Zeilenwert, Blau, Lenovo.

von Ulrich von Schweinitz am 25.Januar 2013 in Kurzmeldungen

- M-INTERVIEW -

Zeilenwert, ein Startup aus Thüringen, hilft kleinen und mittelgroßen Verlagen seit dem vergangenen Sommer dabei, ihre Bücher auch als E-Books zu publizieren – ein Thema, das bislang von den Großverlagen dominiert wurde. Das Geschäftsmodell von Zeilenwert ist dabei performance-orientiert: “Wir steigen gemeinsam mit den Verlagen in das unternehmerische Risiko ein. Das heißt, der Verlag investiert Geld in Autor und Lektorat etc., wir investieren in die digitale Erstellung der E-Book-Versionen”, erzählt Gründer Thorsten Schreiber im Interview.
weiterlesen auf mobilbranche.de

- M-BUSINESS -

Blau holt Ex-Fonic-Geschäftsführer Holger Feistel an Bord: Er wird nach Informationen von teltarif.de neuer Chef des Mobilfunk-Discounters, der neuerdings direkt zu E-Plus gehört. Feistel hatte bis April 2012 die Geschäfte des O2-Discounters Fonic geleitet. Laut teltarife.de soll Steven Hofman, Feistels Vorgänger an der Blau-Spitze, nicht freiwillig gegangen sein, sondern soll vielmehr auf Betreiben von E-Plus-CEO Thorsten Dirks und E-Plus-Marketingchef Kay Schwabedal gegangen worden sein.
teltarif.de

Lenovo will Mobilfunkgeschäft ausbauen: Der chinesische Computerkonzern Lenovo prüft Alternativen wie Beteiligungen, beispielsweise am BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM), der dann Smartphones für die Chinesen bauen würde. Der Lenovo-Finanzchef Wong Wai Ming sagte auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos: “Wir werden nicht zögern, wenn sich die richtige Chance bietet.” Nach dieser Ankündigung legte die RIM-Aktie um vier Prozent zu.
handelsblatt.com, reuters.com

Nokia bestätigt das Ende von Symbian: Das letzte Smartphone mit der einstigen Standardsoftware von Nokia war das Nokia “808 PureView”, das Mitte 2012 auf den Markt gekommen war. Einiges von der Bildverarbeitungstechnik des PureView soll jedoch in einem neuen Windows Phone unter dem Arbeitstitel EOS eingesetzt werden, das in diesem Jahr erscheinen soll.
netzwelt.de, techcrunch.com, theverge.com

Samsung entspricht den Erwartungen: Der Elektronikriese glänzt im abgelaufenen Geschäftsquartal mit guten Umsätzen von 52,45 Mrd Dollar bei einem operativen Gewinn von 8,27 Mrd Dollar, das sind satte 89,3 Prozent Plus gegenüber dem Vorjahresquartal. Fürs Gesamtjahr 2012 erreicht der Konzern einen Umsatz von 188,14 Mrd Dollar und einen operativen Gewinn von 27,18 Mrd Dollar. Allein in der Sparte für Smartphones und Tablet-PCs hat sich der Profit verdoppelt.
wiwo.de, techcrunch.com, theverge.com

Microsoft schwächelt: Trotz der Einführung von Windows 8 musste der Konzern im abgelaufenen Quartal einen Gewinnrückgang von 6,6 auf 6,4 Mrd Dollar verkraften. Der Launch von Windows 8 zum Kampfpreis und die langsame Adoptionsrate haben der Bilanz keinen Glanz verliehen. Laut Konzern sind die schwächelnden Verkäufe der Xbox Schuld. Der Umsatz dagegen stieg um drei Prozent auf 21,5 Mrd Dollar. Finanzchef Peter Klein betonte, er sehe gute Wachstumschancen bei Geschäftskunden und im Lizenzbereich.
spiegel.de, wsj.com

AT&T legt ebenfalls Quartalszahlen vor: Die Nr. 1 auf dem US-Mobilfunkmarkt konnte im vergangenen Quartal 780.000 neue Kunden hinzugewinnen. Von insgesamt 10,2 Mio verkauften Smartphones waren allein 8,6 Mio Stück iPhones. Das Geschäftsquartal schloss AT&T mit 3,86 Mrd Dollar Verlust ab bei einem Gesamtumsatz von 32,58 Mrd Dollar. Neben den Sturmschäden durch “Sandy” drückten auch hohe Pensionsrückstellungen aufs Ergebnis.
wiwo.de, reuters.com, wsj.com, nytimes.com

Amazon stiftet Zickenkrieg an: Der US-Onlinehändler übernimmt Ivona, einen polnischen Spezialisten für Spracherkennung, für einen ungenannten Kaufpreis. Ivona dürfte künftig gegen Siri antreten, die Sprachsoftware von Apple, die einen Trend gesetzt hat. Ivona beherrscht bereits Spracherkennung in 17 Sprachen. Die Technologie wird von Amazon bereits seit 2009 in den Kindle E-Readern verwendet. Heute steuert sie auch die “Explore By Touch” und “Voice Guide” Navigation bei den Kindle-Fire-Modellen.
mashable.com, handelsblatt.com

- M-NUMBER -

580 Mio Videoabrufe verzeichnete die BBC im Jahr 2012 von Mobilgeräten, die den iPlayer installiert haben. Von den insgesamt 2,32 Mrd Abrufen der TV-und Radioprogramme machten Smartphones und Tablets damit über ein Viertel aus. Befeuert von den Olympischen Sommerspielen in London wurden im Jahr 2012 insgesamt 36,5 Mrd Minuten der BBC-Programme mit dem iPlayer angesehen, 34 Prozent mehr als im Jahr 2011.
guardian.co.uk

- M-QUOTE -

“Ich bin Klaus Wowereit und Berlin ist die Stadt, in der ich geboren bin.”

Berlins Regierender Bürgermeister in einem Video für Sofatutor, das demnächst Viertklässlern gezeigt werden soll. Wowereit besuchte diese Woche diverse Berliner Startups.
morgenpost.de

- M-TRENDS -

Mobile Web macht dem Desktop-PC den Garaus: Die Chip-Hersteller AMD und Intel mussten heftige Geschäftseinbußen hinnehmen, weil sich PCs weltweit zunehmend schlechter verkauften. Das einstige Duopol hat keine Antwort auf den Wachstumsmarkt der Mobilgeräte gefunden, weil beide Hersteller keine stromsparenden ARM-Prozessoren im Angebot haben. Konsequenterweise haben Apple und Samsung inzwischen die Chipherstellung selber übernommen. Desktop-PCs entwickeln sich zum Nischenprodukt.
zeit.de

Mobile Payment mittels NFC – die wichtigsten Anbieter im Überblick: Das Magazin “t3n” stellt die derzeit wichtigsten Player in Deutschland vor, die in den Startlöchern für das mobile Bezahlen mittels Nahfeldchip stehen. Autor Jochen G. Weber erklärt, was die Unterschiede sind zwischen Mastercard Paypass, Maestro Paypass, Visa Paywave, Girogo, Mpass und MyWallet – eine hilfreiche Übersicht.
t3n.de

Smartphones setzen sich weltweit immer mehr durch: Im vergangenen Quartal waren bereits 45,5 Prozent aller weltweit verkauften Mobiltelefone Smartphones, so Marktforscher IDC. Insgesamt wurden 219,4 Mio Smartphones verkauft, der Löwenanteil entfiel dabei auf Samsung mit 63,7 Mio Geräten, was einem Marktanteil von 29 Prozent entspricht. Auf Platz 2 landet Apple mit seinen 47,8 Mio iPhones (Marktanteil: 21,8 Prozent). Danach kommt lange nichts, während der chinesische Billiganbieter Huawei mit 10,8 Mio Geräten auf Platz 3 folgt.
computerwoche.de, idc.com

Preiswerte Tablets als Markttreiber: Bezahlbare Tablets wie das Google Nexus 7 oder der neue Siebenzöller von Samsung sorgen für starke Nachfrage, so dass dieses Jahr rund 145 Mio Tablets verkauft werden, prognostiziert ABI Research. Die Nachfrage wird weiterhin geschürt von großen Firmen, die ihre Mitarbeiter mit den Flachmännern ausstatten werden. Nach Ansicht von ABI Research werden Windows Tablets dieses Jahr endlich einen nennenswerten Marktanteil erreichen. Nach wie vor enfällt die Hälfte des Weltmarkts auf die USA.
bgr.com

Wettrennen um eine Milliarde Nutzer: Der Industrieanalyst Horace Dediu hat auf seinem Blog “Asymco” die Verbreitung diverser Plattformen gemessen. Er vergleicht in einer Grafik, wann PCs, Android oder iOS, aber auch verkaufte iPods, Blackberrys, Xbox- und Playstation-Spielkonsolen bis hin zu iTunes-Konten und Facebook-Nutzern die Milliarden-Marke knacken.
asymco.com via blog.wiwo.de

Twitters neue Videosharing-App “Vine” startete mit Schluckauf: Erste Kunden berichteten davon, dass ihre Email-Konten und ihre Profile bei Twitter und Facebook nicht korrekt zusammenkamen, andere konnten in fremde Konten Einblick nehmen und sogar in deren Namen posten. Wieder andere vermissten Videos, die plötzlich verschwanden. Schließlich wurde klar, dass Facebook der App den Zugriff auf die API versagte.
allthingsd.com, techcrunch.com, blog.twitter.com, mashable.com

Macmillan testet E-Book-Ausleihe: In einer auf zwei Jahre beschränkten Testphase wird der große US-Buchverlag erstmalig 1.200 Krimi- und Mistery-Titel für 25 Dollar an Büchereien ausleihen, die diese wiederum zwei Jahre oder 52-mal weiterleihen dürfen. Die Distributoren OverDrive, 3M Cloud Library und Baker & Taylor’s Axis 360 zeigen schon, dass es sich um B2B-Vertrieb handelt. Vom Massenmarkt ist man noch weit entfernt. Doch zeigt eine Pew-Studie, dass Leser den Bibliotheken treu bleiben, auch im digitalen Zeitalter.
paidcontent.org, pewinternet.org (Studie)

- M-LESETIPP -

Make App heißt ein digitales Magazin fürs iPad, dass sich mit Themen rund um die App-Ökonomie beschäftigt. In der aktuellen Ausgabe schreibt u.a. Stefan Bielau, Referent des mobilbranche.de-Seminars zu “App Store Optimization & Mobile SEO”, über das Thema “10 Steps to Google Play Optimization”.
itunes.apple.com

- M-VIDEO -

jOBS: Am 19. April feiert der Film über das Leben von Apple-Gründer Steve Jobs, der von Ashthon Kutcher gespielt wird, in den USA Premiere. Nun ist ein erster Filmausschnitt online, der einen Dialog von Jobs mit seinem Mitgründer Steve Wozniak zeigt. “Woz” hat sich allerdings schon beschwert, dass diese Szene im wahren Leben nie so stattgefunden hat.
et.tv via m-magazin.net

- M-DATES -

Events der nächsten 14 Tage: Startup Live (25. bis 27. Januar, Berlin), Cologne Startup Weekend (25. bis 27. Januar, Köln), MCTA (28. bis 29. Januar, Berlin), Firefox OS App Day (2. Februar, Berlin), Mobile Device Management (5. Februar, Webinar), M-Days (5. bis 6. Februar, Frankfurt)
mobilbranche.de
– weitere Termine im Überblick

- M-FUN -

WhatsApp scheint ganz neue Bestimmung gefunden zu haben: Durch eine weitere Sicherheitslücke empfangen immer mehr Nutzer Porno-Spam, also Nachrichten, die Links zu Sexseiten enthalten, hat Heise Security aufgedeckt.
heise.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare