Interview: Richard Kidd über madPlus und madPlus Trading, die neuen Produkte von madvertise.

von Florian Treiß am 10.September 2012 in Interviews

madvertise präsentiert auf der Digitalmesse dmexco, die Mittwoch in Köln beginnt, seinen neuen Technologie-Motor „madPlus“ sowie „madPlus Trading“, ein neues Produkt für Mediaagenturen. Richard Kidd, SVP Sales bei dem Berliner Spezialisten für Mobile Advertising, stellt die neuen Angebote im mobilbranche.de-Interview vor: „Mit unserer madPlus-Technologie haben wir Audience Targeting eindeutig in den Mittelpunkt unserer Entwicklungen gestellt“, sagt Kidd. Auch Mobile Real-Time-Bidding (RTB) wird für madvertise immer wichtiger. Das neue Produkt „madPlus Trading“ ermöglicht es Mediaagenturen derweil, „selbst das Steuer zu übernehmen“, was die Planung und Buchung mobiler Werbekampagnen angeht. Bislang war dies bei madvertise ein eher manuelles Verfahren, wo der Weg über Sales Manager führte, um Verfügbarkeiten zu erfahren, Preise zu verhandeln und Reichweiten zu definieren.

mobilbranche.de: Welche Neuigkeiten hat madvertise zur dmexco im Gepäck?

Richard Kidd: Wir haben einige Neuigkeiten, die wir auf der dmexco vorstellen werden. madvertise ist in den vergangenen Jahren massiv gewachsen und konzentriert sich sehr stark auf die Technologieentwicklung und das Plattformgeschäft. Auf der dmexco präsentieren wir nun unseren neuen Technologie-Motor „madPlus“ mit Komponenten wie „madPlus Trading“, ein Produkt für Mediaagenturen. Zudem stellen wir unsere neuen Möglichkeiten im Audience Targeting und Mobile Real-Time-Bidding (RTB) vor.

mobilbranche.de: Mobile Werbung wird also der Werbung im Display-Internet ähnlicher?

Richard Kidd: Ich arbeite seit 1997 in der digitalen Industrie, deshalb kann ich gute Vergleiche ziehen: die Mobile-Entwicklungen gehen sicherlich in dieselbe Richtung, sind aber wesentlich rasanter als im Display-Bereich. Grundsätzlich haben wir die Learnings aus dem Display-Bereich, die wir nun sehr gut für Entwicklungen und Themen im Mobile verwenden können.

mobilbranche.de: Was sind denn die wichtigsten Learnings aus dem Display-Bereich, die man auf Mobile transportieren kann?

Richard Kidd: Das wichtigste Learning aus dem Display-Bereich ist, dass der Konsument im Vordergrund stehen muss. Das hört sich banal an, ist es aber eben nicht immer. Die Vorteile der digitalen Werbung sind immens – wir können Technologien noch besser nutzen, um Werbungtreibende mit den Konsumenten zusammenzubringen. Audience Targeting spielt dabei eine sehr wichtige Rolle und war im Display-Bereich schon vor einigen Jahren Thema. Nun spielt Audience Targeting auch im Mobile-Kanal eine bedeutende Rolle und wir treiben dies bei madvertise entsprechend voran.

mobilbranche.de: Wie gut funktioniert Audience Targeting im Mobile-Bereich denn heute? Es ist ja Bestandteil des neuen madPlus-Paketes?

Richard Kidd: Audience Targeting ist relativ neu in der mobilen Werbung. Mit unserer madPlus-Technologie haben wir Audience Targeting eindeutig in den Mittelpunkt unserer Entwicklungen gestellt. Das ist aber wie beim Hausbau: sie sind ständig dabei, Dinge weiter zu optimieren. Auf der dmexco präsentieren wir nun mit unserer Technologie madPlus unseren neuesten Meilenstein.

mobilbranche.de: Eines der ganz großen Themen im Mobile Advertising ist, dass die Auslastung der Werbeplätze nicht gerade hoch ist, man hört eher von Fillrates von 10 bis 20 Prozent. Wie sieht das im madvertise-Netzwerk aus? Und bringt da madPlus neue Vorteile?

Richard Kidd: Die Zahlen, die Sie nennen, scheinen mir sehr niedrig zu sein. madvertise hat defintiv höhere Fillrates.

Mit madPlus und madPlus Trading bieten wir den Media-Agenturen bessere Möglichkeiten, um im Mobile-Bereich ihre Kampagnenbuchung und -durchführung weiter zu optimieren. Bislang war das alles noch eher ein manuelles Verfahren.

madPlus Trading ermöglicht es nun unseren Partnern und Mediaagenturen, selbst das Steuer zu übernehmen, in dem sie alleine mit unserem Tool madPlus Trading planen und buchen können – ohne dass sie überhaupt mit einem Sales Manager sprechen müssen, um Verfügbarkeiten zu erfahren, Preise zu verhandeln und Reichweiten zu definieren. Das wird den Prozess weiter beschleunigen. Und wenn die Media-Agenturen in der Lage sind, mehr Kampagnen und schneller zu buchen, wird das auch zu weiter steigenden Fillrates führen.

mobilbranche.de: madPlus Trading kann man sich also ein wenig wie AdWords vorstellen, wo man selbst Kampagnen einbuchen kann?

Richard Kidd: Google AdWords ist natürlich ein toller Maßstab (lacht). Grundsätzlich ist madPlus Trading ein Management-Tool, mit dem die Agenturen mit geringem Aufwand Kampagnen buchen respektive verwalten können. Es ist in Deutschland allerdings aufgrund der Regelungen für Werbebuchungen immer noch erforderlich, eine schriftlich bestätigte Buchung zu bekommen. In Zukunft können die Creatives von der Mediaagentur direkt ins System geladen werden und die Kampagne kann gelauncht werden. Unsere Technologie ermöglicht dabei, dass der Mediaplaner direkt – und ohne bei uns nachzufragen – einen Forecast machen kann, wie groß die Reichweite für seine Kampagne ist. Inklusive demographischer Eigenschaften. Das ist eine großartige Erweiterung unseres bisherigen Angebots und zeigt ganz deutlich, dass wir uns noch stärker in Richtung Automated Trading entwickeln.

mobilbranche.de: madPlus Trading ist also ein Zeichen dafür, dass Mediaagenturen das Thema Mobile heute durchaus auf der Agenda haben? madvertise muss nicht mehr auf Tingeltour durch die Agenturen gehen um zu erklären, was Mobile überhaupt ist?

Richard Kidd: Wir werden weiterhin das Thema Mobile pro-aktiv bei unseren Partnern und auf dem Markt positionieren. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Agenturen mittlerweile ihre eigenen internen Mobile-Experten haben und längst begriffen haben, wie wichtig es ist, den mobilen Kommunikationskanal im Marketing-Mix zu haben. Das Thema ist also nicht mehr nur präsent, sondern wird entsprechend gelebt in den Agenturen. Wir unterstützen mit unserem Tool madPlus Trading die Agenturlandschaft, damit mobile Werbung noch mehr beschleunigt wird.

mobilbranche.de: Vielen Dank für das Interview! Folgende Infografik stellt die neuen Lösungen von madvertise ebenfalls in den Mittelpunkt:

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare