MyTaxi, Telekom, Vodafone.

von Ulrich von Schweinitz am 18.Dezember 2012 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

MyTaxi verkündet Aufnahmestopp in Berlin: Die 3.000 Taxis in Berlin reichen für einen Marktanteil von 40 Prozent. Bevor weiter auf Wachstum gesetzt wird, will myTaxi-CSO Reza Ghalamkarizadeh zunächst die Qualität des Angebotes verbessern. Das Startup will „insbesondere die Anfahrtszeiten und die Bewertungen, die von Fahrgästen verteilt wurden, sowie das Baujahr und die Sauberkeit des Taxis“ genauer unter die Lupe nehmen. Weitere Berliner Taxler kommen auf die Warteliste, ähnlich soll in anderen deutschen Städten verfahren werden.
berlinonline.de, mobilehighlights.de, wuv.de

Deutsche Telekom hat Jahresziel für LTE-Ausbau erreicht: Der Konzern erreicht nun 100 deutsche Städte mit seinem schnellen LTE-Netz auf 1800 MHz, das bis zu 100 Megabit im Downstream ermöglicht. Damit liegen die Bonner vor der Konkurrenz von Vodafone, das nach Unternehmensangaben „mehr als 70 Städte“ großflächig versorgt und insgesamt 81 Städte erreicht. Allerdings laufen die Netze von Vodafone und O2 im 800-MHz-Bereich, der nur bis 50 Megabit im Downstream schafft und auch das iPhone 5 nicht unterstützt.
teltarif.de

Vodafone verliert seinen Finanzchef Sebastian Ebel: Der ehemalige Deutschlandchef Friedrich Joussen holt Ebel zum Reisekonzern TUI nach und installiert ihn auf dem neu geschaffenen Posten eines Director Operating Performance. Ebel ist dort kein Unbekannter, war er doch von 1999 bis 2006 in verschiedenen Management-Funktionen tätig, zuletzt als Vorstandsmitglied unter anderem für Controlling und Einkauf. Sebastian Ebel ist zudem ehrenamtlicher Präsident von Eintracht Braunschweig.
haz.de

EU-Kommission sieht die Handelspraktiken von Huawei und ZTE voller Misstrauen: EU-Kommissar Karel van Gucht wird in den kommenden Wochen entscheiden, ob die EU eine förmliche Untersuchung einleitet. Die beiden chinesischen Hersteller stehen unter dem Verdacht, mit Hilfe von Chinas Regierung ihre Telekommunikationsgeräte zu Kampfpreisen in den europäischen Markt zu drücken. Derweil beharken sich die beiden Firmen gegenseitig in einem Patentstreit.
theverge.com, wsj.com, golem.de (Patentstreit)

RIM verschickt Einladungen zu BlackBerry Launch Events in sechs Weltstädten: Am 30. Januar 2013 soll BlackBerry 10 der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden, und zwar in New York, Toronto, London, Paris, Johannesburg und Dubai. Derzeit testen 120 US-Unternehmen die neuen BlackBerrys. Um die Spannung anzuheizen, sind auch erste Screenshots vom neuen Bildschirm an die Öffentlichkeit gelandet, die unter anderem eine Sprachsteuerung a la Siri erwarten lassen.
mashable.com, businessinsider.com (Tests), techcrunch.com (Screenshots)

Sprint darf Clearwire komplett übernehmen: Die Nummer Drei auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt kauft für 2,2 Mrd Dollar die rund 49 Prozent Anteile und hält damit 100 Prozent der Aktien am Telekomunternehmen, dessen Frequenzen die Grundlage für ein neues superschnelles LTE-Handynetz darstellen. Das Geld hat Sprint seinerseits durch den Verkauf von Unternehmensanteilen an den japanischen Mobilfunkriesen SoftBank eingesammelt.
nytimes.com, mobileworldlive.com, allthingsd.com

Apple sucht angeblich Hilfe bei Foursquare für seine Kartendienste: Das ortsbezogene Netzwerk soll Informationen über lokale Geschäfte zuliefern. Apple hat bereits bei den Navi-Spezialisten TomTom und Waze sowie beim Empfehlungsdienst Yelp angeklopft, um seine Karten aufzupeppen. Als zuständiger Produktmanager ist Eddie Cue allerdings ziemlich neu im Geschäft, hat er doch erst am 13. Dezember den „Newbie“-Badge als Foursquare-Anfänger erhalten.
businessinsider.com, theverge.com

– Anzeige –
Nie wieder Akten schleppen. Immer aktuelle Unterlagen zur Verfügung haben. Und das mit höchster Sicherheit. DocWallet macht es möglich. Die App ist der perfekte elektronische Dokumenten-Manager für iPad und PC: Ende-zu-Ende Verschlüsselung schon während der Synchronisation, Nutzung auch im Team möglich. Alles bei höchster Nutzerfreundlichkeit. Jetzt gratis laden:
www.docwallet.de

– M-NUMBER –

33 Prozent der deutschen Unternehmen haben ihren Beschäftigten im Jahr 2012 tragbare Geräte mit mobiler Internetverbindung wie etwa Smartphones zum Geschäftsgebrauch zur Verfügung gestellt, so das Statistische Bundesamt. Das waren mehr als doppelt so viele Unternehmen wie im Jahr 2008.
destatis.de

– M-QUOTE –

„Zum ersten Mal wird die Beteiligung der Zuschauer aus dem Schatten treten.“

Nielsens Marketing-Guru Steve Hasker über das neue Second-Screen-Reichweitentool „Nielsen Twitter TV Rating“.
techcrunch.com

– Anzeige –
Frühbucheraktion 2013: Buchen Sie bis zum 31. Dezember 2012 Fachwerbung im mobilbranche.de-Newsletter fürs nächste Jahr – und wir garantieren Ihnen für diese Buchung noch die günstigeren Preise von 2012. Beispiel: 10 Text-Bild-Anzeigen für 1.500 Euro statt künftig 2.125 Euro zzgl. MwSt. Infos und Preisvergleich in den Mediadaten oder direkt bei Herausgeber Florian Treiß: treiss@mobilbranche.de oder Telefon (0341) 698 32 21.

– M-TRENDS –

Google Maps machen das iPhone erst richtig schön: Das dürften die über zehn Mio Nutzer gedacht haben, die die kostenlose Karten-App binnen 48 Stunden herunter geladen hatten. Die Kritiker können sich gar genug begeistern über Design und Funktionalität der App, die so ziemlich alles kann, was Apples Karten nicht können. Für iPhones mit einem Jailbreak bietet der Hacker-Store Cydia die nützliche kostenlose App „MapsOpener“, die eine Direktverbindung aller Navigationsinhalte zu Google Maps herstellt und die Apple Maps abhängt. Ganz ohne Jailbreak geht es auch mit Siri, wenn man der Frage die Worte „via transit“ anhängt.
mashable.com, wsj.com, redmondpie.com, bgr.com

YouTube bietet den schnellen Upload fürs iPhone an: Die neue App „YouTube Capture“ ersetzt die native Kamera-App und filmt nicht nur das Geschehen, sondern lädt es auch gleich im voreingestellten YouTube-Konto hoch. Beim ersten Start der App muss daher das Google-Konto eingegeben werden. Gleichzeitig mit YouTube können die Videos auch bei Google+, Facebook und Twitter gezeigt werden. Damit die Videos nicht um 90 Grad versetzt gezeigt werden, speichert die App alle Videos in horizontaler Ansicht, egal, wie das iPhone gehalten wird. Eine Variante für Android soll bald nachgeliefert werden.
allthingsd.com, youtube-global.blogspot.com, businessinsider.com, techcrunch.com

Facebook baut ortsbezogene Dienste aus: Die mobile App für Android und iOS zeigt neuerdings auch „Places nearby“, also Orte, die man bereits besucht hat, Empfehlungen von Freunden oder Locations, die diese einmal aufgesucht hatten. Wird ein Ort angeklickt, zeigt die App, welche Kontakte dort schon einmal waren, plus eventueller Kommentare. Die Idee war vor einem Jahr schon einmal zu sehen, doch die „Facebook Places“ konnten den Empfehlungsdiensten Foursquare oder Yelp nicht wirklich das Wasser abgraben.
allthingsd.com, techcrunch.com, thomashutter.com

US-Verteidigungsministerium arbeitet an ultraschnellem Mobilfunknetz: Das Pentagon hat die Standards von 3G über WiMax bis zu schnellen LTE-Netzen alle als viel zu langsam bewertet und will nun über seine Tochter Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) ein eigenes Netz aufmachen, dass Datendurchsatzgeschwindigkeiten bis zu 100 Gigabit pro Sekunde erlaubt. Das Netz soll Reichweiten von bis zu 60 Meilen vom Sendemast an Land und bis zu 125 Meilen zwischen Flugzeugen in der Luft überbrücken, und das alles ungeachtet aller denkbaren Wettereinflüsse.
mashable.com

Mobile Advertising: 339,3 Mio Dollar wird Facebook dieses Jahr voraussichtlich mit mobiler Werbung verdienen, prognostiziert eMarketer. Im kommenden Jahr sollen die mobilen Werbeeinnahmen 851,4 Mio und im Jahr 2014 sogar 1,22 Mrd Dollar erreichen. Insgesamt wuchs der mobile Werbemarkt in den USA um 180 Prozent auf über vier Mrd Dollar – und den Löwenanteil davon hält nicht Facebook, sondern Google mit 2,171 Mrd Dollar, entsprechend 56,6 Prozent. Im Vergleich zu 2011 haben sich die mobilen Anzeigenumsätze damit verdreifacht.
adage.com, wsj.com, emarketer.com (Facebook), emarketer.com (Google)

Mobile Apps bilden einen stetig wachsenden Markt in Europa: Im diesem Jahr werden mobile Apps allein in den fünf größten EU-Ländern Umsätze in Höhe von 1,68 Mrd Euro erzielen, so die jüngste Studie der Marktforscher von research2guidance. Die Zahlen beziehen kostenpflichtige Downloads, Verkäufe und Werbung innerhalb der Apps mit ein. Die fünf größten EU-Länder stellen 15 Prozent des Weltmarktes für Apps dar.
research2guidance.com

– Anzeige –
mobilbranche schenkt allen Lesern satte 20% Rabatt: Edle Smartphone-Lederhandschuhe von winterfinger statt für 99,95 € jetzt für 79,95€! Die Aktion gilt nur eine Woche und ist auf die ersten 200 Besteller limitiert – also schnell sein. Perfekt als Geschenk: Bis zum 21. Dezember bestellt, pünktlich zum Fest geliefert. Rabattcode: „mobilbranche“ im Shop auf www.winterfinger.de eingeben!

– M-QUOTE –

„Ein ortsbezogener Dienst wird erst dann interessant, wenn man eine bestimmte Größenordnung erreicht.“

Der Gowalla-Gründer Josh Williams meint, dass Foursquare noch zu wenig aktive Nutzer hat. Gowalla wurde von Facebook geschluckt und zählt derzeit 250 Mio Check-Ins im Monat.
techcrunch.com

– M-LESETIPP –

Apps und Recht: Die Rechtsanwälte Ulrich Baumgartner und Konstantin Ewald haben ein Buch geschrieben, das Unterstützung beim rechtlichen Umgang mit mobilen Apps gibt, beginnend bei den fernabsatzrechtlichen Informationspflichten, über Datenschutz- und Urheberrechtsthemen bis hin zu den jugendschutzrechtlichen Fragestellungen. Es ist eines der ersten Bücher, dass die Vermarktung von Apps juristisch betrachtet.
juralit.de (Rezension), amazon.de (Bestellung)

– M-KLICKTIPP –

Rockalbum, E-Book und Mobile Game in einem: Die Agentur Glanzkinder hat für die progressive Crossoverband „Seven Steps To The Green Door“ eine interaktive iPhone-App zum Rock-Konzeptalbum und Buch „The ? Book“ entwickelt, in der die Nutzer die polarisierende Story in der Rolle des Hauptdarstellers Samuel erleben und dabei neue Musik „freispielen“ können.
app-programmierung.com, itunes.apple.com (App-Download)

– M-VIDEO –

Homer Simpson ist spielsüchtig geworden. Der Antiheld der „Simpsons“ kann die Wurstfinger nicht mehr vom mobilen Spiel „VillageVille“ auf seinem iPad, sorry „MyPad“ lassen – eine Parodie auf die Spiele von Zynga.
mashable.com

– M-FUN –

Brief ans Christkind ist auch nicht mehr umsonst: Zumindest Amerikas Kinder brauchen für den Wunschzettel heutzutage ein Tablet und eine der Apps ab 2,99 Dollar, mit denen die Kommunikation mit „Dear Santa“ direkt zum Nordpol geschickt wird. Besser haben es Kinder in Rio, wo der Telefonanbieter Noi eine Telefonzelle für kostenlose Video-Gespräche zum Nordpol aufstellte, und auch Geschenke an die Anrufer verteilte.
mashable.com, horizont.net

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder die App für Windows Phone nutzen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare