App-Tipp: Wie TikTok-Konkurrent Kuaishou den größten Tech-Börsengang seit Uber schaffte.

App-Tipp des Tages powered by VYTAL, dem digitalen Mehrwegsystem für Take-Away & Delivery

Während TikTok im Westen jeder kennt, hat sich eine andere Video-App weitgehend unbemerkt zum neuen Stern am chinesischen App-Himmel entwickelt. Die App Kuaishou steht international im Schatten von TikTok, hat aber mit Tencent (das bereits über 1 Mrd Euro in den Kurzvideodienst gepumpt hat) und US-Vermögensverwalter Blackrock finanzkräftige Investoren an Board. Laut Daten von MobileQuest zufolge liegen die beiden Apps in Sachen Nutzerzahlen garnicht mehr soweit auseinander: Demnach kam Kuaishou im Juni 2020 die Marke von 341 Mio monatlich aktiven Nutzern (vorwiegend aus den kleineren Städten außerhalb der riesigen Metropolen), während Konkurrent TikTok im Juni 486 Mio monatlich aktive Nutzer verzeichnete.

Über die App für iOS und Android können Nutzer*innen Kurzvideos und Livestreams veröffentlichen und mit anderen Nutzern teilen. Inhaltlich unterscheiden sich die Videos kaum zu denen von TikTok: Zu sehen sind tanzende, kochende oder sich schminkende Kids. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die App kommt im kitschigsten China-Design daher und ist überfrachtet mit blinkenden Bild- und Text-Animationen. Das Geschäftsmodell dahinter ist ein Mix aus Gamification und Bezahlsystem. Die Zuschauer der Videos können ihre Idole mit virtuellen Geschenken belohnen. Ein animiertes Blümchen für ein paar Cent oder größere Geschenke für ein paar bis mehreren Hundert Euro. Kuaishou und die Content Creator teilen sich die Einnahmen. Natürlich spielt auch das in China so beliebte Liveshopping eine Rolle: Es gibt einen eigenen Online-Shop, wo die in den Videos angepriesenen Produkte gekauft werden können. Das ist offenbar ein lohnenswertes Geschäft: Livestreaming macht knapp 70 Prozent der Umsätze von Kuaishou aus. Außerhalb China ist Kuaishou unter dem Namen Kwai bekannt und u.a. in Brasilien oder Südkorea beliebt.

Vergangene Woche ist Kuaishou in Hongkong an die Börse gegangen und hat damit einen regelrechten Hype unter Anlegern ausgelöst. Der Wert des Börsenneulings kletterte am ersten Handelstag um 160 Prozent von 115 auf 300 Hongkong-Dollar (rund 32 Euro). Damit lag der Marktwert des 2011 ursprünglich als Portal zum Teilen von GIFs gegründeten Unternehmens bei rund 116 Mrd Euro. Damit legte Kuaishou laut Bloomberg den größten Tech-Börsengang seit Uber (2019) hin. Der Kurs hatte sich unmittelbar nach Handelsstart zwischenzeitlich sogar verdreifacht.

Über unseren Sponsor: 

VYTAL hilft mit seiner App und integrierten Bestelllösung Gastronomen und Konsumenten Verpackungskosten und -müll bei Take-Away & Delivery Food zu vermeiden.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner