Google startet digitale Videothek.

von Lutz Herkner am 16.August 2012 in News

Play it again, Google: Gerade erst haben sich die deutschen Fernsehsender darüber aufgeregt, dass auf YouTube einige Spielfilme in voller Länge zu sehen sind, da lässt Google auch schon die nächste Bombe hochgehen. Seit heute gibt es nämlich auch hierzulande in Google Play Spielfilme – allerdings nicht kostenlos wie auf YouTube, sondern gegen Bezahlung. Reguläre Filme kosten 2,99 Euro, in HD 3,99 Euro. Bei Neuheiten betragen die Preise jeweils einen Euro mehr. Wie üblich bleiben dem Nutzer 48 Stunden Zeit, den Film nach abgeschlossener Bezahlung anzusehen. Im Gegensatz zu Maxdome etwa laufen die Google Play-Filme auch mobil: Die entsprechende App für Android steht ab sofort zum Download bereit.
Zum Start finden sich einige hundert Streifen wie „Findet Nemo“ oder „John Carter“ in der deutschen Bibliothek von Google Play, doch dürften es schnell mehr werden. Funktionen wie Geschenkgutscheine oder Wunschlisten wie in den USA, wo das Film-Angebot bereits seit geraumer Zeit läuft, sind hierzulande allerdings (noch) nicht zu finden. Besonders RTL und ProSiebenSat.1 dürften sich mächtig über diesen Vorstoß ärgern, denn erst letzte Woche hat Ihnen das Oberlandesgericht Düsseldorf einen Strich durch die Pläne für ein eigenes Videoportal gemacht, indem es das Verbot des Bundeskartellamtes bestätigte. In der Begründung hieß es, die beiden Sender hätten zusammen einen Anteil von mehr als 80 Prozent am deutschen TV-Werbemarkt. Online-Videos würden derzeit zwar nur etwa fünf Prozent davon ausmachen, doch hätte ein Videodienst dieser Art Rückwirkung auf den Fernseh-Werbemarkt, und dies sei entscheidend. Für Google gelten diese Einwände freilich nicht.
google-produkte.blogspot.de, play.google.com, play.google.com (App), mobiwatch.de (Urteil gegen RTL und ProSiebenSat.1), spiegel.de (TV-Sender stänkern gegen YouTube-Filme)

– Anzeige –
Am 27.09.2012 findet in Wiesbaden das 5. Mobile Media Forum statt. Diesmal zur kundenorientierten Konzeption und Entwicklung mobiler Anwendungen. Mit dabei sind Referenten von Appseleration, New Identity, Microsoft Deutschland, Apprupt, 12Snap und CSC Deutschland sowie Vorträge junger Gründerunternehmen. Earlybird bis 31.08.2012 für 149 EUR, danach 199 EUR. Anmeldung unter: www.mobilemediaforum.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de oben rechts im gelben Kästchen oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web:
Pinterest mit App für Android und iPad, Orderbird macht iPhones und iPads zu mobilen Kassen, Wooga berichtet von Erfolgen mit gesponserten Facebook-Meldungen auf Handys.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare