Xiaomi 12 macht Samsung Konkurrenz, iOS-Update packt Impfzertifikat in Wallet, iPad Air 5 im Test.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

schön, wenn man bei der Arbeit auch lachen kann. Und dann noch über sich selbst. So ist es mir zumindest gerade gegangen, als ich für Sie neue Funktionen unter iOS 15.4 getestet habe. Nach dem Motto „Lieber spät als nie“ lässt Apple nun das Entsperren des iPhones per FaceID auch dann zu, wenn man eine FFP2-Maske trägt. Das funktioniert super, auch wenn Brillenträger die Einrichtung zweimal durchlaufen müssen. So sitze ich hier mit Maske am Schreibtisch und teste App für App für Sie und dachte gerade „Gut, dass Dich hier niemand sehen kann!“. Blöd ist es aber, dass weder die Payback-App noch die Sparkassen-App die neue Funktion unterstützen, ApplePay hingegen schon. So muss man im Supermarkt für Payback-Pay eben doch die PIN zum Entsperren nutzen – aber es gibt wahrlich Schlimmeres.

Eine schöne Restwoche wünscht
Ihr Wolfgang Starke vom Team mobilbranche.de

– Anzeige –

Im Online-Workshop „Erfolgreiches Design & UX für Shopping-Apps“ von mobilbranche.de wird die renommierte App-Designerin Melinda Albert im Mai 2022 verraten, wie Onlinehändler ihre Kund*innen mit hervorragend gestalteten Apps begeistern können.
Programm & Anmeldung hier!

Xiaomi 12 macht Samsung Konkurrenz, Awesome-Galaxy-Event, Vodafone ärgert Mitbewerber mit „echtem“ 5G.

 


Mit dem Xiaomi 12 und 12 Pro (*) starten zwei neue Top-Smartphones in Deutschland. Lag der Schwerpunkt des Herstellers bisher in der Mittelklasse, bietet man mit der Flaggschiff-Serie eine ernstzunehmende Alternative zum Android-Konkurrenten Samsung Galaxy S22 an. Die Smartphones haben eine Bildschirmdiagonale von 6,28 Zoll und eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und haben als Prozessor einen schnellen Snapdragon 8 Gen 1. Als Kamera verfügt das Xiaomi 12 Pro über drei 50-Megapixel-Sensoren für Weitwinkel-, Ultraweitwinkel und Telezoom. Das Xiaomi 12 Pro (*) kann hier in verschiedenen Varianten für den 29. März vorbestellt werden.

So gut die Samsung Galaxy Premium-Smartphones auch sind: in die Top Ten der 2021 weltweit meistverkauften Smartphones schaffte es nur das Einstiegsmodell A12. (*) Auch deshalb ist das heute um 16 Uhr stattfindende „Awesome Galaxy A Event“ für das Unternehmen besonders wichtig. Vorgestellt werden die Modelle A33, A53 und A73, zu denen schon jetzt teilweise vollständige Informationen und geleakte Bilder im Netz die Runde machen.

Vodafone baut sein 5G Standalone-Netz (5G SA) weiter aus. Selbstbewusst kommentiert Vodafone-Deutschland-CEO Hannes Ametsreiter: „Das erste Echtzeit-Netz für alle kommt jetzt“ (Youtube) und damit liegt er zum Ärger der Mitbewerber gar nicht mal falsch. Jeder, der das 5G-Zeichen im Smartphone-Display gesehen hat weiß, dass sich das nicht schneller anfühlt als zuvor 4G. Das liegt daran, dass die meisten 5G-Netze weiter auf 4G/LTE aufbauen. Bisher konnte man 5G SA (oder 5G+ wie es Vodafone nennt) nur mit dem  S21 von Samsung oder einem Oppo Find X3 Pro nutzen. Mit dem Update auf iOS 15.4 kommen nun Millionen von iPhone 13 -, iPhone SE3 oder iPad Air 5-Modellen hinzu. Gleiches gilt auch für das Samsung Galaxy S22 oder das neue Xiaomi 12 (*). Übrigens: 5G+ spart laut Vodafone Strom und belastet den Akku etwa um ein Fünftel weniger. In der Praxis haben Vodafone-Kunden aber durchaus noch Probleme mit dem angepriesenen 5G+, wie golem.de berichtet.

iOS-Update packt Impfzertifikat in Wallet und erlaubt AppleWatch-Wiederherstellung, Foxxcon produziert wieder.

Über das neue iOS 15.4 mit Masken-Face-ID habe ich schon einleitend geschrieben. Das Update enthält aber natürlich noch mehr: das Corona-Impfzertifikat kann jetzt direkt in der Wallet hinterlegt werden, Siri bekommt eine gender-neutrale Stimme und passend dazu gibt es 37 neue Emojis, zum Teil geschlechtsneutral gestaltet, einen schwangeren Mann oder auch einen schmelzenden Smiley. Für das salutierende Smiley hat Apple irgendwie ein schlechtes Timing gewählt – oder eben doch gerade richtig. Gut für iPad-User: das neue Univeral Control erlaubt die Nutzung eines iPad mit Tastatur und Maus eines Macs oder MacBooks. Außerdem lassen sich damit auch Inhalte vom Mac auf das iPad oder umkehrt ganz einfach per Maus ziehen.

Gute Nachricht für Apple Watch Besitzer: mit dem aktuellen iOS 15.4 und mindestens watchOS 8.4 können User ab sofort die Watch-Firmware selbst wiederherstellen. Wer bisher Software-Probleme mit der Watch hatte, etwa nach einem Update, konnte das Problem nicht selbst lösen und musste die Uhr an den Support schicken. Jetzt benötigt man nur ein iPhone mit aktiven WLAN und Bluetooth und startet den Wiederherstellungsprozess durch zweimaliges drücken der Seitentaste.

Der Apple-Auftragsproduzent Foxconn hat im südchinesischen Shenzhen den Betrieb nach dem Corona-bedingten Stopp schneller als gedacht wieder aufgenommen. Der Mutterkonzern Hon Hai Precision Industry aus Taiwan teilte dazu mit, dass man für die Mitarbeiter „geschlossene Kreisläufe“ geschaffen habe und diese nur zwischen Wohnheim und Fabrik, ohne Kontakt zur Außenwelt, pendeln. Unter diesen Auflagen der örtlichen Behörden konnte die Produktion teilweise wieder starten.

iPad Air 5 im Test, Amazon launcht Live-Radio-App, Stephanie Beer neue MMA-Chefin.

Das neue iPad Air 5 (*) erscheint morgen und die Kollegen bei W&V haben verschiedene Testergebnisse für Kaufinteressierte zusammengetragen und verlinkt. Engadget fasst den Gesamteindruck des mindestens 679 Euro teuren Tablets so zusammen: „Mit M1-Chip und 5G sollte sich das iPad Air auf Jahre hinaus schnell genug anfühlen.“

Amazon launcht mit der Live-Audio-App AMP eine Art Clubhouse Konkurrenz. Noch gibt es nur eine iOS-Beta-Version der App, die, wie einst Clubhouse, nur auf Einladung den Nutzern zugänglich ist. Der Schwerpunkt liegt im Live-Radio-Format. Es geht also weniger um Diskussionen, sondern mehr um Shows oder Sendungen, für die die Creator auf Millionen von Musiktiteln zurückgreifen können. Gleichzeit besteht die Möglichkeit, live mit den Zuhörern in Kontakt zu kommen und etwa auf Hörerwünsche oder Reaktionen einzugehen.

Das deutsche Chapter der Mobile Marketing Association — die MMA Germany — hat einen neuen Country Director: Stephanie Beer folgt auf Katja Griesser, die die MMA Germany seit 2020 zusammen mit dem Chair Mark Wächter geführt hat. Beer war zuvor bei der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) für den Dialog zwischen dem Verband und allen weiteren Marktteilnehmern verantwortlich. Katja Griesser tritt von ihrer Rolle bei der MMA zurück, um sich auf ihr neu gegründetes Start-up www.meinneueshaar.de- einem Marktplatz für Haarlösungen – zu konzentrieren.

Veranstaltungstipps

Immer donnerstags empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle spannende Veranstaltungen für Mobile-Enthusiasten. Unsere aktuellen Tipps:

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Eventkalender.

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Unser Newsletter bündelt die wichtigsten News und Trends für App-Macher und Mobile-Entscheider und kann hier abonniert werden. Informationen zu Werbemöglichkeiten und Partnerbeiträgen finden Sie in unseren Mediadaten 2022.

(*) = Affiliate-Link, bei Kauf erhalten wir eine kleine Provision

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner