Telefónica NEXT setzt mit neuer App auf Datensouveränität für den Kunden.

von Stephan Lamprecht am 04.Mai 2017 in News

o2-Get-AppMit dem Start-up Telefónica Next sollen Daten analysiert und für Industrie und Handel gewinnbringend aufbereitet werden, um daraus eine solide Basis für strategische Entscheidungen zu gewinnen. Dazu bedarf es natürlich in erster Linie jeder Menge Daten, dem neuen Rohstoff der Zukunft. Und die besten Daten stammen im Idealfall von den Nutzern selbst. Mit der neuen o2 GET App geben die Nutzer Daten ein und erhalten im Gegenzug Prämien. An sich kein neues Modell. Aber Telefónica verspricht, dass die Nutzer stets die Hoheit über die eigenen Informationen behalten.

Die neue App ist das erste Ergebnis einer Kooperation zwischen Telefónica und dem Start-up people.io. Sie steht ab sofort o2-Kunden und allen Interessierten zur Verfügung.

Kunden behalten Datenhoheit

Die Nutzer der App entscheiden selbst, welche Informationen sie preisgeben wollen und können auch jederzeit sehen, welche Daten sie eingetragen haben. Damit entscheiden sie individuell darüber, welche Fragen der Unternehmen sie beantworten wollen. Auf Basis ihrer Eingaben werden den Anwendern Marken- und Werbepartner vorgeschlagen, die allerdings keinen direkten Zugriff auf die Informationen haben. Als Belohnung für die eingetragenen Infos gibt es Credit-Punkte, die gegen Prämien eingetauscht werden. Und wer nicht mehr mitmachen will, löscht sein Profil und entscheidet sich damit gegen die weitere Verwendung der Informationen.

In der o2-Get-App entscheiden die Kunden selbst, welche Infos sie preisgeben wollen.

In der o2-Get-App entscheiden die Kunden selbst, welche Infos sie preisgeben wollen.

Ein direkter Zugriff auf die Daten durch Werbetreibende ist ausgeschlossen. People.io steht wie ein Treuhänder zwischen Nutzer und Dritten. Ein Werbepartner entscheidet, welche Zielgruppe es erreichen will. Und People.io sendet dann auf Basis der geteilten Informationen Angebote an diese Zielgruppe. Und zwar nur mit deren Einverständnis und auf Basis der deutschen Datenschutzbestimmungen. Datenschutz spielt bei Telefónica eine durchaus wichtige Rolle, wie wir bereits an dieser Stelle berichtet haben.

„Unsere App eröffnet unseren Kunden neue Möglichkeiten, souverän mit ihren persönlichen Daten umzugehen und gleichzeitig an ihren Daten mitzuverdienen. Das verstehen wir bei Telefónica Deutschland unter „Deine Welt, Deine Wahl“, erklärt John Craig, Manager Products, Campaigns & Marketing bei Telefónica NEXT.

Hohe Relevanz für die Werbetreibenden

Für Werbepartner bietet der neue Ansatz durchaus Vorteile. Die Daten dürften eine hohe Qualität besitzen, da sie von den Nutzern bewusst in die App eingespeist wurden. In aggregrierter Form erhalten die Unternehmen dann auch Rückmeldung über Demografie und Interessen der Nutzer. Informationen, die sich dann auch in anderen Bereich nutzen lassen. Weitere Informationen zur Kooperation hat Telefónica in einem Blogbeitrag zusammengefasst.

– Anzeige –
DigiMinds Hill
Autor und New Economy-Kritiker Steven Hill (u. a. New York Times, Washington Post, The Guardian) diskutiert im Telefónica BASECAMP den Einfluss von KIs und Algorithmen auf unsere Arbeitswelt und soziale Sicherheit. Moderiert wird die Debatte von Malte Lehming, Autor beim Tagesspiegel.
Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.


Artikel teilen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Wissensvorsprung in Mobile Marketing und Mobile Business und abonnieren Sie die Meldungen von mobilbranche.de ganz bequem per E-Mail. Unser Newsletter erscheint täglich um 13 Uhr und ist kostenlos.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Facebook Kommentare:

Kommentare