App-Tipp: Mit Carrot Weather den eigenen Wetterbericht zusammenstellen.

App-Tipp des Tages powered by VYTAL, dem digitalen Mehrwegsystem für Take-Away & Delivery

Gute Miene zum schlechten Wetter: Der Blick auf die Wettervorhersage kann manchmal frustrierend sein. Langweilig aufbereitete Wetterdiagramme tragen nicht dazu bei, dass die Stimmung sich aufhellt. Die Wetter-App Carrot Weather garniert die täglichen Wetterprognosen mit unterhaltsamen Sprüchen. Mit einen Mix aus “Do it Yourself”-Wetterbericht, künstlicher Intelligenz und Retro-Game-Design erhalten Nutzer*innen passgenaue Wetterprognosen serviert.

Die App für iOS und Android bereitet meteorologische Daten verspielt auf und liefert einen unterhaltsamen Wetterausblick. Auf dem Startbildschirm werden die wichtigsten Wetterdaten wie Temperatur, gefühlte Temperatur sowie die Wetterprognose auf Stunden-, Tages- oder Wochenbasis angezeigt. Der Startbildschirm ändert je nach Wetterlage das Design und liefert auch verschiedene Wetterkarten. Infos zu Niederschlag, Luftqualität, Sonnenauf- und Untergang werden komprimiert unterhalb der Wetterkarte angezeigt. Ein integrierter Sprachassistent liefert passend zum Wetter die richtigen Sprüche. Sämtliche Daten können auch als Audio-Nachricht abgehört werden. Einziger Wermutstropfen: Alle Inhalte sind nur auf Englisch verfügbar.

Wem das zu viel unnötige Infos sind, der kann mit dem Interface Maker seine Wetter-App nach eigenen Wünschen anpassen und per Drag & Drop aus zahlreichen Komponenten zusammenstellen. Die iOS-App bietet auch eine iMessage- und Apple-Watch-Anbindung. Erst kürzlich gab es ein größeres Redesign, im Zuge dessen auch das Preismodell umgestellt wurde. Die App ist zwar in einer Basisversion kostenlos, bietet dann aber nur einen Bruchteil der Funktionen und ist nicht werbefrei. Die Premiumversion inklusive gesprochenem Wetterklatsch kostet happige 5,49 Euro pro Monat, ein Jahres-Abo ab 21,99 Euro pro Jahr.

Über unseren Sponsor: 

VYTAL hilft mit seiner App und integrierten Bestelllösung Gastronomen und Konsumenten Verpackungskosten und -müll bei Take-Away & Delivery Food zu vermeiden.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.