Schlechte Mobile Experience hat Auswirkungen auf Markenimage & Verkäufe.

von Fritz Ramisch am 29.Oktober 2014 in App Business, Mobile Commerce, News, Studien

netbiscuits People's Web Report 2014Mobile-Shopping-Experience ausbaufähig: Eine nachhaltige Mobile-Strategie wird für Unternehmen immer wichtiger. Denn Unternehmen, die sich auf die veränderte Mediennutzung unzureichend einstellen, müssen mit negativen Konsequenzen in Sachen Markenwahrnehmung und Absatz rechnen, wie eine Studie von Netbiscuits verdeutlicht. Nutzer werden durch die steigende Smartphone-Nutzung zu wichtigen Markenbotschaftern. Doch vor allem jüngere Nutzer haben hohe Ansprüche an mobile Dienste. Kommen Unternehmen diesen Ansprüchen nicht nach, kann der Mobile-Auftritt schnell zum Eigentor werden. Denn 91 Prozent der Befragten sind dazu geneigt, zum Wettbewerber zu wechseln, wenn der Online-Shop nicht mobil optimiert ist. In Deutschland sind die Nutzer allerdings noch etwas nachsichtiger. Hierzulande liegt die Wechselwilligkeit nur bei 81 Prozent. Befragt wurden über 6.000 Kunden aus den USA, Großbritannien, China, Brasilien, Deutschland und Indien. Die Studie gibt Einblicke in das Verhalten von Internetnutzern im Mobile Web und zeigt, dass das Smartphone in nahezu jeder Nutzungssituation dabei ist. Aus den Studienergebnissen wird aber auch deutlich, dass mit zunehmendem Alter die Smartphone-Nutzung während sozialen Interaktionen häufig als störend empfunden und der Mangel an mobilen Services eher verziehen wird.

Bildschirmfoto 2014-10-29 um 12.16.28User durchstöbern am häufigsten das Internet (83 Prozent), checken soziale Medien (67 Prozent) und schauen Videos (66 Prozent) über ihr Mobilgerät. Immerhin 54 Prozent shoppen auch gelegentlich mobil. In Deutschland liegt der Anteil der Mobile Shopper allerdings nur bei 43 Prozent. Die steigende Mobilnutzung bringt auch steigende Ansprüche an die Mobile Experience mit sich. 96 Prozent sind der Ansicht, dass mobile Webseiten zu langsam laden. Für 95 Prozent war es zu schwierig, an die gewünschten Informationen zu gelangen. Hier sind vor allem die jüngeren Nutzer besonders kritisch. Bildschirmfoto 2014-10-29 um 12.18.11Für 63 Prozent der deutschen Nutzer ist zudem die Mobile Performance ausschlaggebend für Empfehlungen der Marke. 71 Prozent der deutschen Nutzer bewerten Produkte oder Services mobil. Ganz vor mit dabei sind die Deutschen auch in Sachen Datenschutz: Für 40 Prozent der Befragten ist die Standortabfrage Grund genug, die mobile Webseite oder App zu verlassen. Drei Viertel der befragten deutschen Internetnutzer lehnt Dienste, die sich an die Identität des Nutzers erinnern, ab. Auch datenhungrige Apps sind nicht sonderlich beliebt und landen bei 91 Prozent der Befragten im Papierkorb, wenn sie zu aufdringlich werden. Die Studie zeigt vor allem eines: Nutzer fordern eine bessere mobile Benutzerfreundlichkeit. Für sie ist die mobile Nutzung gleichbedeutend mit dem schnelleren und intuitiveren Zugang zu Informationen. Der Großteil ist dazu bereit, einen Teil der Nutzerdaten zu teilen, um im Gegenzug eine bessere Experience zu erhalten. Eigentlich ein fairer Deal.
netbiscuits.com (kostenloser Download)

– Anzeige –
APS Berlin 2014 300x100App Discovery ist eine der größten Herausforderungen der Mobile App Branche – wie stelle ich sicher, dass meine Apps gefunden und genutzt werden? Erfahren Sie dazu mehr beim App Promotion Summit am 20. Nov 2014 im Berliner Hotel Adlon. mobilbranche.de-Leser erhalten bei Anmeldung auf apppromotionsummit.com mit dem Code 1APSMB einen Rabatt von 20 Prozent.

 


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare