Wirecard setzt M-Payment für Sony-Uhrenlinie um, WhatsApp macht Schluss mit Gruppenzwang, WDR und Vodafone erproben 5G gemeinsam.

– AUSGEWÄHLT –

Wirecard wird mit seiner Mobile-Payment-App boon dafür sorgen, dass die Nutzer der neuen Wena-Uhrenlinie von Sony in Großbritannien und Irland mobil bezahlen können. In den Uhrenbändern wird NFC-Technologie eingesetzt. In der Wena-App können die Nutzer dann ihre Boon-Karte hinterlegen.
presseportal.de

WhatsApp: In der Beta-Version der App für iOS können Nutzer in den Datenschutzeinstellungen selbst bestimmen, wer sie zu Gruppen hinzufügen darf. Man kann dann auf die aus den Statuseinstellungen bekannten Optionen zugreifen. So ist dann endlich Schluss mit unerwünschtem Gruppenzwang.
stadt-bremerhaven.de

WDR und Vodafone machen bei der neuen Übertragungstechnologie 5G gemeinsame Sache. Das Projekt ist zunächst bis Ende 2020 geplant. Zum Start testen die Partner in Laboren in Düsseldorf und Aldenhoven. Im kommenden Jahr soll dann auch die schnelle Datenübertragung von Inhalten auf dem WDR-Campus in der Innenstadt von Köln starten.
presseportal.de

Kroger: Die US-Lebensmittelkette startet eine eigene mobile Bezahllösung. „Kroger Pay“ kombiniert Loyalty und digitale Coupons in einer App. Der Kunde hinterlegt darin auch seine Zahlinformationen. Um an der Kasse (auch im Self-Checkout) damit zu bezahlen, generiert das Programm einen QR-Code.
grocerydive.com

Instagram: Seit Jahren kann man Youtube-Views, Instagram- und Facebook-Follower kaufen. Ein US-Gericht hat das Unternehmen Devumi zu einer Strafe von 50.000 Dollar verurteilt und den weiteren Betrieb des Angebots, das Follower und Likes vermittelte, untersagt. Das lässt sich auch als Warnung an die sozialen Netzwerke verstehen, das Thema selbst in den Griff zu bekommen.
basicthinking.de

– REINGEHÖRT –

Mobile Minute: Die 27. Ausgabe des Podcasts zu Mobile News mit Johannes von Cramon und Manuel Raimund dreht sich diesmal vor allem um drei Themen: Spotify stärkt sein Podcast-Business durch den Kauf von Gimlet Media und Anchor, Apple kämpft für den Datenschutz an allen Fronten sowie um die Aufnahme von Gesundheitsdaten der US-Kriegsveteranen in Apple Health.
soundcloud.com

– MITGEZÄHLT –

9,5 Mrd Dollar solle Apple allein durch die Gebühren für die Einbindung von Google als Suchmaschine in seinen Produkten kassiert haben. Das sollen mehr als 20 Prozent der Erlöse der Service-Sparte von Apple sein.
derstandard.at

– DA WAR NOCH WAS –

„Apple liebt den Journalismus so sehr, dass die Firma den Verlagen einen Deal anbietet, der noch schlechter ist als der, den die Musikindustrie bekommen hat.“

Wolfgang Blau ist beim Verlagshaus Condé-Nast Chef für das Geschäft außerhalb der USA. Und macht sich auf Twitter etwas Luft in Hinblick auf die Konditionen, die Apple wohl für sein „Netflix für Zeitungsartikel“ vorschwebt.
twitter.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.