Trends & Analysen

Radio beliebter als Mobile? Kaum zu glauben, aber der aktuellen Gemeinschafts-Studie des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., IAB Öster­reich und IAB Schweiz zur Digitalnutzung im deutschsprachigen Internetraum zufolge rangiert Mobile bei der Mediennutzung in Deutschland und Österreich nur auf Rang 4 hinter Online, TV und Radio. Darauf folgen in Deutschland Smartphone (55%), Tageszeitungen (45%), Zeit­schriften (43%), Tablet (29%) und Smart-TV (17%). Die Schweizer sollen dagegen etwas Mobile-affiner sein. 55 Prozent der deutschen Internet­nutzer gehen... weiterlesen
„Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke.“ So wenige Worte, aber so viel Wahrheit. So auch bei der Konzeption von Produkten. Noch immer werden unzählige Produkte entwickelt, ohne ein einziges Mal denjenigen nach seiner Meinung gefragt zu haben, der das Produkt letztendlich nutzen soll. Den Kunden. In keiner Branche werden so viele Produkte entwickelt, die bis zum Markstart von keinem Nutzer gesehen wurden, wie in der IT-Branche. Um eine Software, Web-App... weiterlesen
Hotels im mobilen Sinkflug: Laut Travel Flash Report von Criteo werden Reisen immer öfter mobil gebucht. Im ersten Halbjahr stiegen die Buchungen über Mobilgeräte demnach um 20 Prozent, während Desktop-PCs nur zwei Prozent mehr Buchungen verzeichnen. Während vor allem Flüge (+ 21 Prozent mehr Umsatz über Mobile) und Mietwagen (+ 13 Prozent) immer häufiger über Smartphone & Co gebucht werden, ist der Wert mobiler Hotelbuchungen dramatisch zurückgegangen – um satte 30 Prozent. Dieser Einbruch sei vor... weiterlesen
Musik, Health und Social Networking sind die Themen denen App-Nutzer immer mehr Aufmerksamkeit und Zeit widmen. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung von über 28.000 Apps des Analyse-Unternehmens Localytics. Demnach hat sich die App-Nutzungszeit im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent erhöht. Die durchschnittliche App-Session dauert 5,7 Minuten. Eine App wird im Schnitt 11,5 Mal im Monat geöffnet. Im Vorjahr waren es noch durchschnittlich 9,4 App-Öffnungen pro Monat. Doch während durchschnittlich jede fünfte App nur ein... weiterlesen
Das Smartphone ist in kürzester Zeit zum wichtigsten Begleiter des privaten und beruflichen Alltags geworden. Nach einer aktuellen Studie des Branchenverbandes BITKOM verwenden bereits 55 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren zumindest gelegentlich ein solches Gerät, das dem klassischen Handy immer mehr den Rang abläuft. Vor einem Jahr waren es erst 41 Prozent. Besonders beliebt sind Smartphones bei Jugendlichen: 84 Prozent der 12- bis 13-Jährigen besitzen eines, bei den 16- bis 18-Jährigen sind es... weiterlesen
Von Mark Wächter In dieser Woche trifft sich wieder die Digital Marketing Szene in Köln zur alljährlichen Leistungs-Show dmexco. Von den 800 Ausstellern haben alleine 250 angegeben, dass sie auch Dienstleistungen rund um das Thema Mobile als Medium anbieten. Mobile ist definitiv eines der Top-Themen auf der Kongressmesse und ist 15 Jahre nach der ersten Werbe-SMS zu einer geschäftskritischen Plattform geworden. Kein kundenorientiertes Unternehmen kann es sich heute mehr leisten, keine mobiloptimierte Webpräsenz zu haben.... weiterlesen
1. Interview mit Marco Hauprich von der Deutschen Post zu SIMSme: „Kein Hype-Produkt, sondern vollausgestatteter Messenger“. „Wir haben kein Hype-Produkt auf den Markt gebracht, mit dem man nur ein kurzes Wort verschicken kann, sondern einen voll ausgestatteten Messenger. Das mag weniger cool sein aber das nützlichere Produkt“, sagt Marco Hauprich, Senior Vice President Mobile & New Media bei der Deutschen Post. Ein Seitenhieb auf die Messenger-App Yo. Gestern hat die Deutsche Post einen Konkurrenten zur WhatsApp-Alternative... weiterlesen
IP-Messenger verdrängen SMS als Kurzmitteilungsdienst – das ist Fakt. Apps wie WhatsApp, Viber oder der Facebook-Messenger laufen dem alten 160-Zeichen-Dienst zunehmend den Rang ab, wenn es um die direkte Kommunikation zwischen Einzelnen geht. Im Vergleich zum Rekordwert aus dem Jahr 2012 (59,8 Milliarden versendete SMS in Deutschland) wurden 2013 nur noch 37,9 Milliarden Kurznachrichten verschickt. BITKOM-Präsident Dieter Kempf nennt das einen „Gezeitenwechsel bei mobilen Kurznachrichten“. Das weiß auch die Messaging-Branche. Dennoch gilt: Auch für... weiterlesen
Mobile Advertising wird hauptsächlich vom Online- oder sogar dem Offline-Werbebudget bezahlt. Nur 27 Prozent der im Rahmen der Nielsen-Studie „The Mobile Tipping Point“ befragten US-Marketing- und Medien-Unternehmen haben ein eigenes Budget für mobile Werbung. Immerhin 21 Prozent der Befragten wollen die mobilen Werbeausgaben in diesem Jahr erhöhen. Vor allem die Budgets für Branding-Kampagnen sollen demnach steigen. Mobile-Only-Kampagnen sind dagegen selten. Oft werden Mobile-Kampagnen mit anderen Kampagnen verknüpft. 90 Prozent spielen Mobile gemeinsam mit anderen... weiterlesen
Content Marketing schlägt Mobile, lautet die Headline einer eprofessional-Umfrage von 105 Marketing-Experten im Vorfeld der dmexco. Demnach wird Mobile Marketing bzw. Mobile Werbung (41 Prozent) als weniger wichtig als Content Marketing (46 Prozent) und die Customer-Journey-Analyse (42 Prozent) eingeschätzt. Bei der Vorjahres-Umfrage lag Mobile noch auf Platz eins der Marketing-Trends. Die mobile Internetnutzung (35 Prozent) soll Marketer sogar vor besonders große Herausforderungen stellen. Hat Dr. Bettina Horster vom eco-Verband Recht mit ihrer provokanten Aussage, Mobile Werbung sei... weiterlesen

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.