eine Umfrage der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG). Demnach sind die Tablet-Apps bei den Verlagen beliebter als die Apps für Smartphones, die nur 51 Prozent der Verlage anbieten. 28 Prozent der Verlage ohne App planen die Einführung einer solchen.
meedia.de

– M-QUOTE –

„In fünf Jahren dürfte es keinen Grund mehr geben, ein Tablet zu besitzen. Tablets selbst sind kein gutes Geschäftsmodell.“

Der BlackBerry-Chef Thorsten Heins glaubt nach dem Flop mit dem „PlayBook“ nicht mehr an Flachmänner.
focus.de

– M-TRENDS –

Tablets werden zum Arbeitsmittel: 34 Prozent der deutschen Unternehmen setzten Tablets auch im beruflichen Alltag ein, so der Branchenverband Bitkom. Laut EITO wollen Unternehmen und Verbraucher dieses Jahr über 5 Mio Tablets kaufen. Gartner progonstiziert, dass bis zum Jahr 2017 die Hälfte der Unternehmen weltweit von ihren Angestellten verlangen werden, dass sie eigene Mobilgeräte im Rahmen der Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Programm mit zur Arbeit bringen.
enterpriseefficiency.com, gartner.com

Google Glass kann twittern: LeWeb-Gründer Loic Le Meur hat Tweets von seiner Datenbrille aus verschickt. Dazu nutzte er die Drittsoftware GlassTweet und verschickte ein Foto aus San Francisco mit dem Hashtag #throughglass. Die Handhabung beschrieb er als einfach, man könnte per Google Glass ein Foto schießen und mit einem Sprachbefehl verschicken. Andere prominente Google Glass-Nutzer und ihre ersten Postings zeigt eine Galerie der britischen Zeitung „The Telegraph“.
cnet.com, telegraph.co.uk, cnet.com

Kindle bietet Update seiner iOS-App für Blinde und Sehbehinderte an: Die neue App verwendet jetzt auch die VoiceOver-Technologie von Apple. Nach Auskunft von Amazon sind 1,8 Mio E-Books mit dieser Technik kompatibel. Auch kann beispielsweise die Vergrößerung von Texten über Wischgesten gesteuert werden.
cnet.com, mobiflip.de

New York Times frischt ihre mobile Website auf: Das responsive Design der neuen Seite ähnelt nun mehr dem der iPhone-App. Die Überschriften sind nicht mehr blau, um Verlinkungen anzuzeigen, sondern bleiben schwarz wie im Druckbild. Am oberen Bildrand wurden Wetter- und Börsenmeldungen zu Gunsten der Lesbarkeit entfernt.
niemanlab.org, mobile.nytimes.com

Twitter-Trends jetzt noch trendiger: Das jüngste Update der mobilen App für Android und iOS hat den Bereich „Entdecken“ aufgebohrt. Hier können Nutzer nicht nur Trend aus ihrer Umgebung nach ihren Interessen finden und entsprechend denen der Mitglieder, denen sie folgen. Es gibt auch eine Suche nach weltweiten Trends.
mashable.com

– Anzeige –
Design-Thinking-App-EntwicklungKreative Ideen zur App-Entwicklung und deren Nutzer-orientierte Gestaltung: mobilbranche.de-Seminar „Design Thinking als Denkmotor bei der App-Entwicklung“ am 3. Juni in Berlin. Lesen Sie unser Interview mit Dozent Maik Klotz und sichern Sie sich nur noch bis morgen (3. Mai) unseren attraktiven Frühbucherpreis. Infos & Anmeldung:
mobilbranche.de

– M-KLICKTIPP –

Spiegel Online versucht sich in Datenjournalismus: Wo wohnen eigentlich unsere Follower, fragten sich die Redakteure und werteten die Daten der 88.000 Nutzer von @SPIEGELONLINE aus, von denen 73 Prozent Deutsch sprechen.
spiegel.de

– M-VIDEO –

Startup-Szene Berlin im Film: Drei Studenten der Berufsmaturitätsschule BBBaden (Schweiz) haben einen 30-minütigen Film über die Gründerszene in der deutschen Hauptstadt gedreht. Der Streifen gibt dabei einen Einblick hinter die Kulissen diverser Startups sowie Jungunternehmer und erklärt, weshalb Berlin die erfolgreichste Startup-Metropole Europas ist.
Gründerszene.de

– M-FUN –

Anti-Android-Kampagne vom Microsoft und Nokia: Das Werbevideo, dass eine Hochzeitsgesellschaft in einer wilden Keilerei versinken lässt, weil iPhone- und Android-Nutzer sich streiten, ist wirklich lustig. Als Sieger geht freilich ein Lumia 920 mit Windows Phone vom Platz.
androider.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare