Rekord am deutschen App-Markt, wie Apples Chip-Entwickler arbeiten, Android-Trojaner schädigt 10 Millionen Nutzer.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am Montag berichteten wir über die Einführung der ID-Wallet des Bundes, am Donnerstag schon über den Stopp des Projekts. Wenn man das Interview mit der Sicherheitsforscherin Lilith Wittmann zu den Hintergründen liest, dann ploppen so viele Fragen auf, dass der Platz hier nicht reicht. Nun wird zurzeit ständig über ein “Digitalministerium” geredet, allerdings deutet nicht viel darauf hin, dass dort künftig Probleme gelöst werden. Ein Ministerium muss sicher keine App selbst programmieren können, aber sollte schon in der Lage sein, ein solches Projekt zu überblicken. Leute wie Lilith Wittmann und der CCC übernehmen den Job bis jetzt quasi ehrenamtlich und bekommen dafür nicht einmal ein Dankeschön. Dafür manchmal eine Strafanzeige oder üble Nachrede. Da Resignation aber auch keine Lösung ist, bleiben wir optimistisch und wer weiß, vielleicht gibt es ja eine Hollywood-reife Wendung und wir schreiben demnächst über Frau Bundes-Digitalministerin Wittmann.

Einen optimistischen Start in die Woche wünscht
Ihr Wolfgang Starke vom Team mobilbranche.de

– Anzeige –

Neue iOS 15 Features, auf die Testerinnen achten sollten
Es ist mal wieder Herbst, also auch Zeit für eine neue iOS-Version. Wir bei Appmatics schauen uns die iOS-Versionen natürlich immer unter dem Aspekt des Testens an und machen uns Gedanken darüber, welche der Features besonders herausfordernd für Testerinnen und Entwicklerinnen werden könnten. Mehr dazu in unserem Blog!

Partnerbeitrag: Wie setzt man Mobile Marketing gewinnbringend in seiner Kampagne ein?

Quelle: Pixabay

Kein technisches Gerät hat wohl eine höhere Relevanz als das Smartphone. Es ist immer dabei und wird ständig genutzt, weshalb auch das Thema Mobile Marketing ein so wichtiges ist. Beobachten wir einfach nur uns selbst oder unsere direkte Umgebung: Die Themen Kommunikation, Unterhaltung und Information werden mittlerweile zu einem Großteil über mobile Endgeräte, wie Smartphone oder Tablet abgewickelt. Es gibt wohl keine bessere Werbefläche für Unternehmen als digitale Geräte, die im Alltag immer mit dabei sind.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Rekord am deutschen App-Markt, Berufswunsch App-Entwickler, Square kooperiert mit TikTok.

Die Corona-Krise hat nach Einschätzung des Branchenverbands Bitkom den deutschen App-Markt beflügelt. Gut 2,9 Milliarden Euro sollen 2021 umgesetzt werden, wobei In-App-Käufe 74 Prozent dazu beisteuern und Werbeanzeigen 16 Prozent. Nur 10 Prozent entfallen auf kostenpflichtige Apps. 2020 lag der App-Umsatz in Deutschland noch bei 2,3 Milliarden Euro, 2019 waren es 1,6 Milliarden.

Berufswunsch App-Entwickler. Davon träumt sicher der eine oder die andere schon als Kind und so mancher Jugendliche war auch schon erfolgreich. Doch wo können Kinder Hilfe finden, wie können Eltern unterstützen? Neben Tools aus dem Internet wie Appi Pie oder Python gibt es auch Programmiercamps, die teilweise schon für Kinder ab sechs Jahren angeboten werden.

Der Online- und Mobile-Payment Anbieter Square Inc. und TikTok arbeiten jetzt zusammen. Durch die Integration von Square werden Käufer direkt von TikTok aus in die Square-Online-Shops der Anbieter weitergeleitet. Für Nutzer von TikTok For Business ist der Square-Online-Shop kostenlos und kann sofort genutzt werden. Dadurch sollen unkompliziert neue Nutzergruppen für die Anbieter erschlossen werden.

Nachhaltiges Fairphone 4 mit 5G, wie Apples Chip-Entwickler arbeiten, Samsung mit RAM-Plus.

Das neue Fairphone 4 des niederländischen Herstellers kommt mit verbesserter Kamera mit drei Objektiven,  Qualcomms Snapdragon-Prozessor 750G und 5G sowie mit fünf Jahren Garantie auf den Markt. Dabei besteht das Smartphone aus acht Modulen, die bei Defekten alle selbst ausgetauscht werden können. Auch der 3905 mAh starke Akku kann selbst gewechselt werden. Die Preise liegen für die 6/128 Gigabyte Variante bei 579 Euro und für das 8/256 Gigabyte Modell bei 649 Euro.

Apple Vice President Tim Millet erklärt im Spiegel-Interview, was sein Chip-Entwickler-Team anders macht als die Kollegen bei Intel und Qualcomm. Er drückt es (Apple-typisch bescheiden) so aus: “Wir schauen uns schon an, was vor sich geht, aber über die Wettbewerber und die von ihnen angebotenen Chips machen wir uns keine großen Gedanken, schließlich verkaufen wir keine Chips, sondern Produkte. Es macht uns nichts aus, wenn andere herausfinden, wie sie das, was wir machen, im Laufe der Zeit auch schaffen. Wir denken lieber darüber nach, was wir im nächsten Jahr machen und in dem Jahr danach.”

Samsung spendiert seinen Smartphones zusätzlichen Arbeitsspeicher und macht sie dadurch schneller. Die RAM-Plus genannte Funktion stellt internen Speicher zur Verfügung, wenn der normale RAM vollgelaufen ist. Entdeckt wurde die Funktion zuerst im Galaxy A52s 5G, aber auch das Galaxy Z Fold 3 mit 12 GB verfügt über RAM Plus-Arbeitsspeicher. Weitere Geräte sollen folgen, wobei man die Funktion nicht selbst einschalten kann.

Händler-Apps für Schnäppchen, Android-Trojaner schädigt 10 Millionen Nutzer, neues iOS-Update, von erfolglosen und erfolgreichen Funkloch-Jägern.

Das EHI, ein Forschungs- und Bildungsinstitut für den Handel, hat Händler nach dem Hauptnutzungsgrund von Händler-Apps befragt. Wenig überraschend war die Sieger-Antwort: Schnäppchen, Rabatte, Gutscheine! Nicht zur Auswahl angeboten wurde “Weil der Kunde erst 3 Bäckerei-Apps auf dem Smartphone hat und unbedingt noch eine möchte”.

Per sogenannter GriftHorse-Malware sollen über 10 Millionen Nutzer in 70 Ländern um hunderte Millionen Euro geschädigt worden sein. Die harmlos aussehenden Apps erzeugten im Hintergrund Anzeigen, die den Nutzer mit Gewinn- oder Rabattbotschaften nervten. Klickte man die Aktion an, musste man nur noch seine Mobile-Nummer bestätigen – und war, ohne es zu wissen, um ein SMS-Abo reicher (was man erst auf der nächsten Abrechnung sieht). Obwohl Google mehr als 200 Malware-Apps aus dem PlayStore entfernt hat, tauchen diese noch immer in Stores von Drittanbietern auf. Das stärkt natürlich Apples Argumentation, warum dort keine Drittanbieter-Stores zugelassen werden sollen.

Elf Tage nach Veröffentlichung von iOS 15 hat Apple nun ein Update bereitgestellt. Das löst vor allem das nervige Problem, dass bei einigen Geräten das Entsperren des iPhones beim Tragen einer Schutzmaske mit der AppleWatch nicht mehr funktionierte. Außerdem wurde ein Fehler behoben, der fälschlicherweise vor zu geringen Speicherplatz warnte.

Während sich beim Bundesfunklochamt (aka “Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft des Bundes”) noch immer wenig tut, jagen und schließen Telekom und Vodafone weiter Funklöcher. Wenn auch Sie vor Ihrer Tür genau darauf sehnsüchtig warten, dann können Sie hier bei den Kollegen von teltarif.de – übersichtlich sortiert nach Bundesländern – nachschauen, wer was wann wo gemacht hat.

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.