Muse Blocks oder das Ende der Playlist-Suche.

Digitale Inhalte wie Playlisten, Filme oder Alben können jetzt auf den 7×7 cm großen Muse Blocks gespeichert und jederzeit per NFC mit dem Smartphone abgerufen werden. Das löst zum Beispiel das Problem für Verliebte, die ihrem Schwarm ein Mixtape schenken wollen und denen bisher das physische Zuhause dafür fehlte. Das Ganze kann man individuell und künstlerisch gestalten – ist schon schicker als einen Link per WhatsApp zu schicken. Aber es gibt auch andere Einsatzszenarien.

Das Berliner Startup Senic hat die Muse Blocks entwickelt. Das Problem, das durch durch die bunten Kacheln gelöst werden soll, ist das teilweise nervige scrollen durch unzählige Playlisten und Alben der Streaming-Anbieter. Man will nur mal schnell neue Musik auswählen und dann steht man mit dem Smartphone in der Hand rum und sucht und blättert. Soweit ein bekanntes Szenario.

Die Muse Blocks lösen das Problem recht unkompliziert. Einfach das Smartphone an den Muse Block halten und schon öffnet sich per NFC der auf dem Block gespeicherte digitale Inhalt. Das kann nun das Mixtape für die neue Freundin oder den neuen Freund sein, die Gute-Nacht-Geschichten für die Kleinen oder der gebrandete Yogastudio-Block mit der perfekten Meditationsplaylist. Auf jedem Block lässt sich jeweils ein Link zu beispielsweise einer Spotify-Playlist oder einem Apple-Music-Album speichern. Dann nur noch das NFC-fähige Smartphone in die Nähe halten und per NFC öffnet sich die gewünschte Playlist.

Die 7×7 cm großen und 3 mm schlanken Blocks eignen sich perfekt für Musik-Streaming-Inhalte, können aber selbstverständlich auch mit anderen Links wie zu einer HomeKit-Smart-Home-Szene, einem Netflix-Film oder einfach einer Website belegt werden. Der eigenen Kreativität sind damit weder bei der Link- noch bei der Designwahl Grenzen gesetzt. Selbstverständlich können die Blocks auch mehrfach beschrieben werden. Einfach mit der kostenlosen App “Save NFC” auf den Block zugreifen, Link hinterlegen und schon kann jeder mit dem Smartphone den Inhalt abrufen. Vorausgesetzt es handelt sich um ein iPhone Xs oder höher sowie moderne Android-Smartphones mit NFC. Ältere Smartphones können die Aktion über eine der frei verfügbaren NFC-Lese-Apps in den App Stores auslösen.

Die Muse Blocks gibt es aktuell für 5 Euro pro Stück mit Bild und Titel in 20 verschiedenen Designs oder mit 7 verschiedenen einfachen Mustern zum selber Beschreiben, Bemalen und Bekleben. Für 8 Euro erhält man die Blocks auch im individuellen Design, ideal also für Firmen als Werbemittel. Wer gleich 7 Muse Blocks braucht, der kann diese auf einem Custom-Art-Bar aus Holz auch dekorativ an die Wand hängen, so wie früher die schönen Platten-Cover der Lieblings-LPs.

– Anzeige –

MobileMediaDay 2019 am 18. November in Würzburg: Experten wie Dirk von Gehlen (SZ), Eva Deinert (BR), Christian Daul (REINSCLASSEN) oder Petra Dahm sprechen über aktuelle Trends und Innovationen im Bereich Mobile Media. Sichern Sie sich jetzt eines der kostenlosen Tickets unter www.mobilemediaday.de.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner