App-Tipp: Mit Brandbassador zum Markenbotschafter werden.

App-Tipp des Tages powered by MORE Exciting Commerce

Create Social Buzz: Über die App Brandbassador kann nahezu jeder Smartphone-Nutzer zum Influencer werden. Über die Plattform können Firmen und Organisationen Aufgaben und Missionen einstellen, für deren Erledigung Nutzer belohnt werden. Um ein „Brandbassador“ zu werden, ist eine Bewerbung erforderlich. Unternehmen können dann entscheiden, ob ein Nutzer geeignet ist und ins Profil passt – sprich genügend Follower hat. Einmal als Brandbassador freigegeben, können Nutzer Aufgaben erledigen und dafür Gutscheine, Gratisprodukte oder auch Bares erhalten.

Nutzer müssen sich bei der Anmeldung mit ihren Social-Media-Accounts anmelden, um anhand der Reichweite ihren Influencer-Wert zu bestimmen. Anhand der Auswahl interessenbasierter Kategorien werden die erste Marken und Missionen angezeigt. Viele Missionen sind an die Verknüpfung des eigenen Instagram- oder Facebook-Accounts geknüpft.

Hier finden sich Unternehmen wie etwa die Online-Shoppingplattform Joom und der Aufgaben. Beispiel: Veröffentliche ein Bild deines Lieblingsprodukts aus der Kategorie Sport von Joom in deiner Instagram Story und kombiniere es mit Hashtags wie #stayathome #trainathome usw. Natürlich darf der Rabattcode für die Follower zum Nachkaufen nicht fehlen. Pro 100 Views gibt’s hierfür 1 Dollar. Das beworbene Produkt müssen die Brandbassadors nicht besitzen. Es reicht etwas, was so ähnlich aussieht. Beispielposts anderer Nutzer geben Hobby-Influencern die Marschrichtung vor.

Potenzielle Markenbotschafter sehen in ihrer Übersicht alle verfügbaren Missionen und auf einen Blick, ob es Cash, Geschenkgutscheine oder Ähnliches zu verdienen gibt. Manchmal wird man auch nur für eine Bewertung, ein Instagram Like oder die Einladung an Freunde belohnt. Stichwort: Followerkauf? Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Nichtsdestotrotz ist die Plattform eine Möglichkeit für Marken, eine Verbindung zu Kunden und Influencern aufzubauen und bei Instagram und Co präsent zu sein.

Marken können über die App für iOS und Android aber auch Produkte direkt abverkaufen. Unter der Rubrik Code Drops können Brandbassadors „exklusiv“ Schnäppchen shoppen. Künstliche Verknappung der Codes und strikte Sanktionen für Markenbotschafter, die einen Code aktivieren aber nicht einlösen, sollen die Exklusivität solcher auf 24 Stunden begrenzter Sales unterstreichen. Marken zahlen für die Nutzung der Marketing-Software und der Tools und erhalten Auswertungen zu ihren Kampagnen.

Mit unseren täglichen App-Tipps wollen wir Denkanstöße für App-Macher und Retailer liefern, wie sie ihr Business für das neue Mobile-Jahrzehnt fit machen können. Alle App-Tipps finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.