App Annie launcht Game IQ – Interview mit Junde Yu.

Die Kategorisierung von Spielen sowie Trends und Besonderheiten der Gaming Branche liefert Game IQ, das neue Tool von App Annie. Im Interview gibt Junde Yu, General Manager Gaming, Einblicke in die explosionsartige Entwicklung des mobile Gamings.

Wie hat sich der mobile Gaming Markt im letzten Halbjahr entwickelt? Was war besonders auffällig?

In den letzten Monaten wurden viele Branchen von der COVID-19-Pandemie hart getroffen. Dabei war der mobile Gaming Markt jedoch einer der wenigen, die in dieser Zeit sogar florierten. Das liegt in großem Maße daran, dass viele Menschen zu Hause blieben und mehr Zeit zur Verfügung hatten, um Spiele auf ihren Smartphones zu spielen. Das Ergebnis sind über 20 Milliarde Spiele Downloads allein im ersten Halbjahr 2020!

5 Milliarden davon gingen allein auf das Konto von Hyper-Casual-Games, wie einfachen Puzzle- oder Wortspielen. Diese können von jedem, unabhängig von Alter und Erfahrung, gespielt werden und dauern in der Regel nicht viel Zeit. Anders sieht es bei den Core Games aus: Diese Spiele sind meist schwieriger und dauern auch länger. Dennoch entfallen ganze 50 Prozent, die monatliche Durchschnittsnutzer in den Top Spielen 2020 verbrachten, auf dieses Genre. Und auch in anderen Spielekategorien hat sich einiges getan. Games, die dem Casino- und Glücksspiel-Genre zugeordnet werden können, konnten in H1 2020 einen Anstieg der Verbraucherausgaben um 40 Prozent verzeichnen, verglichen mit dem Vorjahr. Das alles zeigt also: Sowohl was die Downloadzahlen angeht, als auch die Verweildauer und die Verbraucherausgaben, war das erste Halbjahr 2020 ein echtes Breakout-Jahr für Spieleentwickler!

Was war die Motivation zur Entwicklung von Game IQ? Was hat vorher am Markt gefehlt?

Game IQ ist die Reaktion auf die, gerade in den letzten Monaten, explosionsartige Entwicklung von Handyspielen. Denn um die steigenden Bedürfnisse der Verbraucher zu befriedigen, reicht die Klassifizierung der Games in den App Stores nicht aus. Ständig werden neue Spiele und Spieltypen herausgebracht, eine Kategorie wie Casual beherbergt da schnell eine unübersichtliche Anzahl an Gaming Typen, wie Puzzle, Runner, Word und viele weitere. Unser Ziel war es also, mobile Spiele systematisch zu kategorisieren, um das Spielerlebnis der Nutzer zu verbessern, aber auch wichtige Insights für die Entwickler zu liefern. Dafür haben wir mehr als 30.000 Games analysiert und sie nach den Kriterien Klasse, Genre und Subgenre unterteilt. Zudem haben wir 136 Tags rund um Spielstil, Monetarisierung und andere Faktoren erstellt, die auf jedes einzelne Spiel angewendet werden. Das hat es vorher auf dem Markt nicht gegeben!

Auf welche Fragen der Spieleentwickler hat Game IQ eine Antwort? Welche Insights kann Game IQ geben?

Ziel der Spieleklassifizierung durch Game IQ ist es, Entwicklern zu ermöglichen, Trends zu identifizieren, neue Möglichkeiten zu erkennen und diese zu nutzen. Sie können auf der Grundlage von Spieltrends, granularen Marktgrößen und Strategien der Wettbewerber eine individuelle und erfolgversprechende Produkt-Roadmap erstellen. Mithilfe des Tools können viele Fragen, die während der Spieleentwicklung aufkommen, beantwortet werden. Beispielsweise solche, wie: Welche Marktchancen bieten die verschiedenen Kategorien? Welche Genres passen zu meinem Gameplay? Und welche Subgenres entwickeln sich auf den unterschiedlichen Märkten am besten? Mithilfe von Game IQ können also regionale Spieltrends und Marktpotenziale identifiziert werden, die Entwickler dabei unterstützen, global zu expandieren und bisher nicht berücksichtigte, aber vielversprechende, Regionen zur Benutzerakquise zu entdecken. Zu verstehen, wie spezifische Merkmale, zum Beispiel IPs oder Monetarisierungsmechanismen, zum Erfolg eines Spiels führen, ist das Ziel eines jeden Publishers. Und dem kommen sie mit Game IQ ein ganzes Stück näher!

Wie sie die Zukunft des mobilen Gamings aus? Was müssen Entwickler besonders beachten?

Das mobile Gaming ist auf dem besten Weg, in 2020 einen Umsatz von über 100 Milliarden US-Dollar in den App Stores zu erreichen. Und die Branche ist weiter auf Wachstum eingestellt. Um auch in Zukunft erfolgreich agieren und mithalten zu können, wird es für Spieleentwickler umso wichtiger werden, die Bedürfnisse der Verbraucher zu verstehen und diesen ein individuelles Spielerlebnis zu ermöglichen. Gerade regionale Präferenzen werden dabei eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Entwickler sollten also wissen, was die Erwartungen auf den unterschiedlichen Märkten sind, um diese befriedigen zu können! Erkenntnisse, wie die regionalen Vorlieben für Themen und Settings, werden am Markt den entscheidenden Unterschied ausmachen. Und so viel sei verraten: In Nord- und Südamerika, EMEA, und APAC ist Fantasy zwar das Hauptthema, aber bei Platz zwei sind sich die einzelnen Länder sehr uneins. In Kanada, Großbritannien und Frankreich ist Home Design sehr beliebt, wogegen in Deutschland und Südkorea lieber Kriegsspiele gespielt werden. Hätten Sie das gewusst?

Um mehr über Game IQ herauszufinden, besuchen Sie unsere Website.

Über App Annie

App Annie stellt vertrauenswürdige App-Daten und Insights bereit, die Unternehmen dabei helfen, sich erfolgreich auf dem globalen App-Markt zu positionieren. Mehr als 1 Million registrierte Mitglieder nutzen App Annie, um ein besseres Verständnis des App-Markts, ihrer Geschäfte und der damit verbundenen Möglichkeiten zu gewinnen. App Annie hat als Wegbereiter den Markt der mobilen Apps erschlossen und es sich zum Ziel gesetzt, den Kunden das umfangreichste Leistungsangebot der Branche bereitzustellen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in San Francisco mit 12 Niederlassungen weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter appannie.com.

Diesen Artikel teilen

Unternehmen im Beitrag

App Annie

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.