Apple rutschen Porno- und Glücksspiel-Apps durch, Huawei mit Patent für AR-Brille, Adjust stellt Standard gegen Ad-Fraud vor.

– AUSGEWÄHLT –

Apple: Die Kontrollen beim Einreichen von Programmen für den App Store sollen verhindern, dass Pornographie oder Glücksspiel Einzug hält. Aber offenbar hat das Unternehmen hier noch Arbeit vor sich, was das „Enterprise Certificate Program“ betrifft. Denn unter dem Deckmantel der „Marktforschung“ publizieren Unternehmen Anwendungen, die es ansonsten nicht an den Kontrollen vorbei geschafft hätten.
techcrunch.com

Huawei: Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, an einer neuen AR-Brille arbeiten zu wollen. Nun ist ein Patent aufgetaucht, in dem ein bemerkenswerter Ansatz für eine solche Brille beschrieben wird. Statt des Smartphones wird hier eine Smartwatch zum wichtigen Bindeglied.
letsgodigital.org

Adjust: Der Berliner Spezialist für Adtech stellt mit „Click Validation Through Proof of Impression“ einen Standard vor, der Mobile-Anzeigenbetrug verhindern soll. Demnach sollen Werbenetzwerke wie AppNexus oder Google zukünftig Ad-Impressions mit einer eindeutigen Kennung senden. Diese Kennung muss mit dem letztlich resultierenden Klick des Benutzers übereinstimmen.
horizont.net

Paydirekt schafft es anders als Apple Pay nicht, auf größere Akzeptanz bei den Kunden zu stoßen. Das sieht der Vorstand der Fidor-Bank Matthias Kröner als symptomatisch für die deutsche Bankenlandschaft an. Die Lebenswelt der Kunden sei das Smartphone. Banken und Sparkassen ist es bisher nicht gelungen, diesen digitalen Lifestyle für sich zu nutzen.
private-banking-magazin.de

Telefónica bekennt sich weltweit dazu, künstliche Intelligenz nur nach konkreten Prinzipien der Ethik einzusetzen. Gerade Telekommunikationsunternehmen tragen im Bereich der künstlichen Intelligenz eine große Verantwortung, wie das Unternehmen betont. Zu den Grundsätzen gehören u.a., dass der Mensch über der KI stehen müsse, der Umgang mit den Daten transparent sein und sich am Datenschutz orientieren müsse. Und KI müsse der Gesellschaft dienen.
telefonica.de

– MITGEZÄHLT –

40 Millionen Nutzerprofile hat die eher wenig bekannte Dating-App Jaumo. 2017 konnte das dahinter stehende Unternehmen einen Gewinn von knapp einer Million Euro erzielen. Ganz ohne Venture Capital und ohne Büro haben es die beiden Gründen geschafft, das Unternehmen aufzubauen.
gruenderszene.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Jede Zahlart wird nur erfolgreich sein, wenn sie für IoT und für die Globalisierung des Handels geeignet ist. Und in ein bis zwei Jahren wird China mit Alipay und WeChat auch unser Payment in Europa beeinflussen.“

Computop-Gründer Ralf Gladis ist als Experte für Payment seit 1997 im Geschäft. Im Interview wirft er beispielsweise Paypal vor, den Omnichannel-Trend im Handel verschlafen zu haben. Und gerade bei Onlinebestellungen, die immer auf mobilen Geräten stattfinden, haben Apple und Google Pay in der Benutzererfahrung seiner Ansicht nach die Nase vorn.
channelpartner.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

adjust GmbH

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.