Mit Siri den Volkswagen öffnen, Ebay startet mobile Bildersuche in Deutschland, Microsoft übernimmt Chatbot-Unternehmen.

von Stephan Lamprecht am 15.November 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Volkswagen hat seine iOS-App Car-Net um neue Funktionen erweitert. Kunden aus den USA können so mit Apples Siri das Auto teilweise steuern. Mit der App lässt sich die Verriegelung der Türen öffnen und schließen. Außerdem können Infos über die Restreichweite des Tanks beziehungsweise des Akkus abgerufen werden. Sogar das Hupen mit Siri ist möglich. In Deutschland wurden die Funktionen allerdings noch nicht freigeschaltet.
golem.de

Ebay: Der Marktplatz hat nun endlich auch in der deutschen Version seiner App eine Bildersuche integriert. Nutzer können Fotos direkt in die Suchmaske unter iOS und Android hochladen. Das auf maschinellen Lernen basierende System wertet das Bild aus und versucht dann ähnliche Produkte auf dem Marktplatz zu identifizieren. In den USA ist die Bildersuche bereits seit Ende vergangenen Jahres verfügbar.
internetworld.de

Microsoft will das Unternehmen Xoxco übernehmen. Die in Austin beheimatete Firma hat sich auf die Entwicklung von Chatbots spezialisiert. Gegründet wurde das junge Unternehmen bereits 2009, auf die Entwicklung von Bots schwenkte es 2013 ein. Es ist damit bereits die vierte Firmenübernahme von Microsoft im Bereich AI in diesem Jahr.
microsoft.com

Social Scoring: Ein Begriff, der uns eher an das Scoring bei der Schufa erinnert, ist tatsächlich ein Instrument, um das Wohlverhalten von Bürgern zu messen. Venezuela will mit der „Fatherland Card“ ein solches System einführen. Und wer könnte hier besser unterstützen, als ein Unternehmen aus China, wo solche Systeme bereits laufen? Die Rolle des Aufbauhelfers übernimmt das Telekommunikationsunternehmen ZTE.
reuters.com

Kostendeckel: Das EU-Parlament stimmt für eine neue Richtlinie, die die Kosten von Telefongesprächen in das EU-Ausland deckeln will. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anruf mobil oder per Festnetz erfolgt. Im Gesetzespaket steckt auch eine Art von umgekehrter SMS. Bei gefährlichen Großlagen sollen Handynutzer per SMS oder App gewarnt werden. Dies müssen die EU-Mitglieder binnen 18 Monate nach Verabschiedung der Regeln umsetzen.
tagesschau.de

– MITGEZÄHLT –

40 Prozent der Befragten einer Studie der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) verzichten bewusst und regelmäßig für einige Stunden am Tag auf die Nutzung des Smartphones. Mit der Untersuchung sollte herausgefunden werden, wie es die Deutschen mit dem Thema „Digital Detox“ halten.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Da mein Beruf mich auch immer wieder treibt, neue Dinge auszuprobieren, habe ich auch die Einkaufseinstellungen in der Alexa App aktiviert. Wie einfach die Anwendung ist, hat mir dann meine 4-jährige Tochter gezeigt, indem sie sich die Einhorn-Edition von Ritter Sport bestellt hat.“

Andreas Starzmann ist Digitalchef von Wanzl, einem Unternehmen, das eher mit der Herstellung von Einkaufswagen in Verbindung gebracht wird. Allerdings entwickelt das Unternehmen inzwischen immer stärker auch technische Lösungen für die Digitalisierung des Handels.
etailment.de

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Newsletter-Abo: abo@mobilbranche.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Besuchen Sie unsere Events: Unsere Mobilisten-Talks bieten spannende Expertendiskussionen, unsere Seminare zu Mobile & Apps liefern Business-relevante Hintergründe. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Mobilisten-Talks: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare