Appgefragt: Katrin Hana von PAYBACK.

von Florian Treiß am 07.Februar 2013 in Appgefragt, Mobilisten-Talk

Katrin Hana leitet seit Januar 2011 den Bereich Global Product Management Mobile bei PAYBACK. In dieser Funktion ist sie unter anderem maßgeblich für den Erfolg der PAYBACK App verantwortlich. Im Vorfeld unseres 5. Mobilisten-Talks am 13. Februar 2013 im BASE_camp in Berlin, bei dem Katrin Hana auf dem Panel mit Experten von CMS Hasche Sigle, Venista Ventures und YOC über die mobilen Trends für 2013 diskutieren wird, hat sie unseren Appgefragt-Fragebogen ausgefüllt. Darin verrät Katrin Hana, wie sie erstmals mit dem Mobile Web in Kontakt kam und was ihr wichtigster mobiler Trend für dieses Jahr ist.

Das war mein erstes Handy:

Ein dunkelblaues Nokia 3110. Damals dachte ich noch: „Wieso sollte ich jemals ein Handy brauchen? Ich kenne doch ohnehin alle Festnetz (!!)-Nummern meiner Freunde auswendig.“ Und so lag das schöne Nokia 3110 (mit Antenne) auf Bitten meiner Eltern im Auto – „falls mal was passiert, Kind!“. Mittlerweile haben übrigens weder ich, noch meine Freunde Festnetznummern und auswendig kennt Telefonnummern auch niemand mehr.

So kam ich erstmals mit dem Mobile Web in Kontakt:

Natürlich habe auch ich mal den ein oder anderen WAP-Service aufgerufen, aber aufgrund intransparenter Kosten und schlechter Leistung bin ich wirklich erst über das iPhone zum Mobile Web gekommen. Hätte allerdings mein geliebter Palm Pilot schon zu WAP-Zeiten die ein oder andere Online-Funktion zusätzlich gehabt, wer weiß…

Diese App hätte ich gern selbst erfunden:

Die Drama-Button-App. Kommt bei uns immer mal wieder in Meetings zum Einsatz – ganz zur Freude der Kollegen. :-)

Das ist mein App-Insidertipp:

LensLight – zum Fotos „pimpen“. Nachdem man sich in der Social Network Welt derzeit über „wer hat die schönsten Fotos gepostet?“ zu definieren scheint, ist das ein absolutes Muss. In Kombination mit Instagram können sich die Ergebnisse am Ende durchaus sehen lassen.

So beschreibt meine Mutter meinen Job:

Meine Mutter ist in der digitalen Welt tatsächlich recht gut angekommen: Sie besitzt ein Smartphone, ein Tablet und einen (aufgemerkt!) Fernseher mit Samsung TV Apps – sie kann meinen Job also ziemlich treffend beschreiben.

Das war meine bislang beste Mobile-Idee:

Es ist ein bisschen, als hätte mir unsere PR-Abteilung diese Antwort vorgegeben (was nicht der Fall ist!), aber ja, meine beste Mobile-Idee war und ist, unsere PAYBACK-Coupons von den Scannern und dem Kassenpersonal unabhängig einlösbar zu machen. Obwohl wir in der Schafkopf-Hochburg München erst diese Woche auch tolle Verbesserungs-Ideen für die „Schafkopfrechner“-App gefunden haben – trotzdem landet sie aber definitiv nur auf Platz 2 meiner besten Ideen. :-)

So sieht mobile Werbung in 5 Jahren aus:

Ich hoffe und glaube, dass intelligente Werbung die Möglichkeiten von Mobile Devices nutzt und dadurch interessanter, abwechslungsreicher, relevanter und unterhaltsamer wird. Auch synchronisierte und interaktiv mit anderen Kommunikationskanälen (TV, Radio, stationäres Internet, Print, Auto/Navi) verknüpfte Inhalte sollten in fünf Jahren eine maßgebliche Rolle spielen.

Das ist mein größter Mobile-Trend für 2013:

Ich bin mir nicht sicher, aber gemessen daran, wie viel Buzz das Thema aktuell erzeugt, sage ich mutig: „mobile wallets“.

Lesen Sie auch unser Interview mit Katrin Hana aus dem August.

Zuletzt in der Reihe „Appgefragt“ erschienen: Unser Fragebogen mit Pietro Fringuelli von CMS Hasche Sigle.

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare