Mit neuen TomTom-Tools gegen Reichweitenangst.

Der Location-Technology-Spezialist TomTom hat zwei neue Programmierschnittstellen (APIs) vorgestellt, die bei der Entwicklung von Anwendungen für die Elektromobilität helfen. DieTomTom Long Distance EV Routing API und die TomTom EV Charging Stations Availability API erweitern das  Angebot, das TomTom Entwicklern zur Verfügung stellt, die eine Anwendung für Fahrer von Elektrofahrzeugen entwickeln – für ein zuverlässiges und stressfreies Fahrerlebnis.

Elektrofahrzeuge stoßen bei Käufern auf immer größeres Interesse. Das liegt zum einen sicher auch an der Förderung und Unterstützung durch die Politik, zum anderen aber auch an den neuen, günstigeren Modellen mit höherer Reichweite und dem Ausbau der Ladeinfrastruktur. Die jüngsten Zahlen des Beratungsunternehmens PriceWaterhouseCooper belegen diesen Trend: Demnach wurden in der ersten Jahreshälfte 2019 insgesamt  694.494 batteriebetriebene Fahrzeuge weltweit verkauft.

TomTom bietet Tools zur Entwicklung von Anwendungen für Fahrer von Elektrofahrzeugen. Mit der TomTom Routing API ist es beispielsweise einfach, die aktuell tatsächlich mögliche Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu berechnen und die energieeffizienteste Route zu finden – unter Berücksichtigung spezifischer Eigenschaften des Fahrzeugs und des Straßennetzes sowie des aktuellen Verkehrs und von typischen Verkehrsmustern.

Die neue Long Distance EV Routing API ermöglicht es eine Route von A nach B zu planen, die die Ladung der Fahrzeugbatterie mit einbezieht. Der Routing-Algorithmus, der speziell zur Optimierung der Reisezeit entwickelt wurde, berechnet die Route einschließlich der Stopps zum Laden der Batterie und zeigt die voraussichtliche Ankunftszeit (ETA – Estimated Time of Arrival) inklusive der Ladezeit an. Die zweite neue Schnittstelle, EV Charging Stations Availability API, informiert darüber, ob eine Ladestation – unter Berücksichtigung des Anschlusstyps – verfügbar ist und stellt sicher, dass der Fahrer vor seiner Ankunft weiß, ob ein Ladeplatz frei ist oder nicht.

„Die Zukunft der Mobilität wird vernetzt, autonom und definitiv elektrisch“, erklärt Anders Truelsen, Managing Director TomTom Enterprise. „Die E-Revolution stellt uns alle vor neue Herausforderungen wie beispielsweise die Angst, dass die Reichweite eines Elektrofahrzeugs zu klein sei. Um solche Ängste auszuräumen brauchen wir eine neue Generation an Location-Technology-Lösungen.“

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.
Technologiepartner