T-Systems, Telekom, Handelsblatt.

von Ulrich von Schweinitz am 04.März 2013 in Kurzmeldungen

- M-BUSINESS -

T-Systems und der Sicherheitsspezialist Secusmart bauen das “Merkel Phone 2.2″: Die Hersteller erhielten den Zuschlag für den “Rahmenvertrag über Lieferung, Installation und Betrieb eines Systems für die sichere mobile Kommunikation”, sprich: rund 10.000 sichere Mobiltelefone für Regierungsmitglieder und hochrangige Ministeriumsmitarbeiter, die pro Smartphone rund 2.500 Euro kosten werden. Unterstützt werden sollen die Geräte Samsung Galaxy S2 und S3 sowie Blackberry Z10. Auch soll die Nutzung von Smartphone-Apps wie Facebook oder Twitter möglich sein, was bisher dienstlich untersagt war – dies wird über die Trennung in einen geschlossenen dienstlichen und einen offenen privaten Bereich ermöglicht.
wiwo.de, teltarif.de (Telekom-Tochter Trust2Core)

Deutsche Telekom kooperiert mit WLAN-Unternehmen Fon: “Die Partnerschaft mit Fon passt perfekt zur Netzausbau-Strategie der Telekom”, kommentierte Telekom-Chef René Obermann die Kooperation mit dem weltweit größten Anbieter von Internet-Hotspots. Bis 2016, so der Plan, sollen bundesweit mehr als 2,5 Mio zusätzliche Hotspots geschaffen werden, indem , Privatkunden ihre Festnetz-Anchlüsse mit anderen Nutzern via W-Lan teilen. Die Telekom will zudem um die 30 Mrd Euro in Netzausbau, IT und neue Produkte investieren.
focus.de, märkischeallgemeine.de

Handelsblatt Live ist live: Seit heute morgen um 6 Uhr steht die digitale Tageszeitung als iPad-App zum Download bereit. Das besondere: morgens um 6 Uhr gibt es eine frische Ausgabe, die über Nacht in New York produziert wird. Ingesamt gibt es pro Börsentag drei Ausgaben. Damit will Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs die “Kraft der Umsonst-Reichweite nutzen, um Bezahlangebote populär zu machen”. Nach einer kostenlosen Testwoche kostet die iPad-App monatlich 39,99 Euro, während Print-Abonnenten 9,99 Euro zahlen müssen.
handelsblatt.comhandelsblatt.com/live-app

SWR bringt Mediathek als App aufs Smartphone: Ab April sollen Radio- und Fernsehinhalte des SWR in einer eigenständigen App für iOS, Android und auf weiteren Betriebssystemen angeboten werden und die “Auffindbarkeit des Senders” sowie einen “gebrauchstauglichen und barrierefreien Einstieg” in das SWR-Angebot bieten.  Inhalte müssten dort angeboten werden, “wo sich die Nutzer befinden”, erklärte Intendant Peter Boudgoust den Schritt zur Ansprache eines jüngeren Publikums.
dwdl.de

Acer will  in Deutschland mehr Tablets verkaufen: Zum Start der CeBIT weist Acer-Manager Wilfried Thom auf die breite Produktpalette sowohl von Windows-8-Tablets als auch von Android-Geräten hin, die hierzulande angeboten werden. Besonders für den Businessbereich sei “Touch and Type” das neue Buzzword. Diese “Convertibles”-Mobilgeräte lassen sich sowohl als Tablet per Touchscreen als auch über eine abnehmbare Tastatur wie ein Notebook bedienen.
haz.de

Apple erleidet gerichtliche Schlappe gegen Samsung: Die zuständige US-Richterin Lucy Koh erkannte Apple rund die Hälfte der 1,04 Mrd Dollar hohen Entschädigungsssumme, nämlich 450 Mio Dollar, wieder ab, die dem Konzern erst im August 2012 zugesprochen worden waren. Zudem lehnte sie Apples Forderung nach Schadensersatz ab. Eine Entscheidung über weitere Schadensersatzforderungen wegen Patentrechtsverletzungen und Ideenklau bei iPhone und iPad soll in einem weiteren Verfahren fallen.
wsj.com

- Anzeige -
Jetzt Ihre mobile Strategie angehen mit bam! Wir sind die Full-Service-Agentur für Mobile Marketing aus Düsseldorf. Kreation, Technologie und Media unter einem Dach: Mobile Apps, Mobile Web und Mobile Advertising im erfolgreichen Mix seit 2009. Überzeugen Sie sich selbst:
www.bam-online.de

- M-NUMBER -

36 Prozent der Deutschen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren besitzt bereits ein Tablet, so eine Studie der Beratungsfirma Deloitte. In der Altersklasse zwischen 14 und 23 Jahren haben 32 Prozent ein Tablet, zwischen 24 und 29 Jahren sind es 34 Prozent. Dabei ersetzen Tablets noch nicht Notebooks, denn 79 Prozent bevorzugen einen Laptop.
teltarif.de

- M-QUOTE -

“Wir haben die Passwörter zurückgesetzt. Die Daten unserer Nutzer sind aber nicht in Gefahr.”

Phil Libin, Gründer des Notizen-Speicherdienstes Evernote, über einen Hackerangriff, bei dem die E-Mail-Adressen und Passwörter von 509 Mio Nutzern geklaut wurden.
techcrunch.com, handelsblatt.com

- M-TRENDS -

NFC könnte 2015 den Durchbruch schaffen: Für die Studie “Mobile in Retail” befragte der Dienstleister GS1 Germany gemeinsam mit dem EHI Retail Institute im vergangenen Jahr 250 Händler, sieben Zahlungsdienstleister und alle nationalen Mobilfunknetzbetreiber sowie zwei Mobile-Wallet-Anbieter. Obwohl bei 80 Prozent der Befragten derzeit kein mobiles Bezahlen möglich ist, sehen zwei Drittel der Händler Mobile Payment am Point-of-Sale als Trend. Und 51 Prozent der befragten Händler rechnen bereits 2015 mit einer flächendeckenden Verbreitung von NFC-fähigen Terminals. 40,9 Prozent gaben an, mit dem Begriff Mobile Wallet etwas anfangen zu können.
onetoone.de

US-Teenager zunehmend von Facebook gelangweilt: Die Jugendlichen treiben sich zunehmend auf Fotodiensten wie Instagram oder der Instant-Messaging-Plattform Snapchat herum, deren Nachrichten nach kurzer Zeit automatisch gelöscht werden, melden Entwickler von Facebook-Apps. Das Netzwerk selbst bestätigte die Beobachtung solcher Abwanderungsbewegungen in einer Börsenmitteilung. Durch Zahlen lässt sich der Trend allerdings noch nicht belegen.
cnet.com
, businessinsider.com, medium.com

Sony erneuert mobile Strategie: Der Elektronikhersteller setzt mit dem Xperia Z alles auf eine Karte. Das seit dem 9. Februar auf dem japanischen Markt erhältliche Smartphone wurde von Grund auf neu konzipiert. Die Ingenieure der erfolgreichen CyberShot-Kameras brachten ihr Wissen in die Entwicklung der neuen Smartphonekamera ein. Von den “Bravia”-Fernsehern kam die Wiedergabetechnik für Videos. Das Design soll an die erfolgreichen Sony-Klassiker der Vergangenheit anknüpfen.
wsj.com

Apples mobiler Browser Safari verliert an Boden: Sein Marktanteil fiel von 61 Prozent im Januar auf 55,4 Prozent im Februar diesen Jahres, ermittelt der Reichweitendienst Net Applications. Android erreichte 22,8 Prozent Marktanteil, Opera Mobile stieg von 9,84 Prozent auf 12,72 Prozent. Der mobile Internet Explorer von Microsoft stieg von Nahe-Null-Werten auf immerhin 1,58 Prozent.
cnet.com

Guccis Kunden können jetzt auch in Europa über Smartphone kaufen: Seit Einführung des für Smartphones optimierten Onlineshops im Dezember in den USA sind 70 Prozent mehr Bestellungen über Handys eingegangen. Ab sofort bietet Gucci nun auch mobiles Shopping in Europa an. Mobiles Shopping macht bereits jetzt 27 Prozent des Online-Umsatzes aus, der wiederum 13 Prozent am Gesamtumsatz ausmacht.
textilwirtschaft.de

- M-KLICKTIPP -

Mobile Markttreiber: Die Zahl der Mobilfunkkunden wird von heute 3,2 Mrd auf über 4 Mrd im Jahr 2018 steigen. Das Internet der Dinge wird eine stark wachsende Zahl von “M2M” (Machine to Machine) Mobilfunkverbindungen bewirken. Datendienste treiben die Entwicklung exponential an. Mobile Videos zeigen Wachstumsraten bis zu 75 Prozent, so Analyst Frédéric Filloux in seiner “Monday Note”.
mondaynote.com

- M-VIDEO -

Samsung enthüllt ersten Teaser für Samsung Galaxy S4: Wie gewohnt liefert Samsung in Form einer kleinen Geschichte häppchenweise Nahrung für das neue Flagship-Smartphone, welches am 14. März auf dem Unpacked-Event in New York vorgestellt werden soll.
thenextweb.com

- M-FUN -

Mantra-App: Den Weg zum inneren Frieden weist die App “Heart Math”, die den Pulsschlag über einen ans Ohrläppchen geklemmten Sensor misst. Der Bildschirm der App zeigt mittels Farbbalken, wie entspannt man ist und hilft über einen “Breath Pacer”, die Atemfrequenz zu senken. Diese als Biofeedback bekannte Technik nutzen zahlreiche Meditationsübungen ohnehin schon. Dazu gibt es ein Trainingsprogramm, das tägliche Fortschritte ermöglichen soll.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare