MxO, Base, Apple.

von Florian Treiß am 14.Juni 2011 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

MxO abgesagt: Die für Anfang Oktober geplante Kongressmesse in Hamburg, die zeigen wollte, wie mobile Technologien das gesamte Leben verändern, fällt aus. Die Veranstalter begründen die Absage mit einer nicht erreichten kritischen Masse an Anmeldungen. Die Messe Hamburg hatte mit 100 Ausstellern, 500 Konferenzteilnehmern und 5.000 Messe-Besuchern kalkuliert.
onetoone.demobile-zeitgeist.com (Kommentar von Heike Scholz)

Base mit pfiffiger TV-Sonderwerbeform: Der E-Plus-Ableger wirbt ab Mitte Juni mit einem sogenannten „Touchscreen-Ad“, das die Bedienung von Smartphone- und Tablet-Displays imitiert. So sorgt ein virtueller Wisch über den Bildschirm etwa dafür, dass aus dem Sat.1-Logo das Base-Logo wird. Anschließend folgt ein klassischer TV-Spot von Base.
newsdesk.eplus-gruppe.de

Apple will angeblich ab morgen in den USA das iPhone 4 ohne SIM-Lock verkaufen. Somit wären dann in den Apple Stores die Smartphones auch ohne Mobilfunk-Vertrag erhältlich, allerdings sicher mit saftigem Preisaufschlag.
bgr.com, webguild.org

Verizon bietet wenige Wochen nach dem strategischen Investment in den Zahlungsdienstleister Payfone nun seinen US-Kunden Mobile Payments an. Wer mittels Smartphone im Netz etwas einkauft, kann direkt über seine Telefonrechnung bezahlen.
gigaom.com, pcmag.com, time.com

Microsoft umarmt iPhone-Nutzer mit seiner Suchmaschine Bing: Wer mit der iPhone-App oder auf der mobilen Website nach Themen sucht, bekommt ganz oben in den Suchergebnissen passenden Apps inkl. Link zum AppStore von Apple angeboten.
internetworld.de, bing.com/community

New York freut sich auf kostenloses W-Lan: Die Stadtverwaltung will gemeinsam mit AT&T in 20 Parkanlagen der US-Metropole Hotspots einrichten, und zwar in allen fünf Boroughs. Auch ein Teil des Central Parks soll schon bald mit W-Lan versorgt werden.
mediapost.com

– Anzeige –
MoMo Developer Day: Intel AppUp MeeGo am 01.07.2011 (11:30 – 19:30) in München. Der Mobile Monday Germany e.V veranstaltet den exklusiven Developer Day Intel AppUp Application Lab: MeeGo Series. Erleben Sie live die MeeGo Plattform, die Binärcode-Validierung sowie den Einsatz zahlreicher Werkzeuge (u.a. MeeGo SDK & Qt).
mobile-monday.de

– M-NUMBER –

16.500 Euro kostet die Entwicklung einer einfachen App im Durchschnitt, ergibt eine Entwickler-Umfrage von iBusiness. Komplexe Apps kosten im Mittel schon 79.000 Euro. Die Spannbreite der Umfrage reicht von nur 760 Euro für die einfachste App bis hin zu 520.000 Euro für eine besonders anspruchsvolle App.
ibusiness.de

– M-QUOTE –

„Social Media ist ein bisschen wie eine Einladung zu einer Party, klar geht es um Dialog und Austausch, aber eben auch um Spaß.“

Nokia-Managerin Britta Haumann verzichtet auf der Facebook-Seite von Nokia zwar auf Gewinnspiele, aber manchmal bietet sie als Bonbon z.B. Gratis-Downloads an.
wuv.de

– M-TRENDS –

Feature Phones sollten bei der mobilen Strategie von Verlagen nicht vernachlässigt werden, meint Knight-Expertin Amy Gahran – schließlich sind in den USA 70 Prozent der Mobiltelefone noch einfache Handys. Doch dieser Markt wird bei den meisten Medienhäusern vernachlässigt – dabei zeigen Twitter und Facebook, wie wichtig es ist, auf sämtlichen Handys verfügbar zu sein, und sei es bloß mit SMS-Services.
knightdigitalmediacenter.com

Social Media als Motor des Mobile Web: In den USA weißt die Nutzung von Social Networks via Mobiltelefon mit 45,7 Prozent Anstieg binnen eines Jahres die größte Wachstumrate bei mobilen Anwendungen auf. Wichtiger sind nun nur noch E-Mail und Wetterinfos, so eine Comscore-Erhebung.
comscoredatamine.com

Mobile Advertising ist der beste Weg, Apps zu monetarisieren, meint der US-Vermarkter Inneractive und nennt dafür fünf Gründe. Demnach ist die Reichweite von Gratis-Apps generell größer, außerdem lässt sich mit Werbung fortlaufend Geld verdienen – im Gegensatz zum Bezahl-Download, wo nur einmal Geld beim Kauf fließt.
blog.inner-active.com

Mobile Payments sind sicherer als andere Zahlungsmöglichkeiten im Internet, meint mopay-Chef Kolja Reiss in einem Gastbeitrag bei Mashable. Denn schließlich können Identität und Zahlungsdaten kaum gestohlen werden, wenn die Zahlung direkt übers Mobiltelefon abgerechnet wird.
mashable.com

Augmented Reality erobert die Kunstwelt: Verschiedene Museen und Galerien haben bereits mit der Münchner AR-Schmiede Metaio Projekte entwickelt. Auch auf der Biennale in Venedig wird AR eine große Rolle spielen – mit einem speziellen Junaio-Kanal, der virtuelle Kunstwerke mit Sehenswürdigkeiten aus dem Stadtbild verbindet.
augmentedblog.wordpress.com

Hearst gewährt Einblick in sein „App Lab“: Der US-Verlag hat in New York einen schallisolierten, fensterlosen Raum eingerichtet, in dem Redakteure und Entwickler zusammen mit Marketern und Werbeagenturen neue Apps entwickeln. Herzstück ist ein überdimensionaler Touchscreen ähnlich dem iPad.
paidcontent.org

Angry Birds belastet in der kostenlosen, werbefinanzierten Version für Android die Netzwerke von Mobilfunkern besonders stark. Eine Analyse von Nokia Siemens Smart Labs zeigt, dass die Android-App 352 Prozent mehr Signale pro Stunde übers Netz schickt als üblich.
itwire.com

– M-QUOTE –

„Neu ist, dass die Werbekunden dieses Jahr erstmals eigene Budgets für mobile Werbung zur Verfügung stellen – das ist anders als im letzten Jahr, wo man höchstes das, was vom Onlinebudget noch übrig war, in Mobile Ads gesteckt hat. Man hat gesehen, dass mobile Werbung viel exklusiver ist – es gibt eben nur den einen Banner, und nicht fünf auf einmal.“

Mikko Linnamäki von Liquid Air Lab freut sich über 150 Mio mobile Werbeimpressionen pro Monat.
wuv.de

Klick-Tipp: Das Fachblog deutsche-startups.de hat 13 Artikel aus seinem Archiv rund ums Thema Apps zusammengestellt, die für Startup-Gründer und Entwickler interessant sind, darunter ein Beitrag mit fünf Tipps zur erfolgreichen Markteinführung von Apps.
deutsche-startups.de

Lese-Tipp: Die „Wirtschaftswoche“ beschäftigt sich in ihrer aktuellen Titelstory mit der „brutalen Rabattschlacht im Internet“, stellt Gutscheindienste wie Groupon und Dailydeal vor und lässt Kritiker zu Wort kommen.
„Wirtschaftswoche“, S. 44-50

– IN EIGENER SACHE –

Lernen Sie mobilbranche.de persönlich kennen: Gründer Florian Treiß wird am Donnerstag und Freitag beim Mobile Gipfel 2011 in Bonn sein und freut sich über neue Kontakte im Mobile Business. Wenn Sie an einem Treffen interessiert sind, dann schreiben Sie einfach eine kurze E-Mail an treiss@mobilbranche.de

– M-FUN –

Fromme Anwendungen fürs Handy: Der evangelische Pressedienst hat sich im Dickicht der Apps umgeschaut, die den spirituellen Durst löschen sollen – und hat neben vielen theologisch zweifelhaften Apps auch nützliche Angebote wie einen ökumenischen Kirchenfinder entdeckt.
evangelisch.de

mobilbranche.de erscheint montags bis freitags gegen 13 Uhr als Newsletter und im Web. Der Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen. Mediadaten & Kontakt zur Redaktion: treiss@mobilbranche.de.


Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.


Facebook Kommentare:

Kommentare