Mobile Advertising

Mobile Advertising reloaded: „Wir wollen dafür sorgen, dass man Werbung für Apps angezeigt bekommt, die für einen relevant sind“, sagt Philipp Neuberger von Glispa. Das Berliner Unternehmen hat im Dezember eine neue Audience-Plattform präsentiert, die der Glispa-CTO in unserem Interview nun näher vorstellt. „Die Plattform ist eher ein Scharfschütze als die klassische Schrotflinte, wo man auf alles schießt. Wir suchen also über die Plattform genau die Leute heraus, von denen wir wissen, dass sie z.B. Gaming-affin... weiterlesen
Berlin ist ein heißes Pflaster für Unternehmen, die sich mit Werbetechnologien (AdTech) beschäftigen. Ein wichtiger Bestandteil dabei sind Daten. Das Berliner Jungunternehmen adsquare hat Daten zum zentralen Bestandteil seines Geschäftsmodells gemacht und hilft Unternehmen dabei, den eigenen Datenschatz zu heben, die Daten zu veredeln und die Vielzahl unterschiedlicher Informationen nutzbar zu machen. Im Fachjargon heißt das Daten „onboarden“ oder „matchen“. In der Praxis funktioniert das wie folgt: adsquare verknüpft verschiedene Datenpunkte wie z.B. Standortdaten, Haushaltsdaten, Daten aus... weiterlesen
Eishockey-Fans, die auf Smartphones starren: Google wird im Rahmen seiner Kampagne „Own the Ice“ zum Pausenclown und hält Eishockey-Fans mit einem Mobile Game in Trab. Während der Spielpausen von NHL-Spielen der New York Islanders promotet Google seinen Streaming-Dienst Chromecast. Und wie buhlt man am besten um die Gunst von Eishockey-Fans? Richtig! Mit Eishockey. Auf der Videotafel, wo sonst der Spielstand angezeigt wird, erscheint ein Link zu einer Webseite, über die Eishockey-Fans ein mobiles Eishockey-Game zocken können. Das Beste daran:... weiterlesen
Gehe schon einmal in den App-Store deines Smartphones, ich warte hier solange. Man kann die Größe der Anzahl von Apps in jeder möglichen Kategorie heute nur noch bewundern. Durchschnittlich werden über 1000 neue Appveröffentlichungen pro Tag gezählt und mittlerweile gibt es geschätzte 1,7 Millionen Apps, die für jeden Nutzer mobiler Geräte verfügbar. Jeder einzelne Appentwickler musste sich dazwischen entscheiden, entweder seine App nur über einen Verkaufspreis zu finanzieren oder sie kostenlos zu veröffentlichen und... weiterlesen
Trump in Echtzeit: Google baut seine Suche zu einer Art Timeline aus, in der Politiker in Echtzeit ihren Senf zu bestimmten Themen abgeben können. Seit kurzem können in den USA Präsidentschaftskandidaten und ausgewählte Firmen testweise direkt in die Suchergebnisse posten, die wiederum in einer Art horizontaler Timeline dargestellt werden. Die Posts bestehend aus Texten, Bildern und Videos, werden wie aus Googles mobiloptimierter News-Suche in mobilen Karten angezeigt und können per Swipe im Tinder-Style hin- und... weiterlesen
Einmal Pommes 3D, bitte: McDonald’s nimmt sich ein Beispiel an Brauselieferant Coca Cola und verwurstet in Schweden seine Happy-Meal-Verpackungen als Virtual-Reality-Papphalterung fürs Smartphone. Die Aktion ist zunächst auf 14 Filialen in Schweden, 3.500 Bestellungen und den Zeitraum zwischen 5. und 12. März begrenzt. Damit die Kids nicht nur mit offenem Mund Luftlöcher starren, sondern auch die Pommes-Kalorien wieder verbrennen können, gibt’s ein virtuelles Sport-Spiel oben drauf. In „Slope Stars“ können Kids sich beim Slalom-Ski die Beine vertreten und... weiterlesen
Von Janis Zech Diese drei „Cs“ regieren das mobile Ökosystem: Content, Commerce und Connectivity. Wenn der Schwerpunkt des ersten Tages des Mobile World Congress 2016 (MWC) auf Connectivity und Commerce lag, dominierte Mobile Content die Gespräche in den Tagen danach. Genauer: Wie man mobilen Content erstellt und vermarktet, aber auch was User über welche Kanäle miteinander teilen. Die größte Herausforderung in diesem Bereich? Ad-Blocking, natürlich. Ein großes Thema für Publisher und Werbungtreibende, das einflussreiche Entscheider... weiterlesen
Alles für die (virtuelle) Umwelt: Coca Cola will nicht nur in der realen, sondern auch in der virtuellen Welt präsent sein. Damit die Kunden auch das nötige Rüstzeug dafür haben, hat sich der Brausehersteller etwas ganz Besonderes einfallen lassen und die Papp-Verpackung von Cola-Flaschen in eine Bauanleitung für eine Smartphone-Halterung umgewandelt, die wie Googles Cardboard funktionieren soll: Zusammenbasteln, Smartphone reinstecken und in die virtuelle Welt abtauchen. Damit können dann Apps in die virtuelle Realität überführt werden. Eine passende... weiterlesen
von Maxim Malinovskiy Maxim Malinovskiy ist im Appodeal-Team. Appodeal ist ein programmatischer Werbemediator für den Bereich der mobilen Apps. Wir erhöhen das Einkommen von Publishern durch echtzeitbasierte Auktionen, bei denen die Werbenetzwerke untereinander für jede einzelne Impression in Konkurrenz stehen. Wir glauben, dass der Markt für mobile Werbung zu sehr im Sinne der Werbetreibenden funktioniert. Unsere Mission besteht darin, dies wieder zugunsten der Publisher von mobilen Apps zu ändern. Hast du die perfekte App... weiterlesen
Werbefreie Zone: Three führt als erster europäischer Mobilfunkanbieter Adblocker-Funktionen ein. Das Unternehmen will die Werbeblockade zunächst nur in Großbritannien und Italien ausrollen, wo der Mobilfunker jeweils rund 9 Mio Kunden hat. Die Technik für die netzwerkweite Blockade liefert das israelische Startup Shine. Als Begründung liefert der Mobilfunker die Totschlagargumente Sicherheit und nervige Werbung. Kunden sollten nicht mit ihrem Datenvolumen für wenig relevante Werbung zahlen, schreibt das Unternehmen in einer Presseerklärung – ohne allerdings Details zur genauen... weiterlesen

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.