600 Apps für Vision Pro, neue Bild-KI von Google, Apple steigert Umsatz

Liebe Leserinnen & Leser,

nicht nur bei YouTube, Instagram und TikTok gibt es erfolgreiche Influencer, sondern auch im Business-Netzwerk LinkedIn. In der Tech-Szene sind nun das Magazin t3n und Analyst Philipp Klöckner stutzig geworden, dass Deutschlands erste Vollzeit-Corporate-Influencerin Lara Sophie Bothur vom Wirtschaftsprüfer Deloitte rasend schnell auf 200.000 Follower gekommen ist. Nun beharken sich beide Seiten. Die Follower-Zahl gehe „laut internen Prüfungen auf organisches Wachstum zurück“, sagte ein Deloitte-Sprecher dem „Manager Magazin“. Übrigens können Sie auch uns auf LinkedIn folgen.

Und nun viel Spaß mit dem Newsletter,
Ihr Florian Treiß

– Anzeige –
Werden Sie Sponsor von mobilbranche.de und erreichen Sie mit uns Deutschlands Mobile Marketeers und App Publisher. Sprechen Sie mich an: treiss@mobilbranche.de

Apple Vision Pro startet heute mit 600 speziell entwickelten Apps

Heute beginnt in den USA der Verkauf der mit Spannung erwarteten Mixed-Reality-Brille Vision Pro von Apple. War zuvor schon bekannt, dass über eine Million Apps für iOS und iPadOS mit dem Gerät kompatibel sind, so war die Frage: Wieviele Publisher machen sich die Mühe und entwickeln spezielle Apps für das Gerät, um dessen Möglichkeiten auszuschöpfen? Wie Apple mitteilt, haben das über 600 Partner zum Launch geschafft. Nur ein Beispiel: Mit der NBA-App auf Apple Vision Pro können Basketballfans bis zu fünf Übertragungen live oder auf Abruf mit Multiview streamen, Spieler- und Teamstatistiken in Echtzeit im Auge behalten und mühelos einen Blick auf andere Spiele und Spielstände werfen. Auch Moneycab aus Berlin ist unter den 600 Apps dabei. Deren Gründer Perjan Duro schildert bei FinanceFWD, wie der Entwicklungsprozess ablief.

Neue KI von Google für Bildererstellung auf dem Smartphone

Die Erstellung von Bildern mit generative künstlicher Intelligenz über sog. Text-to-Image-Systeme wie Stable Diffusion frisst viel Rechenleistung. Um so erstaunlicher ist daher eine neue Bild-KI fürs Smartphone, die Google nun vorgestellt hat. Sie nennt sich Mobile Diffusion und ermöglicht es, mit aktuellen Spitzenhandys in einer halben Sekunde ein Bild in Meme-tauglichen 512×512 Pixeln zu erstellen. Noch ist die Technologie nicht für die Allgemeinheit zugänglich, das dürfte sich aber bald ändern.

Apple steigert Umsatz

Nachdem Apple zuletzt Umsatzrückgänge verkraften musste, gab es im abgelaufenen Quartal wieder einen Zuwachs: Der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 119,6 Milliarden Dollar. Zudem gab es einen Quartalsgewinn von 33,9 Millarden Dollar, ein Zuwachs von 16 Prozent. CEO Tim Cook freut sich über eine Basis von 2,2 Milliarden aktiven Apple-Geräten und über einen neuen Rekordumsatz im Service-Geschäft von 23,1 Milliarden Dollar. Eine Enttäuschung war hingegen das China-Geschäft.

Quartalszahlen von Meta und Amazon

Neben Apple haben auch die Tech-Konzerne Meta und Amazon aktuelle Geschäftszahlen vorgelegt. Meta meldete am Donnerstag einen Gewinn von 14 Milliarden Dollar, Amazon meldete 10,6 Milliarden Dollar Gewinn. Der Meta-Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg sprach von einem „guten Quartal“ und einem „erstaunlich guten Jahr“. Während des Earning Calls gab Zuckerberg bekannt, dass die Twitter-Alternative Threads nun über 130 Millionen aktive Nutzer pro Monat verfügt.

Galaxus nennt Strahlenbelastung von allen Handys

Als einer der ersten Onlinehändler ergänzt Galaxus ab sofort die Produktdaten von Smartphones mit Angaben zur Strahlenbelastung. Mittels der Spezifischen Absorptionsrate (SAR-Wert) sehen Kundinnen und Kunden bei jedem Handy im Sortiment, wie stark es strahlt. Je niedriger die Zahl, desto geringer ist die Strahlenbelastung durch ein Gerät. Gemäss dem Deutschen Bundesamt für Strahlenschutz sollte der SAR-Wert eines Handys nicht mehr als 2 Watt pro Kilogramm betragen. Das Gerät mit dem höchsten Wert im Galaxus-Sortiment liegt aktuell bei 1,79 Watt pro Kilogramm.

Veranstaltungstipps

Jede Woche empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle spannende Veranstaltungen für Mobile-Enthusiasten. Unsere aktuellen Tipps:

Welche Veranstaltungen sollten wir sonst noch in unseren Eventkalender aufnehmen? Verraten Sie es mir gern per Mail an treiss@mobilbranche.de oder per WhatsApp an 0163/5382632.

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Unser Newsletter bündelt die wichtigsten News und Trends für App-Macher und Mobile-Entscheider und kann hier abonniert werden. Informationen zu Werbemöglichkeiten und Partnerbeiträgen finden Sie in unseren Mediadaten 2023.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.