Instagram testet Shopping-Funktion in den USA.

instagramNicht gucken – kaufen! Das Bildernetzwerk Instagram will seine Nutzer zu mehr Einkäufen verführen und probiert eine Shopping-Funktion aus. Die Instagrammer erhalten durch Klicken weitere Infos zu den Produkten und werden dann auf die Homepage des Verkäufers geleitet. Bisher habe es teils länger als einen Tag bis zum Kaufabschluss gedauert, offenbart Instagram und verweist auf eigene Studien. Zum Start der Shopping-Funktion sind 20 US-amerikanische Firmen dabei, u.a. Abercrombie & Fitch, Hollister und Michael Kors. Später sollen die Nutzer auch Vorschläge zu Produkten erhalten, die sie speichern und kaufen können. Ob die Funktion auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.
horizont.net, futurebiz.de, business.instagram.com

– Anzeige –
Mobilisten-Talk-300x150Jetzt anmelden: 20. Mobilisten-Talk “Mobile Advertising” am 10. November 2016 im Telefónica BASECAMP in Berlin. Seien Sie dabei, wenn führende Experten von App Annie, Otto Group, Sizmek und Telefónica Media Services über die aktuellen Trends in der mobilen Werbung sprechen. Plus Keynote von Addapptr-CTO Martin Wapenhensch zum Thema “Megahype Header-Bidding! Funktioniert das auch in Apps?”.
Infos & Anmeldung hier!

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.