Sichere Gesichtserkennung durch neuen Smartphone-Sensor zur Hauterkennung.

Im echten System sind die Lichtpunkte unsichtbar. Hier wird mit sichtbarem Licht verdeutlicht, wie sich die Reflexion der einzelnen Punkte je nach Material unterscheidet.

Die neuartige Hauterkennungstechnologie von trinamiX, einer Tochtergesellschaft der BASF, verhindert auf Geräten mit der Snapdragon-Technologie von Qualcomm ein unberechtigtes Entsperren von Geräten durch Masken, Fotos oder 3D-Renderings.

Die Zusammenarbeit zwischen trinamiX und Qualcomm Technologies ermöglicht es, die ‘Beam Profile Analysis’-Technologie von trinamiX zu verwenden, die drei Datenströme aus einem einzigen Kamerasystem generiert: eine 2D-Infrarotaufnahme, eine 3D-Tiefenkarte und eine Materialklassifikation. Letzteres macht die Technologie einzigartig.

Dank dieses grundlegend neuen Sicherheitsansatzes können nun konventionelle Algorithmen für die Gesichtserkennung von Dritten mit der Hauterkennungstechnologie verknüpft werden. Die Strahlprofilanalyse kann also Materialien anhand der Analyse ihrer Lichtreflexion unterscheiden und so zwischen echter, lebender Haut oder Kunststoffen unterscheiden. Damit erfolgt die Identifizierung nicht durch zusätzliche Hardware, sondern durch entsprechende Algorithmen. Da jedes Material die Punkte mit einem einzigartigen Muster reflektiert, kann auch lebende von toter Haut unterschieden werden, da hier zum Beispiel kein Blut mehr fließt, was die Lichtreflektion beeinflusst.

trinamiX erfasst 3 Informationen gleichzeitig: 2D Bild, 3D Tiefenkarte und die Hauterkennung

So wird verhindert, dass die Gesichtserkennung mithilfe von Masken, hochauflösenden Drucken oder sogar einem 3D-Rendering der Gesichtszüge des Eigentümers ausgetrickst werden kann. Mit seiner patentierten Technologie bietet trinamiX nach eigener Aussage eine branchenführende, sichere und zuverlässige Lösung für die Gesichtserkennung auf unterschiedlichen Geräten, von Smartphones über Laptops bis hin zu Zugangskontrollsystemen an. Dabei arbeitet die Materialklassifikation mit eigens von trinamiX entwickelten Algorithmen, die auf Snapdragon(TM)-Chips von Qualcomm für Mobilgeräte laufen und den Qualcomm Hexagon(TM)-Prozessor nutzen.

 

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.