Virtual Reality

Die Facebook-Tochter Oculus hat auf Twitter angekündigt, Anfang 2018 eine VR-Brille für nur 199 Dollar herauszubringen. Der große Vorteil liegt darin, dass das Gerät vollkommen autark ohne die Verbindung zu einem PC oder Smartphone verwendet werden kann. Virtual Reality wird mobiler und günstiger Die Oculus Go soll mit ihrem günstigen Preis dem Kunden einen idealen Einstieg in den Bereich Virtual Reality ermöglichen. Zudem ist sie als Standalone-Gerät überall unkompliziert nutzbar, ohne dabei auf andere... weiterlesen
Eigentlich wollte Mark Zuckerberg nur zeigen, wie man moderne 360-Grad-VR-Technologie spielerisch mit aktuellen Ereignissen in der Welt verbinden kann. Doch seine virtuelle Rundreise vor den Augen von Zehntausenden Facebook-Nutzern ging leider in die Hose. Grinsend sprach Zuckerbergs Avatar vor der traurigen Kulisse des zerstörten Puerto Ricos freudestrahlend von „der Magie der Virtual Reality“, die einem „das Gefühl gibt, an einem anderen Ort zu sein“. Die negativen Reaktionen im Netz ließen nicht lange auf sich... weiterlesen
VR goes öffentlich-rechtlich: Die ehrwürdige BBC, Mutter des gebührenfinanzierten Fernsehens in Europa, geht neue Wege und bringt die Virtual-Reality-App „Taster“ auf den Markt. Darin werden vor allem Inhalte des hauseigenen Online-Senders BBC Three und Dokumentationen der Serie Planet Earth II auf neue Art und Weise aufbereitet. Bei den animierten VR-Inhalten sollen binaurale Audioformate zum Einsatz kommen. Das bedeutet, dass bei der Wiedergabe speziell aufgezeichnete Tonaufnahmen beim Nutzer einen natürlichen Höreindruck mit Geräuschen aus verschiedenen... weiterlesen
Erweiterte Realität: Ab sofort können deutsche Kunden das Zenfone AR von Asus erwerben. Das Smartphone ist das erste Gerät der Oberklasse mit Funktionen der Augmented Reality (AR). Neben Googles Tango hat das Zenfone auch die Plattform Daydream für die virtuelle Realität (VR) an Bord. Noch ist die Zahl der passenden Apps überschaubar, doch für Entwickler eröffnen sich mit dem leistungsstarken Mobiltelefon neue Möglichkeiten. Das Highlight des neuen Geräts ist die Google-Anwendung Tango zur Augmented... weiterlesen
Kartenzahlung mit Brille: Für eine erfolgreiche Zukunft der virtuellen Realität (VR) sind auch erfolgreiche Bezahlsysteme nötig. Eine Worldpay-Demo schickt den Nutzer auf ein Einkaufserlebnis, das stark an die reale Supermaktkasse erinnert. MasterCard und Visa arbeiten an eigenen Lösungen und Ideen für das Bezahlen in einer vom Computer generierten Welt. Die gewünschte Kreditkarte wählen und auf den Kartenleser legen und im besten Fall kontaktlos bezahlen. Was nach klassischem Bezahlen klingt, will Worldpay nun in die... weiterlesen
Tango App von Lowe's
Auf seiner I/O-Konferenz hat Google neben vielen Neuigkeiten rund um Android auch Pläne und Anwendungen zu Virtual Reality und Augmented Reality vorgestellt. Damit werden sich beispielsweise Kunden in den USA besser im Baumarkt orientieren können. WiFi oder GPS sind nicht notwendig. Die Tango-Technologie macht es möglich. Die Kette Lowe’s, die sich auf Heimwerkerartikel und Haushaltsgeräte spezialisiert hat, gehört zu den ersten US-Händlern, die in ihren 400 Läden Indoor-Navigation per Augmented Reality anbieten wird. Derzeit... weiterlesen
F8-Konferenz: Lustige Filter auf Snapchat halfen der Augmented Reality (AR) einst zum Durchbruch. Mit Facebooks Hilfe könnte die Technik nun einen weiteren großen Schub bekommen. Eine eigene Entwicklerplattform soll das Angebot an Funktionen deutlich erweitern. Auch in der virtuellen Realität (VR) plant das Unternehmen Neuerungen. Bald sollen sich Nutzer in der VR mit Freunden treffen können und live Zusatzinformationen zu betrachteten Objekten erhalten. Facebook befindet sich so auf dem Weg zu einem allumfassenden Kommunikationsservice.... weiterlesen
VR im Browser: Die aktuellste Version von Google Chrome unterstützt virtuelle Realität (VR). Sowohl Nutzer als auch Unternehmen sollen vom neuen Angebot profitieren. Optisch ist das Angebot bisher einfach gehalten. Genau das könnte aber den Nerv der Nutzer treffen. Die Idee hinter WebVR ist, dass Entwickler vorhandene Schnittstellen (APIs) für ihre Anwendungen nutzen können. Unternehmen müssen dann nicht mehr komplett eigenständige VR-Apps entwickeln. Der Nutzer kann WebVR über den Browser ganz einfach auf Mobile-... weiterlesen
Tagträumerei bei Google: Die virtuelle Realität (VR) ist in aller Munde. Google will die Technologie flächendeckend auf seinen Smartphones integrieren. Bislang können nur wenige Android-Smartphones die Plattform „Daydream“ nutzen. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona war VR eines der prägenden Themen. Die Technologie ist für verschiedene Anwendungsbereiche interessant. Die Daydream-Plattform war im vergangenen Jahr gestartet. Die nötigen Schnittstellen sind in der aktuellen Android-Version „Nougat“ eingebaut. Das Smartphone dient dabei als Display und... weiterlesen

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.