Mitfahr-Apps: VW steigt bei Gett ein, Toyota bei Uber.

von Markus Gärtner am 25.Mai 2016 in News

GettAppgefahren: Die beiden weltgrößten Autohersteller Toyota und VW geben Gas beim Rennen um die Nutzergunst in der Share Economy und investieren in die Fahrtvermittlungs-Apps Uber und Gett. VW steigt dabei mit 267 Mio Euro bei der Fahrtvermittlungs-App Gett ein. Der Service des israelischen Startups läuft bereits in 60 Städten in den USA, Großbritannien, Russland und Israel. Ein Deutschland-Start ist aber unklar. Gett machte im vergangenen Jahr rund 500 Mio Dollar Umsatz. Toyota setzt sich beim Konkurrenten Uber auf den Beifahrerseitz und beteiligt sich mit einer ungenannten Summe an der umstrittenen Firma. Außerdem wollen die Japaner ihre Fahrzeuge den Uber-Fahrern leasen oder verkaufen. Uber ist derzeit die Nummer eins unter den Fahrdienst-Vermittlern und wurde zuletzt mit mehr als 60 Milliarden Dollar bewertet.
handelsblatt.com, gruenderszene.de, businessinsider.de (Toyota), spiegel.de


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare