Skoove veröffentlicht nun Klavier App für Android (Beta-Version).

Die Piano-App Skoove ist seit 2015 verfügbar und hat bereits 1 Million Signups weltweit generieren können. Jetzt kommen noch viele weitere hinzu, denn die App ist auch für Android-Geräte verfügbar. Was ist das besondere an Skoove und welche Vorteile hat Online-Klavierunterricht?

Was steckt hinter der Klavier-App Skoove?

Der Name “Skoove” ist eine Wortkreation bestehend aus den zwei Teilen der Worte “Skill” (Fertigkeit, Stärke, Können) und “Groove”. Die Klavier App bietet interaktiven Klavierunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene. Mit Skoove ist es möglich, einzelne Noten, Akkorde und schließlich ganze Stücke zu lernen. Mit dem letzten Update ist auch das Tempo veränderbar, sodass sich Songs langsam nachspielen lassen. Die User sind vor allem von dem Schema der App begeistert: So können sie einem Kurssystem folgen, das einem festen Ablauf folgt. Sie können jedoch auch selbst aus den zahlreichen Unterrichtseinheiten wählen. Die Musikgenres bieten etwas für jeden Geschmack: Klassik, Pop, Jazz oder auch ein Kurs zur elektronischen Musikproduktion sind Teil des Angebots. So lässt sich mit Skoove Klavier spielen komplett ohne zusätzlichen Unterricht erlernen. Im Premium-Abo ist der Kontakt zu Klavierlehrern inbegriffen.

Was sind die Vorteile von Online-Klavierunterricht mit Skoove?

Online-Klavierunterricht hat einige Vorteile. Gerade in der Pandemie sind viele Musikschulen geschlossen und Menschen haben mehr Zeit oder sind einsam. Das Lernen eines Musikinstruments kann positive Impulse geben, wie auch eine Studie des britischen Streamingdienstes Spotify ergab. Fokus, Motivation und eine bessere Koordination sind ebenfalls Argumente für das Lernen eines Musikinstruments. Und noch einmal zurück zu Skoove: Die App ist besonders geeignet für Menschen mit vollem Zeitplan, zum Beispiel in Zeiten des Home Schoolings. Ein weiterer Vorteil liegt in der technischen Handhabung. So ist die App mit akustischen Klavieren, aber auch mit E-Pianos, Keyboards und MIDI-Keyboards verfügbar. Ausprobieren könnt ihr die App sogar ganz ohne Klavier, nur auf eurem Smartphone- oder Tablet-Screen. Die Website von Skoove hält einen großen Wissensschatz rund um das Thema Klavier lernen bereit. Hier findet ihr zum Beispiel Anfängertipps für eine gute Körperhaltung am Klavier oder Tipps zu Fingerübungen. Auch zum Auffrischen der eigenen Klavierkenntnisse ist die App geeignet. Habt ihr als Kind Klavier gelernt und es später abgebrochen? Dann ist Skoove die perfekte Möglichkeit, euer Wissen zu reaktivieren und dort weiterzumachen, wo ihr aufgehört hast. Die Android App ist nun sogar kostenlos verfügbar, da sie aktuell nur als Beta Version gelauncht wurde.

Klavier lernen mit Skoove: Die ersten Schritte

Für das Klavier lernen mit der Skoove-App benötigt ihr ein Smartphone oder Tablet mit Android oder iOS sowie ein Klavier oder Keyboard mit mindestens 61 Tasten. Nachdem ihr die App auf euer individuelles Instrument abgestimmt habt, wählt ihr das Niveau und den gewünschten Kurs (Anfänger, Fortgeschrittener, Experte). Der Vorteil: Ein Wechsel zwischen verschiedenen Niveaus ist stets möglich. Der spezielle Algorithmus von Skoove zeigt euch während der Unterrichtseinheiten genau, ob ihr richtige (grünes Signal) oder falsche Noten (rotes Signal) spielt. Die Abfolge in den Übungen ist dabei einfach und effektiv: Zunächst hört ihr den Song, ohne die Noten auf dem Klavier oder Keyboard mitzuspielen. Im zweiten Durchgang spielt ihr die Töne nach – ohne Rhythmus oder vorgegebenes Tempo. Zuletzt spielt ihr mit einer kompletten Band den gesamten Song nach. So verbindet sich der Erwerb von Theoriekenntnissen mit dem positiven Erlebnis, den eigenen Lieblingssong mit Band spielen zu können.

Die Gründungsgeschichte von Skoove

Die beiden Gründer von Skoove haben einen gemeinsamen musikalischen und technischen Hintergrund. Florian Plenge und Stephan Schulz trafen sich bei Native Instruments, einem Unternehmen, das Software-Instrumente für Produzenten elektronischer Musik entwickelt. Nachdem sie einige Jahre zusammen arbeiteten und die DJ-Sektion des Unternehmens erfolgreich aufbauten, gingen sie wieder einige Jahre getrennte Wege. Anschließend trafen sie wieder aufeinander und entdeckten eine Marktlücke im E-Learning-Bereich für Musikinstrumente und gleichzeitig einen Bedarf bei Menschen, die sich Online-Klavierunterricht wünschen. Als Folge gründeten sie 2015 Skoove. Der eigens für die App in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut entwickelte Algorithmus erkennt gespielte Noten präzise und gleicht sie mit dem Musikstück ab. Seit 2015 ist die Skoove-App im App Store für iPhone und iPad verfügbar, 2021 nun auch im Play Store für Android, was dazu führt, dass eine noch größere Zielgruppe Zugang zu Skoove erhält.

Klavierunterricht online: Ausprobieren lohnt sich

Ob Android oder iOS: Skoove ist jetzt für viele Geräte zugänglich. Mit einem einzigartigen Algorithmus macht sie Klavierunterricht zugänglich für viele Menschen, die sonst vielleicht ihren Traum aufgegeben hätten. Die Basisversion ist kostenlos, also lohnt sich ein Blick in den App Store oder Play Store.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner