Schwangerschaft digital – HanseBaby-App.

Die Digitalisierung spart nicht einmal Bereiche wie Schwangerschaft und Babys aus. Die Hansestadt Hamburg bietet jedenfalls ab sofort eine App mit dem treffenden Namen “HanseBaby” an, die Schwangere auf dem Weg bis zur Geburt begleitet.

Die App wurde vom zentralen IT-Dienstleister der Hansestadt Dataport entwickelt. Hansebaby begleitet die Nutzerin bis über den Geburtstermin hinaus. Die App löst damit tatsächlich eine Problematik, der sich viele werdende Mütter und Eltern gegenübersehen. Denn alle Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt zu sammeln, ist nicht ganz einfach.

Welche Vorsorgetermine stehen an? Wann sollte man sich erstmals in einem Krankenhaus vorstellen, um zum errechneten Termin auch in der Wunschklinik gebären zu können? Dazu kommen jede Menge Formalitäten, beispielsweise auch Unterstützungsleistungen für Minderjährige.

Nach einem kurzen Onboarding erfragt die App lediglich den errechneten Geburtstermin. Dieser dient als Grundlage für die angezeigte Zeitleiste, die dann wesentliche Termine und Fristen benennt. An diese wird auch direkt auf dem Smartphone erinnert. Das übersichtliche Menü deckt die verschiedenen Themenbereiche ab. In den Kategorien Gesundheit, Formalien und Beratung wird auf ärztliche Termine und Vorsorgeuntersuchungen (auch nach der Geburt) verwiesen, es gibt Informationen zu materiellen und finanziellen Helfen, aber auch allgemeine Informationen zu besonderen Fragen. Wo gibt es etwa Unterstützung für Regenbogenfamilien? Welche Hilfen werden Alleinerziehenden angeboten?

Das Material wird in Form von Checklisten und Links aufbereitet. Die Informationen sind ganz nebenbei auch ein Wegweiser durch das Dickicht der Hamburger Behörden. Im Fokus steht ganz klar die Hansestadt Hamburg, allerdings sind die allgemeinen Terminerinnerungen auch für Nutzerinnen aus anderen Regionen hilfreich. Das gilt auch für die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen für Babys und Kleinkinder. Eltern kennen diese U-Termine. Da es hier regelmäßig bei Kinderärzten zu Engpässen bei der Terminvergabe kommen kann, ist die für iOS und Android verfügbare App mit den Terminerinnerungen nützlich.

Die App ist als lernendes System konzipiert. Das Angebot soll in mehreren Schritten noch weiter evaluiert und ausgebaut werden. Die Gesundheitsbehörde der Hansestadt hat dazu auch ein besonderes Postfach eingerichtet, an das Ideen und Feedback gesendet werden kann. Sat1 berichtet in seinem Regionalfenster ebenfalls kurz über die App.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.