Chatbot im Fronteinsatz: Wie die Bundeswehr im Social-Network Werbung macht.

von Sebastian Beintker am 13.Oktober 2017 in Chatbots, News

Am 16. Oktober startet die Bundeswehr die Social-Media-Serie „Mali“, in der acht Soldatinnen und Soldaten auf ihrem Auslandseinsatz in der gleichnamigen westafrikanischen Wüstenstadt begleitet werden. Dabei wird auch ein Chatbot als modernes Kommunikationswerkzeug eingesetzt. Ziel ist es, moderne Nachwuchswerbung zu betreiben.

Dank Chatbot immer hautnah dabei

Nach der erfolgreichen Youtube-Reihe „Die Rekruten“ wird in der neuen Serie „Mali“ nun erstmals ein virtueller Pressesoldat dabei sein. Der Chatbot ist in den Facebook Messenger integriert, 24/7 erreichbar und trägt den Namen „MaliBot“. Er versorgt interessierte Zuschauer als virtueller Berichterstatter mit Antworten in Form von Texten, Bilder und Videos.

Quelle: Facebook Messenger „MaliBot“

Kritische Stimmen

bento fragt skeptisch: „Ein Computerprogramm will mich mit in den Krieg nehmen, hautnah? Während man sich weltweit über Drohneneinsatz und automatisierte Kriegsführung streitet, macht ein Bot Werbung für das Militär?“

Weitere kritische Gedankenansätze und Twitterperlen fasst bento in folgendem Beitrag zusammen: Unangenehm: Ein Bundeswehr-Chatbot macht Werbung für die Kriegsserie „Mali“

Seminartipp

Lernen Sie an nur einem Tag, wie Sie ein Konversations-Interface bauen und Ihr Unternehmen so fit für das Zeitalter von Chatbots und Sprachassistenten wie Alexa, Cortana oder Google Home machen. Marketing-Professionals, Planer, Berater und UX Designer sind gefragt, natürliche Konversationen mit Konsumenten zu konzipieren und zu schreiben. Wichtig dafür: eine gute Kenntnis des jeweiligen Usecase, gute Konsumenten-Insights und das Beherrschen der Bot-Services – und genau dieses Wissen vermittelt Laurent Burdin, Gründer der Innovationsagentur Space and Lemon, zusammen mit Holger Budde (UX Designer Conversation) am 26. Juni 2018 bei unserem Seminar „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ in Berlin.
Infos & Anmeldung zum Seminar „Conversational User Interfaces für Chatbots und Voice“ hier!

 

– Anzeige –

App-Interaktionen variieren innerhalb der Länder und von Land zu Land
Etwa 70 % der Nutzer installieren mindestens eine App pro Monat und Power User von Apps überschreiten in Top-Ländern vier Stunden pro Tag.
Erfahren Sie hier mehr


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare