Samsung Galaxy IV – weniger Android, mehr Samsung.

von Fritz Ramisch am 15.März 2013 in Geräte, News


Samsung stellt das neue Smartphone-Flaggschiff aus der Galaxy-Reihe vor: In einer von Anfang bis Ende hollywoodreifen Inszenierung präsentierte der südkoreanische Technologiekonzern Samsung gestern Abend in New York das heiß ersehnte und von vielen als neuen iPhone-Killer gefeierte Samsung Galaxy S IV. Es war ein Theaterstück in mehreren Akten, in denen einzelne Funktionen des Smartphones vorgestellt wurden. Während bereits vor der offiziellen Vorstellung Details zur Hardware bekannt geworden waren, hatten Experten bislang nur liebäugeln können wie Samsung sein Flaggschiff softwareseitig aufrüstet. Samsung und Google, diese Beziehung wurde in den vergangenen Wochen immer wieder auf die Probe gestellt. Samsung werkelt bereits seit längerem an einem Linux-basiertem eigenen Betriebssystem, welches schon Mitte diesen Jahres in einem Samsung Gerät getestet werden könnte. Zudem hatte Samsung mehrfach bekundet unabhängiger von Android werden zu wollen. Bei der Präsentation des neuen Galaxy umschifften die Südkoreaner beharrlich die Android-Welt. Auch sonst liegt der Fokus beim neuen Samsung Galaxy IV auf eigenen Apps, statt Android-Apps. Zwar stellt Google mit Android 4.2. nach wie vor das Basis-Betriebssystem, doch viele Google Apps mussten Samsung Apps Platz machen. So zum Beispiel der Google Translator, der durch den S Translator ersetzt wird. Die Samsung-Benutzeroberfläche TouchWiz lässt Android nur noch erahnen.

„Das normale Leben ist unsere wichtigste Quelle für Innovationen“, betonte JK Shin, Präsident von Samsung Telecom bei der Präsentation. Viele kleine Funktionen sollen so ein optimal auf Alltagssituationen abgestimmtes, nutzenbietendes smartes Mobilgerät bilden. Weiter ausgefeilt hat Samsung die Steuerung via Augenbewegungen und Gesten. Optisch hat sich das Samsung Galaxy S IV kaum verändert. Lediglich das AMOLED-Display ist mit 5,0 Zoll etwas größer als der ohnehin schon große 4,8 Zoll Screen des Vorgängers. Insgesamt ist das Galaxy S IV dennoch etwas kleiner. Weiterhin baut Samsung zum Leitwesen vieler Nutzer auf Kunststoff statt Glas oder Metall als Obermaterial. Je nach Region wird das neue Smartphone über unterschiedliche Prozessoren verfügen. Während in Europa ein Exynos 5 Achtkernprozessor für Leistung sorgen soll, wird in den USA ein Snapdragon Vierkernprozessor eingebaut sein. Mit 13 Megapixeln ist die Kamera spitze und vor allem die Dual Camera, die während des Fotografierens Bilder des Fotografen aufnimmt, könnte die Herzen von Hobbyotografen höher schlagen lassen.  2GB Arbeitsspeicher und 16, 32 oder 64GB Datenspeicher sollen eine komfortable Nutzung gewährleisten.

Markteinführung soll Ende April sein. In Deutschland haben alle großen Mobilfunkanbieter bereits einen Vormerkservice eingerichtet.
spiegel.de, zdnet.de, handelsblatt.de

– Anzeige –
ECC ForumZum 23. ECC-Forums „Cross-Channel-Trends – So revolutionieren Smartphones den Handel“ am 09.04.2013 in Köln erwarten Sie interessante Expertenvorträge u. a. zu Mobile am POS, QR-Code-Shopping, Mobile Apps sowie spannende Cross-Channel-Erfolgsbeispiele. Jetzt zum ECC-Forum anmelden und bei Eingabe des Codes ECC23MOBR von Sonderkonditionen profitieren:
www.eccforum.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Telefónica plant neue Billigmarken, Soundcloud als integrierte Schnittstelle in neuer Twitter-Musik-App, BVDW gründet neue Unit „Mobile Ads & Technology” >>

 


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare