Facebook will Messenger vereinheitlichen, Apple plant offenbar neue iPads, Vodafone kauft keine Ausrüstung bei Huawei mehr.

– AUSGEWÄHLT –

Super-Messenger: Unter Berufung auf einen Artikel der New York Times berichten inzwischen einige Medien davon, dass Facebook offenbar die Vereinheitlichung seiner Chatdienste plane. Spätestens ab 2020 soll dann ein Nutzer per WhatsApp einem Mitglied von Instagram eine Nachricht schreiben können. Alle drei Messenger sollen als eigenständige Apps bestehen bleiben. Lediglich die Infrastruktur wird demnach vereinheitlicht werden.
basicthinking.de

Apple: Aktuelle Gerüchte besagen, dass an neuen iPads gearbeitet wird. Indiz ist die Registrierung von sieben bisher unveröffentlichte iPad-Modellen in der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission. Diese Quelle hat schon häufiger die Überraschungsparty neuer Apple-Produkte geschmissen. Und auch iOS 12.2 Beta 1 soll Hinweise darauf enthalten.
golem.de

Vodafone wird bis auf Weiteres keine Netzwerkausrüstung mehr über Huawei beziehen. Die Produkte des chinesischen Konzerns werden inzwischen nicht nur in den USA als sicherheitskritisch angesehen. Die Bauteile sollen auch für die Industriespionage eingesetzt werden (können). Das Einkaufsmoratorium betrifft offenbar aber nicht alle Märkte. Für den Netzausbau in Afrika, der Türkei oder Indien könnte weiterhin auf die chinesischen Produkte gebaut werden.
techcrunch.com

Ausgestreamt: Hat es sich für Magine TV, und zwar auf allen Endgeräten. Der Dienst war ambitioniert in Deutschland gestartet, hatte mit günstigen Tarifen versucht, sich eine ordentliche Nutzerbasis aufzubauen. Letztlich hat es sich dann aber doch nicht gerechnet. Gewinner ist Zattoo, welches das Endkundengeschäft von Magine übernimmt.
dwdl.de

Foldables: Eine richtige Gerätekategorie gibt es aktuell wohl noch nicht. Unklar scheint derzeit auch noch zu sein, was denn die Käufer von dem neuen Formfaktor für einen Mehrwert haben werden. Aber faltbare Displays scheinen ein großes Ding zu werden. Eine Übersicht der angekündigten Geräte.
theverge.com

– MITGEZÄHLT –

75 Prozent aller SEA-Kampagnen werden inzwischen auf mobilen Geräten ausgespielt. Ein neuer Report des Unternehmens Kenshoo zeigt auch, dass sich die Anzeigenschaltungen auf Pinterest im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt haben.
retaildive.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir haben innerhalb von vier Wochen die Ziele erreicht, die wir uns ursprünglich für ein Jahr gesetzt hatten. Und diese Ziele waren durchaus ambitioniert.“

Michael Koch, als CDO bei der Deutschen Bank mitverantwortlich für die Einführung von Apple Pay über die Einführung. So recht will aber niemand mit Nutzerzahlen herausrücken. Hier hat Apple mit einer Verschwiegenheitserklärung vorgesorgt.
handelsblatt.com

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2019.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Apple

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.