Bard wird zu Gemini, Vision Pro im Test, Snapchat hat in Deutschland einiges vor

Liebe Leserinnen & Leser,

einer der einflussreichsten Manager unserer Zeit will seine Telefonnummer aufgeben. Wer kann sowas verrücktes nur vorhaben? Genau, Elon Musk, der Chef von Tesla und Eigentümer von Twitter/X. Und wie will er künftig telefonieren? Natürlich über Twitter/X. Ob das wirklich so eine gute Idee ist? Zumindest ist es eine Ansage dahingehend, dass Musk Twitter/X zu einer Super-App wie WeChat in China ausbauen will, über die man seinen ganzen Alltag organisieren und eben auch kommunizieren kann.

Und nun viel Spaß mit dem Newsletter,
Ihr Florian Treiß

– Anzeige –
Werden Sie Sponsor von mobilbranche.de und erreichen Sie mit uns Deutschlands Mobile Marketeers und App Publisher. Sprechen Sie mich an: treiss@mobilbranche.de

Bard wird zu Gemini

Google hat seinen Chatbot Bard in Gemini umbenannt. Das war erwartet worden, nachdem Google Gemini vor wenigen Tagen bereits als KI mit LLM (Large Language Model) vorgestellt hatte. Der Chatbot kann 40 Sprachen in der Webversion und ist unter dieser URL auch schon in Deutschland verfügbar. In den USA wird Gemini von sofort an auch als eigene Gemini-App für Android zur Verfügung stehen. Auf dem iPhone von Apple wird Gemini innerhalb der bestehenden Google-App angeboten. Dabei löst das KI-System auch den bisherigen Sprachassistenten Google Assistent ab, wenn die Nutzerinnen und Nutzer dem Umstieg zustimmen. Gemini steckt zudem in Google-Diensten wie Workspace und Google Cloud. Außerdem gibt es eine kostenpflichtige Premium-Version Gemini Ultra 1.0.

Vision Pro im Test

Die Kollegen des Digitalmagazins t3n gehören zu den ersten in Deutschland, die bereits die VR-Brille Apple Vision Pro testen konnten. Demnach lässt sich das Gerät einerseits beeindruckend intuitiv bedienen, jedoch gibt es auch einige Details, die nerven. So ist das Gewicht, das den Kopf ein wenig nach vorne zieht, durchaus zu spüren. Gut, dass der Akku nicht auch noch ins Headset integriert wurde. Jedoch nervt die Kabelverbindung zwischen Headset und Akku bisweilen. Wieso man nun genau die Vision Pro braucht, ist auch noch etwas unklar, eine richtige „Killer-App“ gibt es noch nicht. Aber wie schon bei iPhone und Apple Watch wird es eine Zeit dauern, bis sich Anwendungsfälle und Geschäftsmodelle herausstellen. Den gesamten Test lesen Sie hier.

Unterdessen hat der Möbelhändler Wayfair eine App für die Vision Pro vorgestellt (siehe Screenshot). Mit Hilfe von KI lässt sich darüber ein Raum in 3D gestalten.

Huawei plant Tri-Fold-Smartphone

Huawei will laut den Berichten einer Vielzahl chinesischer Medien im 2. Quartal 2024 als erster Hersteller überhaupt ein Smartphone mit faltbarem Display im „Tri-Fold“-Design herausbringen. Bei einem solchen Ansatz gibt es drei Teile des Displays, die an zwei Stellen mit entsprechenden Scharnieren gefaltet werden können. Mehr bei Winfuture.

Snapchat hat in Deutschland einiges vor

Snapchat galt einst als Instagram-Schreck, doch geht die Wahrnehmung der Plattform im aktuellen TikTok-Hype etwas unter. Dabei steigt die Reichweite kontinuierlich. Und auch in Deutschland gewinnt Snapchat bereits wieder an Popularität, berichten spezialisierte Social-Media-Agenturen wie Joli aus Berlin. Werbekunden wie Danone oder Rewe sind auf der Plattform aktiv. Und auch populäre deutsche Instagram- oder Tiktok-Influencer wie Pamela Reif (228.000 Follower) oder Younes Zarou (94.000) versorgen ihre Fans mittlerweile auch bei Snapchat mit Beiträgen, berichtet das „Handelsblatt“, das auch mit dem Deutschlandchef über Expansionspläne gesprochen hat.

Studie zu Finfluencern

Man nehme die Begriffe Finanzen und Influencer – und heraus kommt der Begriff Finfluencer. Der Szene, die vor allem auf Instagram Finanztipps gibt, hat die HHL Leipzig gemeinsam mit der Beratungsagentur Paradots nun eine Studie gewidmet. Insgesamt 357 Finfluencer-Accounts mit über 10 Millionen Followern konnten im deutschsprachigen Raum identifiziert werden. Der erfolgreichste Account ist „immo.tommy“ mit 775.000 Followern. Details aus der Studie hier.

Veranstaltungstipps

Jede Woche empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle spannende Veranstaltungen für Mobile-Enthusiasten. Unsere aktuellen Tipps:

Welche Veranstaltungen sollten wir sonst noch in unseren Eventkalender aufnehmen? Verraten Sie es mir gern per Mail an treiss@mobilbranche.de oder per WhatsApp an 0163/5382632.

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Unser Newsletter bündelt die wichtigsten News und Trends für App-Macher und Mobile-Entscheider und kann hier abonniert werden. Informationen zu Werbemöglichkeiten und Partnerbeiträgen finden Sie in unseren Mediadaten 2023.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.