1stMOVER, madvertise, Amazon.

von Ulrich von Schweinitz am 08.März 2013 in Kurzmeldungen

– M-INTERVIEW –

1stMOVER: Klemens Gaida hat 2012 zusammen mit Peter Hornik in Düsseldorf den Mobile-Inkubator 1stMOVER gegründet. In den vergangenen Monaten haben die beiden rund 120 Geschäftsideen sondiert, sich mit zwölf davon intensiv beschäftigt und anschließend drei mobile Geschäftskonzepte ausgewählt, die nun finanziert und vorangetrieben werden. Im mobilbranche.de-Interview gibt Klemens Gaida einen ersten Ausblick auf diese drei Startups, bei denen es sich u.a. um einen Kiosk-Lieferdienst dreht.
weiterlesen auf mobilbranche.de

– M-BUSINESS –

madvertise verliert Adam Drake an Zanox: Bei Springers Affiliate-Vermarkter soll Drake auf dem neu geschaffenen Posten eines Chief Data Scientist ein Disziplinen-übergreifendes Data-Science-Team aufstellen, das an der Produktentwicklung mitwirkt und Markt- und Unternehmensdaten analysiert. Bei madvertise entwickelte Adam Drake unter anderem eine mobile Demand-Side-Plattform (DSP).
onetoone.de

Amazon profitiert vom Kindle Fire: Das Tablet bewirkt ein starkes Wachstum in Deutschland, wo der Umsatz des Konzerns bis zum Jahr 2017 auf 14,6 Mrd Euro ansteigen dürfte, erwartet Mücke, Sturm & Company. Dann würde Amazon einen Anteil von 30 Prozent am deutschen E-Commerce-Markt haben und dem stationären Handel in Deutschland würden rund 8 Mrd Euro an Umsatz entgehen. Schätzungsweise stammen bereits heute etwa 11 Prozent des weltweiten Amazon-Umsatzes aus dem Kindle-Ökosystem.
etailment.de

Microsoft nimmt Google Maps ins Visier und klagt vor dem Landgericht München gegen Google sowie dessen Tochter Motorola wegen angeblicher Verletzung eines Patents aus dem Jahr 1996. Sollte Microsoft gewinnen, müsste Google seine mobilen Kartendienste in Deutschland theoretisch dichtmachen – allerdings dürfte es kaum dazu kommen, sondern es würde dann vermutlich auf eine Lizenzzahlung an Microsoft hinauslaufen. Das Urteil wird für Mai erwartet.
spiegel.de, wallstreetjournal.de, fosspatents.com

Apple siegt gegen Samsung vor britischem Gericht: Samsung hatte geklagt, weil Apple die Patente Samsungs für die Verarbeitung und Weiterleitung von Daten über mobile UMTS-Netze verletzt haben soll. Dies sah das Gericht anders und verwarf die Klage. Samsung äußerte sich, man sei „enttäuscht“ und lasse seine Anwälte derzeit prüfen, ob es Einspruch erheben werde.
reuters.com, allthingsd.com

Nokia und Microsoft fingerhakeln um Millionen: Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hervorgeht, zahlt Microsoft an Nokia 250 Mio Dollar im Quartal für die Nutzung seiner Plattform. Im Gegenzug kassiert Microsoft Lizenzzahlungen für die Nutzung seines Betriebssystems Windows Phone. Während die Zahlungen anfänglich vor allem in Richtung Nokia flossen, wird Anfang kommenden Jahres wohl der Punkt erreicht sein, an dem Nokia mehr zahlt als es kassiert.
allthingsd.com

Pandora meldet steigende Umsätze und wachsende Verluste: Das US-Musikradio konnte im 4. Geschäftsquartal im Vergleich zum Vorjahr den Gesamtumsatz um 54 Prozent von 81,3 Mio auf 125,1 Mio Dollar steigern. Davon stammen 109 Mio aus dem Anzeigengeschäft, das um 51 Prozent zunahm. Die Umsätze aus dem mobilen Geschäft stiegen um 111 Prozent auf 80,3 Mio Dollar. Gleichzeitig stiegen jedoch auch die Verluste um 78 Prozent auf 14,6 Mio Dollar.
techcrunch.com, gigaom.com, mashable.com

