Mobile Trends 2012 und 2013 – Teil 5: Andreas Gentnert.

Dr. Andreas Gentnert, Partner und Leiter TMT EMEA bei Deloitte:

Das waren die wichtigsten mobilen Trends 2012:

  • LTE rückte 2012 ins Bewusstsein der Mobilfunknutzer: Netzbetreiber starten in der zweiten Jahreshälfte umfangreiche LTE-Werbekampagnen und machten die neue Technologie einer breiten Masse bekannt.
  • “Mobilität” war im Verlauf des Jahres nutzerseitig zunehmend gefragt: Kunden wollen Inhalte immer, überall und auf jedem Device konsumieren.
  • Allverfügbare und leistungsfähige Netzinfrastrukturen wurden zur Grundlage für innovative Medienangebote (beispielsweise Video- und Musikstreaming).
  • Durch die zunehmende Nutzung mobiler Datendienste stieg der Stellenwert mobiler Netzqualität deutlich.

Das wird 2013 im Mobile-Markt wichtig werden:

  • Datenumsätze entwickeln sich 2013 perspektivisch weiter zur wichtigsten Erlösquelle der Mobilfunkbetreiber. Schon 2014 werden in Deutschland mobile Datenumsätze die Erlöse mit Sprachkommunikation übersteigen.
  • Cloud-Dienste werden ein fester Bestandteil der mobilen Mediennutzung: Über die Personal Cloud werden persönliche Inhalte flexibel und geräteunabhängig verfügbar.
  • Mobile und stationäre Devices konvergieren weiter in ihrer Leistungsfähigkeit. Prozessoren von High End-Smartphones erreichen Rechenleistungen von 1,4 GHz und liegen damit bereits auf dem Niveau einfacher Notebooks.
  • Mit neuen Applikationen und innovativen Werbeangeboten wird sich Mobile Advertising 2013 langsam, aber nachhaltig durchsetzen. Personalisierte und standortbezogene mobile Werbeformen werden der Schlüssel zum Erfolg.

<< zurück zu Teil 4: Carsten Frienweiter zu Teil 6:  Florian Gmeinwieser >>

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.