Google navigiert Android-Nutzer gratis an Staus vorbei.

Navi-Hersteller massiv unter Druck: Google ermöglicht es Android-Nutzern ab sofort, mittels der bereits seit einiger Zeit kostenlos angebotenen App Google Maps Navigation Staus zu erkennen und zu umfahren.  Der Vorstoß ist ein weiterer Schlag gegen das Geschäftsmodell von Herstellern für Navigationsgeräte wie Garmin und TomTom, die ihre Gerätepreise bereits in der Vergangenheit massiv senken mussten, zumal mittlerweile auch Nokia kostenlose Navigation anbietet. Der neue Service von Google funktioniert seit wenigen Stunden in Nordamerika und ausgewählten europäischen Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Italien und Ungarn. Es dürfte nur eine Frage weniger Wochen oder Monate sein, bis Google Maps Navigation auf dem gesamten alten Kontinent Staus erkennt. Google will in den Dienst sowohl aktuelle als auch historische Staumeldungen einfließen lassen. Eine wichtige Frage dazu wirft “FAZ”-Jorunalist Michael Spehr in seinem Blog auf: “Wird der Android-Nutzer zum anonymen Staumelder?” Schon jetzt fahren laut Google die Nutzer des Dienstes pro Tag 35 Mio Meilen mit Unterstützung der App. Eine Auswertung der Daten würde die Stau-Meldungen sicher noch genauer machen, könnte aber Datenschützer auf den Plan rufen.
golem.de, dr-spehr.de, futurezone.at, googleblog.blogspot.com

weiter zu Twitter, iPhone 5, Nokia. >>

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.