Apples Internetradio braucht noch Zeit: Nachdem bekannt geworden ist, dass der Konzern einen Musikdienst plant, der über Streams auf Mobilgeräte übertragen kann, wartete die Konkurrenz von Rdio, Pandora, Spotify et cetera gespannt auf Einzelheiten. Nun berichtet die „New York Times“ unter Berufung auf mehrere Quellen von Verzögerungen. Die Verhandlungen mit den Musiklabels, denen die Musikrechte gehören, erweisen sich demnach als hakelig.
nytimes.com, theverge.com

– M-NUMBER –

8 Prozent des gesamten weltweiten Internet-Traffics stammten im Februar von Tablets wie dem iPad, ermittelte die Softwarefirma Adobe für ihren „Adobe Digital Index“, in dem mehr als 100 Mrd Visits auf rund 1.000 Webseiten aus aller Welt ausgewertet wurden. Damit überflügelten die Tablets erstmals die Smartphones, die auf 7 Prozent des Traffics kammen. In Deutschland stammen 5,7 Prozent des Traffics von Tablets und 4,3 Prozent von den 30 Mio deutschen Smartphones.
lead-digital.de, horizont.net, focus.de

– M-QUOTE –

„Das Feedback ist sehr ermutigend. Eine echte Überraschung für uns ist, dass BlackBerry 10 als Plattform und als Produkt Anwender anzieht, die bislang auf anderen Plattformen unterwegs waren.“

BlackBerry-Chef Thorsten Heins verkauft das neue Modell Z10 in 21 Ländern weltweit.
reuters.com

– M-TRENDS –

Angela Merkel auf Startup-Tour durch Berlin: Die Bundeskanzlerin hat gestern u.a. ResearchGate und Wooga einen Besuch abgestattet und sich ein Bild von den Bedürfnissen der Gründerszene gemacht. „Wir wollen kein Geld von Ihnen, aber wir wollen eine andere Willkommenskultur“, sagte ihr Wooga-Gründer Jens Begemann und forderte, dass ausländische Fachkräfte es in Deutschland leichter haben. Von ihm ließ sich Angela Merkel auch erklären, wie genau Freemium-Geschäftsmodelle funktionieren.
spiegel.de, faz.net, bild.de

Mobile meets Travel: Passend zur Internationalen Tourismusbörse (ITB) hat apprupt seine quartalsweise erscheinenden Mobile Insights veröffentlicht und beschäftigt sich dieses Mal mit der Bedeutung von Mobile im Reisemarkt. Die Insights zeigen auf, in welchen Reisesituationen welches Mobile Device besonders stark genutzt wird, wie der typische mobile Reise-Interessierte charakterisiert werden kann und wie erfolgreiche, mobil-optimierte Werbemaßnahmen für die Reisebranche aussehen können.
apprupt.com (PDF-Datei)

Mobile Health  auf Wachstumskurs: research2guidance prognostiziert ein Marktvolumen für Mobile Health App Services von 26 Mrd Dollar bis 2017. Ausschlaggebend dafür ist die bereits heute hohe Reichweite: Allein in den USA gab es schon 3 Mio Downloads von kostenlosen Gesundheits-Apps und 300.000 Downloads von kostenpflichtigen Angeboten für iOS. Mittlerweile sind knapp 100.000 Health-Apps in den großen App-Stores verfügbar. Auch Healthcare-Professionals werden demnach als Zielgruppe attraktiver und nicht nur Endkunden.
research2guidance.com

E-Mail-Marketing: In einer weltweiten Umfrage von Marketing Sherpa bekundeten 85 Prozent der Befragten, dass der zunehmende Gebrauch von Smartphones und Tablets ihre E-Mail-Kampagnen in den kommenden zwölf Monaten nachträglich beeinflussen werden. Dabei sind 58 Prozent noch nicht in der Lage, die Darstellung ihrer E-Mails unterschiedlichen Bildschirmgrößen anzupassen. Und erst 21 Prozent haben besondere mobile Strategien in ihren Marketingkampagnen berücksichtigt.
emarketer.com

App-Auswahl mausert sich zum entscheidenen Faktor bei der Wahl von Mobilgeräten: Weil manche Apps für bestimmte Geräte nicht verfügbar sind wie etwa WhatsApp und Instagram für den BlackBerry Z 10, greifen Hersteller zur Selbsthilfe und bieten eigene Apps gleich mit an. Nokia bietet gleich zwei Instagram-Alternativen fürs Windows Phone an, ebenso den eigenen Kartendienst „Here“.
neuerdings.com

Jailbreaking, modding & root access: Der US-Amerikaner Sina Khanifar, der bereits eine Peitition bei der US-Regierung erfolgreich zu der Antwort geführt hatte, dass Nutzer von Mobilgeräten das Recht haben sollten, die Netzbetreibersperre unwirksam zu machen, startet eine neue, weiter gehende Initiative. Auf der Aktionsseite FixTheDMCA.org können US-Bürger nun zwei Petitionen an die Regierung richten, die das so genannte Jailbreaking und andere Modifikationen an Geräten legalisieren soll.
mashable.com

– Infografik der Woche – Powered by MobileMetrics.de | Fakten und Kennzahlen zum Mobile Web –

Google hat 21 nennenswerte Mobile-Produkte, mit denen es Geld verdient. Besonders erfolgreich sind mobile Videos von YouTube, die mobilen Apps von Google Maps, mobile Werbung via Google AdSense – und selbstverständlich das mobile Betriebssystem Android. Eine Infografik von wordstream.com teilt die 21 Mobile-Produkte in vier verschiedene Geschäftsfelder auf: Mobile Devices, Mobile Apps, Mobile Content and Mobile Advertising.
mehr auf mobilbranche.de

– M-QUOTE –

„Foursquare ist bedeutend mehr als nur Spielerei. Der Benefit für Unternehmen ist, eine Brücke von der digitalen Welt in die echte Welt zu schlagen und die Kunden auf dem Smartphone zu erreichen.“

Foursquare-Manager Bastian Bayer will den ortsbezogenen Dienst in Deutschland vorantreiben und will verstärkt mit Restaurants, Bars und Shops ins Geschäft kommen.
rp-online.de

– M-KLICKTIPP –

Wired macht mobil: Heute kommt die vierte deutsche Ausgabe des renommierten Digitalmagazins an den Kiosk. Die Titelgeschichte zeigt, wie Mozilla mit dem neuen Smartphone-Betriebssystem Firefox OS die Naturgesetze des mobilen Web verändern will. Erstmals macht außerdem eine neue App das Magazin auch auf Android-Tablets digital erlebbar. Wie bisher erscheint WIRED auch als Magazin-App für das iPad sowie im Bundle mit dem Aprilheft des Männer-Stil-Magazins „GQ“.
wired.de

– M-VIDEO –

Deutsche Telekom präsentiert auf der CeBIT aktuell ihre Mobile-Payment-Lösung myWallet, die bereits in Polen gestartet ist und bald auch nach Deutschland und Österreich kommen soll. Telekom-Manager Klaus Orthofer erläutert myWallet in einem Video von der CeBIT.
youtube.com via futurezone.at

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Mobile Monday. BYOD (11. März, Düsseldorf), Mobile Monday. Creating Winning Apps (11. März, München), MobileMonday Austria #18: mHealth – Das Smartphone dein Arzt von morgen? (11. März, Wien, Österreich), MobileTech Conference (11. bis 14. März, München), B-mobile VI – Way to go, mate! (14. März, Berlin), Startup Camp Berlin (15. bis 16. März, Berlin), Mobile Monday. High Noon on The High Street (18. März, Hamburg), Mobile Device Management (18. bis 19. März, Frankfurt), Digital Innovators Summit (18. bis 19. März, Berlin), IDC Unified Communications & Mobility Conference 2013 (19, März, Frankfurt), 12. Heidelberger Innovationsforum “The Mobile Ecosystem” (19. bis 20. März, Heidelberg), Internet World (19. bis 20. März, München), DLM Symposium “Lokale Medien in der digitalen Welt” (21. März, Berlin)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Arbeitsplatz als Spielplatz: Wer bei Google arbeitet, dürfte diesen Eindruck in den bunten Büros bereits jetzt haben. Alle anderen sind zu einem Wettbewerb aufgerufen, den das Blog „Mashable“ in Zusammenarbeit mit dem US-Nachrichtensender CNN veranstaltet. Die Teilnehmer sind gebeten ein Video und einen kurzen Erklärtext hochzuladen, in dem sie ihren Arbeitsplatz beschreiben und auf welche Weise ihr Unternehmen ihre Kreativität fördert.
mashable.com

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare