RIM feiert Wiedergeburt als BlackBerry.

von Florian Treiß am 31.Januar 2013 in Geräte, News

BlackBerry ist wieder da: Thorsten Heins, CEO von BlackBerry-Hersteller Research in Motion mit deutschen Wurzeln, benennt die komplette Firma in „BlackBerry“ um – und will so zeigen, dass er und das Unternehmen stolz sind auf ihr Kernprodukt. Zugleich hat Heins gestern Abend die ersten beiden Modelle mit dem neuen Betriebssystem BlackBerry 10 vorgestellt – und dabei großes Lob geernet. Das Touchscreen-Gerät Z10sowie das Q10 mit klassischer Mechanik-Tastatur können vor allem dank des Betriebssystems und solider Hardware mit der Konkurrenz von iPhone bis Samsung Galaxy S III mithalten, meinen erste Stimmen. „Wall Street Journal“-Legende Walter Mossberg übertitelt seine Lobeshymne mit „I like the new BlackBerry“, während „Die Welt“ schlagzeilt: „Das Blackberry Z10 lässt das iPhone 5 alt aussehen“. Software-seitig gelobt wird vor allem die neue Funktion „BlackBerry Balance“: Wird über das Display von oben nach unten gewischt, kann der Nutzer zwischen der privaten und der geschäftlichen Nutzung wählen – das trägt dem Trend „Bring your own device“ Rechnung. Einziges Manko ist das Timing, denn RIM kommt reichlich spät auf den Markt, meinen Kritiker wie der IT-Spezialist Michael Davis. Zudem ist die Gestensteuerung in der Handhabung eine echte Umstellung für tastengewohnte BlackBerry-Nutzer der bisherigen Generationen. In den nächsten Monaten will BlackBerry gigantische Summen ins Marketing stecken, um die neuen Geräte bekannt zu machen: „Wir sprechen von mehreren hundert Millionen Dollar“, sagte Thorsten Heins dem „Wall Street Journal“. Aushängeschild der globalen Werbekampagne soll die US-Sängerin Alicia Keys werden, die sich zwischenzeitlich privat von BlackBerry verabschiedet hatte: „Ich war in einer Langzeit-Beziehung mit BlackBerry, dann habe ich bemerkt, dass es heißere Typen gibt“, gestand Keys.
faz.net, welt.de, wallstreetjournal.de (Interview), handelsblatt.com (Alicia Keys), wsj.com (Walt Mossberg), mobiwatch.de (Video)

– Anzeige –
Die M-Days stehen vor der Tür! apprupt freut sich über Ihren Besuch auf dem Messestand C23 in Halle 11! Vor Ort informieren wir Sie über innovative Branding-Werbelösungen für Ihre mobilen Markenbotschaften und erläutern, wie Publisher ihre mobilen Vermarktungserlöse mit apprupt maximieren können. Vorbeischauen lohnt sich!
www.apprupt.com

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Pietro Fringuelli im Appgefragt-Fragebogen, Facebook steigert mobilen Werbeumsatz, Electronic Arts erleidet Verluste. >>


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare