Snapchat will Hollywood für Discovery, Twitter verteilt mehr Verifikationen, Vive 2.0 soll dieses Jahr kommen.

von Romy Kertzsch am 20.Juli 2016 in Kurzmeldungen

– M-BUSINESS –

Snapchat goes to Hollywood und diskutiert mit TV-Netzwerken und Filmstudios über Content-Partnerschaften. Im Discovery-Bereich der App könnten die Filmemacher ebenso wie Snapchats Partnermedien (z.B. „Cosmopolitan“ oder Buzzfeed) tägliche Stories anbieten. Auch mit der National Football League und anderen Sportligen laufen Gespräche.
digiday.com

Twitter verteilt blaue Häkchen großzügiger: Auch unbekanntere Nutzer können ihre Accounts verifizieren lassen, wenn sie ein öffentliches Interesse an ihrem Account nachweisen. Bisher standen die blauen Häkchen vor allem Prominenten oder Institutionen zu. Außerdem bringt Twitter ab der kommenden Saison auch exklusive Videos von der NBA.
theverge.com, prnewswire.com

HTC arbeitet an der Vive 2.0: Die VR-Brille soll wohl Ende dieses Jahres auf den Markt kommen. Die zweite Version soll einen höheren Tragekomfort, ein verschlanktes Design und weniger störende Kabel als ihr Vorgängermodell haben.
chip.de

Authentifizierung via Handgriff soll möglich sein mit einem System, das Postdamer Studenten am Hasso-Plattner-Institut entwickelt haben. Sensoren im Smartphone zeichnen dabei ein einzigartiges Bewegungsprofil ihres Besitzers auf und sollen so Passwörter und Co ersetzen.
maz-online.de

Prisma gibt’s bald auch für Android. Die App, die aus Fotos mit Hilfe von künstlicher Intelligenz kleine Kunstwerke macht, gibt es bisher nur für iOS. Android hat nun aber eine Beta-Version bekommen. Damit dürfte der offizielle Release nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen.
engadget.com

Kupferwerk_Logo_Black_150– M-NUMBER präsentiert von Kupferwerk – Best Apps

Nur 15 Prozent der Internetnutzer sind bereit, für Spiele-Apps Geld auszugeben. Dabei spielen aber 6 von 10 Erwachsenen auf ihrem Smartphone. Das besagt eine Umfrage des GlobalWebIndex.
globalwebindex.net

– M-QUOTE –

„Apps sind tot? Wir sehen hier Milliarden-Märkte!“

Adjust-CEO Christian Henschel glaubt – auch im  Zuge von Pokémon Go – weiter an Apps.
gruenderszene.de

– M-TRENDS –

Deutschlands stationäre Händler können oder wollen keine App anbieten, zeigt der internationale Vergleich von Locafox. Fast jeder der 25 größten Stationärhändler hat zwar mobil-optimierte Seiten, aber nur rund die Hälfte eine eigene App. In den USA sind es dagegen 92 Prozent.
locationinsider.de

Hassbotschaften im Netz sollen strafrechtlich verfolgt werden, finden 89 Prozent der Deutschen, so eine forsa-Umfrage. Nur 7 Prozent finden das nicht richtig, darunter sind 30 Prozent der AfD-Anhänger. 60 Prozent aller Befragten sprechen sich für eine Klarnamenpflicht aus.
presseportal.de

Nintendo überholt Sony an der Börse. Der Aktienwert des Pokèmon-Mutterkonzerns stieg um 14 Prozent, das Unternehmen hat damit einen Börsenwert von rund 37 Mrd Euro. Seit dem Start des Spiels am 7. Juli hat sich der Wert mehr als verdoppelt.
spiegel.de

– M-QUOTE –

„Unheimlich viele Agenturen, die sich Influencer-Marketing-Agentur schimpfen, haben gar keine Ahnung davon. Ich schaue mir Fotos bei Instagram an und denke jeden Tag: Die Marke und der Influencer passen kein Stück zusammen.“

Aber Daniel Fuchs hat scheinbar Ahnung – immerhin hat der Mode-Experte fast eine Million Follower bei Instagram.
onlinemarketingrockstars.de

– M-JOBS –

Aktuell in unserer Jobbörse: Otto sucht einen Android Developer (m/w), einen iOS Developer (m/w) sowie einen Product Owner Mobile Apps (m/w), Sevenval sucht einen IT Consultant (m/w), AppYourself sucht einen Account Manager / Partner Manager, Kupferwerk sucht einen iOS-Entwickler und einen Junior Sales Manager
mobilbranche.de/jobs – alle Stellenangebote im Überblick

– M-FUN –

Wisch-Film: Warner Brothers arbeitet an einem Liebes(?)-Film über mehr oder weniger gelungene Dates im Zeitalter des Smartphones. Grundlage sollen Geschichten rund um die Dating-App Tinder sein. Unser Titelvorschlag: Der Wischer.
techcrunch.com

mobilbranche.de ist der tägliche Newsletter, der mobile Entscheider zu wichtigen Themen, Entwicklungen und Trends kurz und kompetent informiert. Unser Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@mobilbranche.de bestellt und abbestellt werden. Sie können mobilbranche.de auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten. Gerne können Sie auch einen unserer Mobilisten-Talks oder eines unserer Seminare zu Mobile & Apps in Berlin besuchen.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare