ECE, Telekom, IBM.

von Ulrich von Schweinitz am 22.Februar 2013 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

ECE will mit neuen „Future Labs“ dem eCommerce trotzen: Der Einkaufszentren-Betreiber will realen und virtuellen Einkauf besser miteinander verknüpfen und startet ab März ein Pilotprojekt, bei dem zwei Einkaufszentren als Zukunftslabore neue Technologien testen sollen. Unter anderem sollen potenzielle Kunden mittels Geofencing mit Sonderangeboten auf dem Smartphone versorgt werden. ECE-Chef Alexander Otto sieht Shopping-Center als „ideale Plattform“ für Multi-Channel-Händler, die sowohl online als auch offline aktiv sind.
handelsblatt.com

Deutsche Telekom startet weltweiten Innovationswettbewerb: Bis 31. März können kreative Köpfe ihre innovativen Ideen in den Kategorien Connected Home, Communication Services, Energy, Virtual Platform und Cloud Computing einreichen und sich bewerben. Der Gewinner-Idee winken Telekom-Ressourcen im Wert von 500.000 Euro und die Entwicklung der Idee. Zielgruppe sind Startups, Einzelpersonen und auch die Mitarbeiter des Konzerns selbst.
telekom-innovation-contest.com

IBM stellt neue „Mobile First“-Strategie vor: Künftig sollen die Kunden des Konzerns alle wichtigen Geschäftsprozesse auch mobil über Laptops, Tablets und Smartphones abwickeln können. Dazu gehört die Entwicklung von Apps ebenso wie die Steuerung und Verwaltung der Mobilgeräte von Mitarbeitern. Das Lösungsportfolio von IBM liefert die Grundbausteine für mobile Plattform-Lösungen und Services für das Management mobiler Anwendungen sowie für mobile Sicherheits- und Analytics-Komponenten.
netzwoche.ch

PayPal Here kommt nach Großbritannien: Die Lösung ermöglicht es kleineren Händlern, ähnlich wie bei Square, Payleven oder iZettle Kartenzahlungen per Smartphone zu akzeptieren. Anders als in den USA setzt PayPal gleich zum Start auf eine Chip- und PIN-Lösung, so dass auch Visa-Kreditkarten akzeptiert werden könnten. Dafür verwendet PayPal ein externes Lesegerät, was sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbindet. Ein späterer Launch in anderen europäischen Ländern gilt als wahrscheinlich.
cnet.com, theverge.com

iWatch-Patentantrag entdeckt: Das Blog Apple Insider hat nachgeforscht und festgestellt, dass Apple bereits im August 2011 in den USA einen Antrag für ein Gerät eingereicht hat, das am Handgelenk befestigt wird und via W-Lan und Bluetooth Verbindungen zu anderen Mobilgeräten herstellen kann. Die Gerüchteküche um die Bemühungen Apples, einen solchen Armbandcomputer zu entwickeln, brodeln bereits seit längerem.
appleinsider.com, internetworld.de

Google hat gestern sein Chromebook Pixel vorgestellt, ein edeles Touchscreen-Notebook auf Basis von Chrome OS, das zu einem Konkurrenten von Apples MacBook Air werden könnte. Techcrunch nennt den neuen Flachmann einen der schönsten Laptops, die je gebaut wurden. Das lässt die ersten backsteinförmigen Varianten des Chromebook vergessen.
spiegel.de, focus.de, techcrunch.com, mashable.com

– Anzeige –
Weptun – Enable Mobile Business Apps in Enterprises: Der Münchner Spezialist für iOS und Android App Projekte präsentiert auf der Cebit seine Produkte: Das neue AppConKit zur schnellen Inhouse App Entwicklung sowie Speziallösungen im Bereich Mobile CRM, Sicherheit und Corporate Publishing! Besuchen Sie uns in Halle 6 Stand C08
www.weptun.de/cebit

– M-NUMBER –

108 Mrd App-Downloads sagt der Marktforscher Berg Insight für das Jahr 2017 voraus. Die Zahl der App-Downloads hat sich 2012 gegenüber dem Vorjahr von 29,5 auf 60,1 Mrd verdoppelt und wird weiter stark zunehmen. Die App-Umsätze erreichten letztes Jahr 6,4 Mrd Euro und dürften um durchschnittlich 17 Prozent pro Jahr wachsen, bis sie 2017 bei 14,1 Mrd Euro liegen. Dies schließt direkte Verkäufe kostenpflichtiger Apps und Umsätze innerhalb der Apps ein.
berginsight.com (PDF-Download)

– M-QUOTE –

„Als ich Chef wurde, hat man mir vorhergesagt, dass wir gar nicht erst soweit kommen würden, das neue System vorzustellen.“

BlackBerry-Chef Thorsten Heins hat am Donnerstag in Köln das neue Betriebssystem BlackBerry 10 vorgestellt.
focus.de

– MWC-COUNTDOWN –

Mobile World Congress startet Montag in Barcelona: Beobachter erwarten, dass es diesmal weniger Premieren von neuen Smartphones und Tablets geben dürfte als noch im vergangenen Jahr, denn die Hersteller richten heute lieber Exklusiv-Events in New York oder London aus. Das größte Presse-Event vor Ort wird wohl Nokia ausrichten. mobilbranche.de ist ebenfalls vor Ort, und zwar am German Pavilion (Halle 6, E20), wo es täglich um 11 Uhr und um 15 Uhr Experten-Talks geben wird.
theverge.com (Vorbericht), nrw-international.de (German Pavilion)

– M-TRENDS –

Tablet-Verkäufe übertreffen Erwartungen: Laut Bitkom wuchs der Tablet-Markt in Deutschland 2012 um fast 84 Prozent auf 2,1 Mrd Euro Umsatz. Die Anzahl der verkauften Geräte stieg um mehr als das Doppelte von 2,1 Mio auf 4,4 Mio Stück und übertraf alle Erwartungen. Laut aktueller Prognosen des Marktforschungsinstitutes EITO soll auch 2013 ein erfolgreiches Jahr werden und die Tablet-Verkäufe sollen die 5-Mio-Marke übersteigen. Verbraucher profitieren vom Wettbewerb: Der Durchschnittspreis sank binnen eines Jahres von 535 Euro auf 475 Euro pro Gerät.
bitkom.org

Netzbetreibersperre entfernen sollte legal sein: Das denken mehr als 100.000 US-Bürger, die deshalb eine entsprechende Petition an das Weiße Haus unterzeichnet haben. Mit Überschreiten dieser Zahl hat sich die Regierung verpflichtet, sich mit dem Thema zu befassen und öffentlich zu antworten. Eine Übergangsregelung, die das „Unlocking“ für die vergangenen drei Jahre erlaubte, war im Januar ausgelaufen. Seitdem ist es in den USA zumindest nicht mehr ausdrücklich erlaubt, die Providerbindung zu entfernen.
mashable.com, petitions.whitehouse.gov

Mobilfunkmärkte sättigen sich allmählich: Dass ein Endkunde mehrere Mobiltelefone besitzt und nutzt, wird auch in den so genannten BRIC-Staaten (Brasilen, Russland, Inden, China) zum Standard, berichtet Nielsen. In Brasilien haben bereits 15 Prozent drei oder mehr Mobiltelefone und 33 Prozent nutzen zwei Handys parallel. Im weltgrößten Markt China besitzen 30 Prozent zwei Handys. Allein in Indien besitzt eine Mehrheit von 89 Prozent nur ein einziges Mobiltelefon.
nielsen.com

W3C-Konsortium startet eine Automotive Business Group, um Web-Standards für die Autoindustrie voranzubringen: In der Gruppe finden sich Softwareentwickler, Autohersteller und Autozulieferer gemeinsam mit technischen Dienstleistern und Browserherstellern zusammen, um zu diskutieren, wie digital vernetzte Autos sicher gefahren werden und gleichzeitig vernetzt sein können. Mit dabei sind große Marken wie Vodafone, BMW und eBay. Erstes Ziel: eine Standard-Schnittstelle für die Datenübertragung in Autos zu entwickeln.
w3.org, mobile-zeitgeist.com (Hintergrund)

AirWriting statt Tastenquälen: Ein Sensorhandschuh ermöglicht es, Texte nicht mehr auf der herkömmlichen Tastatur oder der Glasfläche eines Touchscreens zu schreiben, sondern einfach in die Luft. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben den Handschuh und die dazu gehörige Software zur Bewegungserkennung entwickelt. Für den Endnutzer könnte die Technologie in einem schlichten Armband untergebracht werden.
haz.de

Mobile Advertising: Im Vorfeld des MWC greift Smart AdServer aktuelle Studien auf und fasst sie in einer Infografik zusammen. Vor allem News und Sport sind Themen, die vorwiegend mobil abgerufen werden. In Deutschland hat sich die mobile Nutzung im Vergleich zum Vorjahr fast verdreifacht. In Sachen Apps sind die Deutschen Entwicklungsland: Gerade einmal 14 Prozent macht die Nutzung von Apps am gesamten mobilen Traffic aus, während es in Frankreich 74 Prozent sind. Aus Werbersicht haben Apples iPhones (38 Prozent) und Samsungs Galaxy-Geräte (22 Prozent) den höchsten Marktanteil bei Ad Impressions.
blog.smartadserver.com (Infografik)

– Infografik der Woche – Powered by MobileMetrics.de | Fakten und Kennzahlen zum Mobile Web –

Mobile Content Marketing: Mobile Marketing ist in aller Munde, gleichfalls auch Content Marketing, also die Vermarktung von Inhalten. Die Schnittmenge dieser beiden Bereiche, also das Mobile Content Marketing, stellt eine Infografik vom Marketingtechblog in den Mittelpunkt, die u.a. zeigt, dass die E-Mail-Öffnungen via Mobile innerhalb der letzten zwei Jahre um 300 Prozent gestiegen sind.
mehr auf mobilbranche.de

– Anzeige –
App Store Optimization & Mobile SEO – Zusatztermin am 13. Mai. Erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar mit Stefan Bielau, wie Sie Ihre App-Downloads um bis zu 20 Prozent steigern können. Jetzt anmelden und den günstigen Frühbucherpreis von 300 Euro zzgl. MwSt. sichern.
mobilbranche.de (Infos & Anmeldung)

– M-KLICKTIPP –

Foursquare erklärt Saalbach Hinterglemm zum Best-Practice-Beispiel: Foursquare-Manager Holger Luedorf schildert in einem Interview, wie die Skiregion den ortsbezogenen Dienst schlau zur Kundenbindung nutzt und wie auch andere Destinationen Foursquare für ihre Marketingkampagnen nutzen können.
tourismuszukunft.de

– M-VIDEO –

Augmented Reality zum Schlecken: Der Sensor von Tongueduino wird in den Mund gesteckt und nutzt die menschliche Zunge als Steuereinheit für Sensoren. Sensor und Software wurden entwickelt vom Ingenieur Gershon Dublon, der am Massachusetts Institute of Technology (MIT) im „Media Lab“ forscht. Im praktischen Einsatz könnte man damit schwer Körperbehinderten helfen.
theverge.com

– M-DATES –

Events der nächsten 14 Tage: Online Marketing Rockstars (22. Februar, Hamburg), Mobile World Congress (25. bis 28. Februar, Barcelona), CeBIT (5. bis 9. März, Hannover), Echtzeit Berlin XVII (6. März, Berlin), 3. Tengelmann e-day (8. März, Mülheim)
mobilbranche.de – weitere Termine im Überblick

– M-FUN –

Twitter und Follower, die keine sind: FDP ist ein Schimpfwort aus dem Portugiesischen. Das Twitterkonto des Bundesverbands @fdp_de staunt über einen Zuwachs seiner 6.437 Twitter-Follower auf fast 37.000 – die meisten aus dem Ausland. Das kann nur daran liegen, dass FDP im Portugiesischen „Filho da Puta“ (Hurensohn) heißt, meint die FDP-Pressestelle. Zweifelhaft, da die Abkürzung ja nicht erst seit kurzem bekannt ist.
spiegel.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare