Google, E-Plus, Telekom.

- M-BUSINESS -

Google bringt seine bisher unter dem Namen “GoMo” bekannte Initiative für mobile Websites unter dem Namen “Start Mobile – Fit fürs mobile Internet?” nach Deutschland. Ein “mobiles Fitnesstool” zeigt an, wie normales Websites auf Smartphones aussehen und bietet Hilfe bei der Erstellung mobil-optimierter Angebote an. Google listet zehn Partnerunternehmen auf, die behilflich sein können, darunter Cellular, Iconmobile und Shopgate.
startmobile.de, mobile-zeitgeist.com (Hintergrund)

E-Plus hat im 1. Quartal 2012 den Umsatzanteil von Mobile Web und SMS am Gesamtumsatz von 35 auf 39 Prozent gesteigert, Sprachtelefonie verliert also weiter an Bedeutung. Der Serviceumsatz stieg um 4,2 Prozent auf 767 Mio Euro, der operative Gewinn um 0,7 Prozent auf 303 Mio Euro. Die Anzahl der Kunden stieg um 9,9 Prozent auf 23,062 Mio Kunden, allerdings gibt jeder Kunde pro Monat im Schnitt nur 11 Euro aus. Insbesondere im Datengeschäft will E-Plus weitere Marktanteile gewinnen.
derwesten.de, eplus-gruppe.de

Deutsche Telekom weitet ihr LTE-Angebot auf weitere Großstädte aus: Ab sofort steht der mobile Datenturbo mit Datenübertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde auch in sofort in Bonn, Hamburg, Leipzig und München zur Verfügung, die zu den LTE-Städten Frankfurt und Köln hinzukommen. Bisher kann das LTE-Netz v.a. über Surfsticks genutzt werden, LTE-fähige Smartphones will die Telekom ab Sommer anbieten.
computerwoche.de

Patentkrieg geht weiter: Der Müncher Patentverwerter IPCom hat vor dem Landgericht Düsseldorf eine Einstweilige Verfügung erwirkt, wonach Telekom und Vodafone vorerst keine Geräte von HTC und Nokia mehr verkaufen dürfen. Allerdings gilt das Verbot nur für den Verkauf an Geschäftskunden, der Verkauf an Privatkunden ist von der Verfügung nicht betroffen. Es geht um ein Verfahren, mit dem Zugriffsrechte auf einen Telekommunikationskanal vergeben werden. Die Beklagten gehen nun gegen die Entscheidung vor. Update: Das Europäische Patentamt hat das IPCom-Patent mittlerweile für ungültig erklärt.
focus.de, areamobile.de, presse.nokia.de (Ungültigkeit)

Facebooks Börsengang dürfte sich um eine oder mehrere Wochen verzögern: Die Übernahme der Foto-App Instagram sowie von AOL-Patenten haben zur Folge, dass Facebook über diese Akquisitionen noch mit der US-Börsenaufsicht SEC sprechen muss. Unterdessen sucht Facebook weiter nach einer mobilen Strategie – und Marktforscher Pivot schätzt, dass Facebook in fünf Jahren mit mobiler Werbung 490 Mio Dollar umsetzen könnte.
internetworld.de, zeit.de (mobile Strategie), mediapost.com (mobile Werbung)

- M-INTERVIEW -

Thomas Walter vom Competence Center Mobile Business (CCMB) der Universität St. Gallen gibt einen ersten Ausblick auf die Ergebnisse der Studie “Mobile Business Solutions 2012″, die seine Hochschule in Zusammenarbeit mit T-Systems Multimedia Solutions in Kürze veröffentlichen wird. Die Studie kommt u.a. zu dem Ergebnis, dass Mobile Business Solutions bislang nur in den wenigsten Unternehmen strategisch verankert sind.
mobilbranche.de (gesamtes Interview)

- M-NUMBER -

100.000 Mal pro Tag und mehr wird die von Facebook gekaufte Foto-App Instagram derzeit in den USA heruntergeladen, so Marktforscher Distimo. Damit legt Instagram eine beeindruckende Wachstumsgeschichte hin, denn im ersten Monat nach ihrer Veröffentlichung kam Instagram noch auf unter 10.000 Downloads pro Tag.
distimo.com/blog

- M-QUOTE -

“Ein Unternehmen wie easyCredit erzielt bereits heute 70 Prozent mehr Seitenaufrufe über seine mobile Website als über seine stationäre. Zalando konnte mit seiner auf Mobiltelefone zugeschnittenen Seite die Conversion Rate um 50 Prozent steigern. Bei diesen Erfolgsgeschichten ist es umso erstaunlicher, dass gerade einmal 30 Prozent der Unternehmen in Deutschland eine mobile Website haben, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.”

Jens Redmer, Head of New Products & Solutions bei Google, über die Initative “Start Mobile”.
internetworld.de

- M-TRENDS -

Location-based Services sind mittlerweile die am schnellsten wachsende Angebote-Kategorie im Mobile Web, so die jährliche Studie “Mobile Life” von Marktforscher TNS. Demnach möchten über 60 Prozent der Mobilfunknutzer weltweit, die noch keine ortsbezogenen Dienste verwenden, diese künftig einsetzen. In Deutschland gaben dies 58 Prozent der Befragten an. Bereits jetzt verwenden rund ein Fünftel (19 Prozent) aller sechs Mrd Mobilfunknutzer weltweit Location-based Services.
tns-infratest.com

NFC-Thementag der “Computerwoche”: Auf ihrer Website hat die IT-Zeitschrift gleich drei Artikel veröffentlicht, die über den aktuellen Stand bei der Near-field Communication informieren. Wirecard-Manager Christian von Hammel-Bonten betont darin, dass NFC nicht bloß für kontaktloses Zahlen genutzt werden kann, sondern noch viele andere Anwendungsszenarien kennt. Einen Durchbruch der vermeintlichen “Wunderwaffe NFC” dürfte es frühestens 2013 geben.
computerwoche.de (Überblick), computerwoche.de (Anbieter-Überblick), computerwoche.de (NFC im Handel)

Mobile Payments und kontaktloses Bezahlen sind für den deutschen Einzelhandel ein großes Thema: Jeder zweite Händler im Panel des EHI Retail Instituts plant kurz- bis mittelfristig Investitionen in seine IT-Infrastruktur, an erster Stelle steht dabei mit weitem Abstand die NFC-Technologie, die kontaktloses und mobiles Bezahlen ermöglicht. Bislang hat noch keines der drei eingeführten Systeme PayPass (Mastercard), PayWave (Visa) oder girogo (Deutsche Kreditwirtschaft) die Nase vorn.
internetworld.de

Mobiles Lernen: Die Universität Hohenheim macht sehr gute Erfahrungen mit einer mobilen App für ihre Studenten – schon 4.100 der insgesamt 9.200 Studierenden der Hochschule nutzen die App bereits. Mit der App können sie Vorlesungsskripte abrufen, die Telefonnummern ihrer Dozenten nachschlagen, sich zum Hörsaal navigieren lassen und herausfinden, ob der Weg zu einem Computerpool sich überhaupt lohnt oder dieser bereits belegt ist.
uni-hohenheim.de

Tiersuche per Smartphone-App: Der US-Nationalpark Yellowstone informiert Touristen in einer App in Echtezeit darüber, wo welche wilden Tiere gesichtet werden. Einerseits kann das Angebot “Where’s a Bear” also dabei helfen, niedliche Tiere aufzuspühren, andererseits kann sie aber auch Leben retten – hungrigen Grizzlybären sollte man nämlich lieber aus dem Weg gehen.
abendblatt.de

Japan: Auf dem Inselstaat wurden zwischen Dezember und Februar erstmals mehr Smartphones verkauft als einfache Handys, so Marktforscher Comscore. Android hat im japanischen Smartphone-Geschäft einen Marktanteil von 61,4 Prozent, Apple kommt auf 34,2 Prozent und Microsoft auf 3,9 Prozent.
comscore.com

- M-FUN -

Facebook-Party powered by CSU: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer lädt seine Facebook-Freunde zu einer Party in Münchens Nobeldisko P1 ein. Die Einladung ist riskant, schließlich haben Party-Einladungen auf Facebook schon häufiger eine gefährliche Eigendynamik entwickelt und mobilisieren manchmal hunderte Party-Störer.
welt.de, futurebiz.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.

, ,

Sagen Sie es weiter!

Die Kommentare sind geschlossen.