Mobile Trends 2012 und 2013 – Teil 6: Florian Gmeinwieser.

Florian Gmeinwieser, Head of Mobile Marketing der Plan.Net Gruppe:

Das waren die wichtigsten mobilen Trends 2012: Wir haben 2012 unter anderem beobachtet, dass das Thema Mobile Marketing bei vielen Unternehmen in die Chefetagen gehoben und auch insgesamt strategischer in die Marketingaktivitäten eingebunden wurde – das bewerten wir natürlich sehr positiv; ebenso die ersten Erfolge im Bereich des M-Commerce. Und wir sind froh, dass sich der App-Wahnsinn im vergangenen Jahr gelegt hat: Viele Unternehmen haben verstanden, dass eine App ohne echten Mehrwert oder zur Marke passenden Inhalten – nur um „auch eine zu haben“ – nicht automatisch erfolgreich ist.

Das wird 2013 im Mobile-Markt wichtig werden: Im kommenden Jahr wird vor allem der M-Commerce weiterhin an Relevanz gewinnen, da er die logische Evolution des E-Commerce ist – mit einem Smartphone ist der PoS einfach „überall“. Auch mobile Websites werden weiterhin verstärkt Einzug halten: Der Trend zu eher flächigen Internetseiten mit größerer Typografie für die hohen Auflösungen von Monitoren ist nicht immer gut mit den dazu im Vergleich kleinen Displays der Smartphones vereinbar – das haben die Unternehmen inzwischen erkannt und setzen auf responsive oder spezielle mobile Seiten. In all dem sehen wir denn auch im kommenden Jahr einen tollen Bridging-Effekt: Mobile hilft beim Zusammenwachsen von analoger und digitaler Markenkommunikation!

<< zurück zu Teil 5: Andreas Gentnertweiter zu Teil 7:  Achim Himmelreich >>

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner