E-Plus, France Télécom, Sellaround.

von Ulrich von Schweinitz am 30.Mai 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

E-Plus bietet neue europaweite Roamingtarife für Vertragskunden an: Anrufe im neuen Tarif kosten 28 Cent pro Minute, eingehende Anrufe kosten 0,08 Euro pro Minute. Im Paket inbegriffen sind 10 MB monatliches Freivolumen, nicht viel, aber zum Schnuppern reicht´s. Für weitere 10 bzw. 20 Euro gibt´s mehr Datenvolumen bzw. Frei-SMS.
mobilenext.de, blog.base.de

France Télécom benennt sich am 1. Juli um in „Orange“: Die Marke Orange hatte die französische Telekom bei der Übernahme des gleichnamigen britischen Mobilfunknetzbetreibes im Jahr 2000 mit gekauft und seit 2006 für Endkundendienste verwendet. Jetzt soll der ganze Konzern unter dieser Flagge segeln. Einziger Stolperstein könnte werden, dass die Marke nicht für alle Länder weltweit gesichert ist.
gomonews.com, heise.de

Hashtags und Bilder kurbeln Interaktion auf Facebook an: Sellaround hat für die Facebookseite des VfB Stuttgart eine App entwickelt, die es Smartphone-Nutzern ermöglicht, über Instagram Fotos mit bestimmten Hashtags hochzuladen, die direkt in der Facebookgalerie des Pokalfinalisten angezeigt werden.
facebook.com (VfB Stuttgart Facebook), sellaraound.net

Facebook aus dem Bieterwettstreit um den Navigationsspezialisten Waze ausgestiegen: Die Verhandlungen mit dem Startup aus Israel, dessen einziges Produkt eine kostenlose mobile Navigations-App ist, scheiterten wohl nicht allein am Preis von bis zu 1 Mrd Dollar. Die Mitarbeiter wollten nicht in die USA umziehen.
theverge.com, n-tv.de

US-Handelskommission will ihre Entscheidung im Patentstreit Apple gegen Samsung nochmals überprüfen: Konkret geht es um ein Patent zur Textauswahl auf Touchscreens von Smartphones und Tablets. Auch eine zweite Entscheidung über ein Patent zur Beschreibung einer Technik, die automatisch erkennt, wenn ein Kopfhörer eingesteckt ist, kommt noch einmal auf den Tisch.
reuters.com

Motorola-Chef Dennis Woodside kündigt ein neues Smartphone für Oktober an: Das Smartphone soll komplett in den USA gebaut werden und unter der Marke „Moto X“ verkauft werden. Es soll über ein OLED-Display verfügen und technisch so ausgestattet sein, dass es der Galaxy-Reihe von Samsung und dem iPhone Konkurrenz machen kann.
techcrunch.com, theverge.com

– M-NUMBER –

30 Prozent des gesamten Internet-Traffic wird Ende kommenden Jahres von Mobilgeräten aus abgerufen werden, sagt Mary Meeker von der Beraterfirma Kleiner Perkins Caufield & Byers voraus. Der durchschnittliche Internetnutzer verbringt 12 Prozent seiner Onlinezeit mit einem Mobilgerät. Dennoch liegt das mobile Anzeigenaufkommen weit zurück.
cnet.com, niemanlab.org, slideshare.net (alle Folien)

– M-QUOTE –

„Ich kann Microsoft sehr stark lenken.“

Nokia-Chef Stephen Elop ist der Meinung, Windows Phone wäre der richtige Schritt um Alleinstellungsmerkmale gut umzusetzen.
winfuture.de

– M-TRENDS –

Wetter-Apps von Stiftung Warentest getestet: Die Note „Gut“ erhielten vier von acht getesteten iOS- Apps. Bei allen Apps bemängelten die Tester den enormen Datenhunger mit Ausnahme der bei iOS 5 vorinstallierten Yahoo Wetter App und der WetterOnlineApp. Am besten bewertet wurde die mobile App WeatherPro, die allerdings auch mit 3,59 Euro die einzige kostenpflichtige war.
areamobile.de

Street View als App für iOS: Die deutsche Agentur FutureTap hat mit der App „Street View“ die virtuelle Straßenbesichtigung in die Apple Karten-App zurückgeholt. Per Fingerzeig können die Anwender nun wieder in den beliebten Street View-Modus von Google wechseln. Gegenüber der „Google Maps“-App bietet „Streets“ eine höhere Auflösung und Zoom-Tiefe, die Anzeige der Street View-Abdeckung und einen eigenen iPad-Modus. Die App kostet zur Einführung 0,89 Euro.
futuretap.com

Europa wird im Jahr 2017 den Smartphonemarkt dominieren: Eine aktuelle Studie des US- Martkforschungsunternehmens eMarketer sagt voraus, dass sieben von zehn Ländern mit der höchsten Smartphonedichte dann in Europa liegen werden. Deutschland liegt in den Top 10 auf Platz 9. Spitzenreiter sind Norwegen, Dänemark und die Niederlande.
wsj.com, emarketer.com

Twitter überarbeitet seine mobile App für Android und iOS: Vor allem das Teilen von Fotos soll nach dem Update wesentlich leichter und schneller gehen, verspricht Twitter in einem Blogpost. Auch wurde die Vorschau überarbeitet, so dass Twitterer jetzt eher ein Gefühl dafür bekommen, wie ihr Tweet bei den Empfängern aussehen wird.
cnet.com

Wearables werden zum echten Trend: Während vielerorts noch über Google Glass gelacht wird, sehen Insider wie Twitter-Chef Dick Costolo und Apple-Boss Tim Cook große Chancen in der Technologie, die irgendwie am Körper getragen werden kann. Mary Meeker von der Beraterfirma Kleiner Perkins Caufield & Byers sieht in wearable computers eine ebenso treibende Kraft wie derzeit von Mobile und Tablets ausgeht.
reuters.com

Google Play holt in Sachen Einnahmen gegenüber Apples AppStore langsam auf. Allerdings finden es Android-Entwickler noch immer schwer, kostenlose Apps auf Google Play zu monetarisieren. Anhand mehrerer App-Beispiele hat Distimo Umsätze und Downloads erhoben und miteinander verglichen.
distimo.com

– Anzeige –
Mobile-Monat Mai bei mobilbranche.de: Buchen Sie bis morgen ein 10er-Paket Text-Bild-Anzeigen innerhalb unseres Newsletters – und Sie zahlen nur den Preis von zehn reinen Textanzeigen. Sie sparen dabei 20 Prozent und zahlen nur 1.700 Euro statt 2.125 Euro zzgl. MwSt. Alle Infos dazu finden Sie online:
mobilbranche.de/mediadaten

– M-QUOTE –

„Ich trage eine Brille, weil ich muss. Ich kann ohne sie nicht sehen. Ich kenne nicht viele Leute, die eine Brille tragen, obwohl sie nicht müssen.“

Apple-Chef Tim Cook zeigt sich wenig begeistert von Google Glass.
areamobile.de

– M-VIDEO –

Heiratsantrag per Video App: Kurz und knackig erklärte Curt Buthman aus Los Angeles seiner Angebeteten seine Liebe samt den erhofften Konsequenzen, angeblich der erste Heiratsantrag per Vine.
mashable.com, dailydot.com

– M-FUN –

Twitter schadet der Orthografie: Twitterer machen doppelt so viele Fehler in ihren Tweets wie Facebookmitglieder bei ihren Nachrichten, enthüllt eine britische Studie. Auch machen Frauen andere Fehler als Männer, zumindest im Englischen.
telegraph.co.uk, wsj.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare