WhatsApp-Update bringt vier neue Funktionen.

WhatsApp auf einem iPhone (Bild: BigTunaOnline / Shutterstock.com)

WhatsApp bringt in der aktuellsten Version für das iPhone vier Neuerungen, die vielen gefallen werden. Unter anderem kann nun direkt in der App eine Bild- und Videobearbeitung erfolgen. Mit dem Update auf die Version 2.19.100 erfolgt die Freischaltung. Wann die Funktionen für Android bereit stehen, ist dagegen noch nicht bekannt.

WhatsApp-Updates erfolgen regelmäßig und sind dabei in der Regel nicht besonders aufregend. Vermutlich wissen die meisten der rund 1,5 Milliarden Nutzer nicht einmal so genau, was die App alles kann, außer einfache Nachrichten zu verschicken. Viele der täglich rund 65 Milliarden Nachrichten enthalten aber auch Bilder, Videos oder Sprachnachrichten.

Jetzt kann der Nutzer die Bilder und Videos, die ihm zugesandt wurden, direkt in der App bearbeiten. Ein Wechsel in eine andere Anwendung ist also nicht mehr nötig. Klickt man im Chatverlauf ein Bild an, kann man über das „Zeichnen“-Symbol am unteren Bildschirmrand ein Menü öffnen. Nun können zum Beispiel Emojis oder andere Grafiken in das Bild eingefügt werden.

Auch Texteingaben oder freies Zeichnen inklusive Farb- und Schriftauswahl sind in den Bildern nun möglich. Das funktioniert auch mit Videos, die zudem direkt in der App geschnitten werden können.

Das Abhören von Sprachnachrichten wurde vereinfacht und dadurch schneller. Im Sperrbildschirm muss dafür die Nachricht etwas länger angetippt werden, damit direkt dort das Wiedergabesymbol erscheint. Der Wechsel in die App selbst ist nicht mehr nötig.

Die Entwickler haben außerdem Apples Emoji-Tastatur freigegeben, um die neuen persönlichen Memojis ab iOS 13 als Sticker versenden zu können. Dazu tippt man auf der Tastatur auf das Smiley-Symbol unten links und wischt dann nach rechts. Es werden die aktuellen Memojis angeboten.

Wann die Funktionen für Android kommen, steht noch nicht fest.

Übrigens: an einem Darkmode wird wohl weiter gearbeitet. Außerdem soll eine Timer-Funktion wie bei Telegram kommen, mit der Nachrichten nach einer voreingestellten Zeit gelöscht werden.

– Anzeige –

Die Mobile Growth Map von Adjust
Erfahren Sie, wie Ihre App im Vergleich zum globalen Markt abschließt und wo es noch Wachstumspotenzial gibt. Die Mobile Growth Map von Adjust zeigt das Wachstum von Apps aus vier Kategorien (Shopping, Unterhaltungs, Gaming und Dienstprogramme) von rund 3.500 Apps aus über 31 Ländern, die 2018 im App Store und Google Play Store veröffentlicht wurden. Laden Sie die Mobile Growth Map kostenlos unter https://www.adjust.com/resources/ebooks/mobile-app-growth-map herunter.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner