Neue App der Ding-Dong-Macher: TapTalk will Snapchat Konkurrenz machen.

taptalkKnips, Klick, Weg: Nach dem überwältigenden Erfolg der Benachrichtungs-App “Ding Dong” wollen die niederländischen Macher Onno Faber, Jorn van Dijk und Leonard van Driel jetzt mit einem weiteren Messenger-Dienst an den Erfolg anknüpfen. Mit der TapTalk-App sollen Nutzer mit Videos und Bildern miteinander kommunizieren können. Um ein Foto an einen anderen Nutzer zu versenden, soll es ausreichen auf die kachelförmig angeordneten Benutzerbilder zu klicken. Fotos können mit Kurzbeschreibungen angereichert werden und löschen sich kurze Zeit nach Erhalt automatisch. Das Modell der bildbasierten Kommunikation erinnert an den erfolgreichen Messenger-Dienst Snapchat, der mittlerweile auch von immer mehr Firmen zu Marketing-Zwecken genutzt wird. Jüngere Nutzer verwenden den Messenger vor allem wegen der Auto-Löschfunktion. Über die Ding-Dong-App konnten sich Familienmitglieder und Freunde vernetzen und kurze Statusmeldungen mit Foto und Standort austauschen. Das Berliner Snapchat-Pendant ist ab sofort für iOS verfügbar. Android-Nutzer können sich bislang nur für die Betaversion vormerken lassen.
deutsche-startups.detaptalk.me

– Anzeige –
Banner M-Days 2014_Mobilbrance_300-150Die Mobile-Branche trifft sich in Frankfurt: Am 13. und 14. Mai 2014 auf der M-Days ‒ der Fachmesse mit Vortragsforen für das Mobile Business. Die Veranstaltung für mobile Kommunikations-, Vertriebs- und Consultinglösungen ist der größte Event rund um das mobile Internet mit dem Fokus auf den europäischen Markt. Seien Sie dabei: www.m-days.de

Wollen Sie über die Entwicklungen im Mobile Business auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von mobilbranche.de im Formular oben rechts oder per E-Mail an abo@mobilbranche.de.

Weitere Meldungen von mobilbranche.de – dem täglichen Newsletter zum Mobile Web: Eindrücke von der Adtrader Conference, Wirecard legt Geschäftszahlen vor, Familonet hat bereits im Dezember letzten Jahres eine Seed-Finanzierung erhalten. >>

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.