ARD vereint ihr Radioangebot in einer App.

von Markus Gärtner am 23.November 2016 in News

ardGanz Ohr: Die ARD will Nutzern einen zentralen Zugriff auf ihr Hörfunkangebot bieten und bringt Mitte 2017 eine eigene Audio-App dafür heraus. Die Nutzer können auf rund 60 Sender sowie Deutschlandradio zugreifen. „Diese Vielfalt ist einzigartig in Deutschland – so etwas kann kein Streamingdienst bieten“, meint die ARD-Vorsitzende Karola Wille. Die ARD zielt dabei vor allem auf kulturinteressierte Hörer von Wortradio. Hörer können sich ihr Programm nach Interessen zusammenstellen und erhalten dann in einem fortlaufenden Stream Vorschläge zum Thema. Außerdem können die Nutzer Formate auch nach verschiedenen Aspekten suchen – etwa Musik zum Joggen oder zum Einschlafen. Die Programme können auch zur Offline-Nutzung runtergeladen werden.
presseportal.de

– Anzeige –
dach_webinar_mobilbranche_300x150-v2Webinar: Digitale Testabdeckung erhöhen durch In-The-Wild-Testing. Bei digitalen Produkten gilt: Hohe Testabdeckung und Produktqualität gehen Hand in Hand – doch mehr Aufwand beim Testing zahlt sich nicht immer aus. Testing-Experte Jörg Heilmann erläutert, wie Sie Ihre digitale Qualität mit der richtigen Strategie sicherstellen. Hier anmelden!


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare