Was iOS 16 bringen könnte, Sheryl Sandberg verlässt Facebook, Instagram testet Avatar-Reaktionen.

Liebe Leserinnen & Leser,

seit gestern kann man mit dem 9-Euro-Ticket einen Monat lang den gesamten Nah- und Regionalverkehr in Deutschland nutzen. Beim Vertrieb geht die Deutsche Bahn neue Wege – und bietet auch eine spezielle App nur zu dem Zweck an, das Ticket zu kaufen. Allerdings ist die nicht gerade ausgefeilt, viele der ersten Nutzerkommentare im Play Store sind ziemlich negativ. Aber auch Konstruktives ist dabei: So rät ein Nutzer, dass die App auch das „erlaubte“ Streckennetz für das 9-Euro-Ticket anzeigen sollte und somit mehr als den Kauf des Tickets bieten sollte.

Und nun viel Spaß mit dem Newsletter,
Ihr Florian Treiß

Partnerbeitrag: 3 Dinge, die Verbraucher in 2022 vom Einzelhandel erwarten

Von Unified Commerce bis hin zu Payment-basierten Treueprogrammen – im aktuellen Retail Report von Adyen erfahren Sie die wichtigsten Trends und Entwicklungen, die den Einzelhandel heute und in Zukunft prägen. In diesem Partnerbeitrag lesen Sie drei Highlights aus der Studie wie etwa, welche Funktion viele Verbraucher motiviert, eine App eines Händlers herunterzuladen. Außerdem erfahren Sie im Partnerbeitrag von Adyen, wo Sie den gesamten Retail Report kostenlos herunterladen können.
weiterlesen auf mobilbranche.de

Was iOS 16 bringen könnte, 400.000 Arbeitsplätze in der App-Branche, deutsche Shootingstars

Kurz vor Beginn der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC22 (6. bis 10. Juni, online) gibt es immer mehr Gerüchte, was das neue Betriebssystem iOS 16 an Neuerungen bringen könnte. Laut einem Bloomberg-Bericht soll Apple größere Verbesserungen für den Sperrbildschirm planen, einschließlich Hintergrundbildern mit Widget-ähnlichen Funktionen. Außerdem soll es wohl auch eine Unterstützung für einen ständig eingeschalteten Sperrbildschirm geben, was Apple ursprünglich wohl für das letztjährige iPhone 13 geplant hatte. Dies würde es dem iPhone ermöglichen, die Bildrate auf dem Sperrbildschirm erheblich zu verringern und schneller übersichtliche Informationen anzuzeigen, ähnlich wie bei neueren Apple Watches.

Unterdessen hat Apple neue Zahlen zur „iOS App Economy“ vorgelegt: Demnach hat sich die App-Branche auch im Jahr 2021 als ein Motor für wirtschaftliches Wachstum erwiesen. Sie unterstützt in Deutschland mehr als 400.000 Arbeitsplätze — ein Plus von 11 Prozent seit 2020. In Deutschland verzeichneten kleinere Entwickler:innen, die per Definition einem Umsatz von bis zu eine Million Dollar und weniger als eine Million Downloads pro Jahr erzielen, einen Anstieg der Einnahmen um 76 Prozent seit 2019, weltweit gab es unter diesen Entwickler*innen sogar ein Umsatzplus von 113 Prozent.

In diesem Zusammenhang stellt „W&V“ drei Shootingstars aus der deutschen App-Szene vor, die sich bei der Swift Student Challenge der WWDC 2022 beworben haben. Sie haben mit Apples Swift Playground App, einem Tool zur Erstellung von Apps, Projekte erstellt, die nicht nur die Bosse in Cupertino begeistern, sondern auch hunderttausende User im App Store. Einer davon ist Nils Bernschneider (23 Jahre), der sagt, dass er schon von den Einnahmen seiner Apps leben könne. Er hat die erfolgreiche Sprach-Lern-App Lengo (siehe Bild) entwickelt, die mittlerweile für 25 Sprachen verfügbar ist.

– Anzeige –

Anmeldung nur noch bis morgen mit 100 Euro Rabatt: „Schluss mit den komplizierten, langweiligen Methoden, die nur mittelmäßige Ergebnisse geben!“, sagt Laurent Burdin von Space and Lemon Innovations über die Suche von Unternehmen nach Innovationen. Im mobilbranche.de-Workshop „Innovation der neuen Generation“ wird Laurent Burdin am 28. Juni in Berlin mit den Teilnehmern stattdessen eine Produkt-Innovation mit einer neuen, pragmatischen und spannenden Methode der neuen Generation bauen: Mosaic Canvas.
Weitere Infos & Anmeldung hier!

Sheryl Sandberg verlässt Facebook, WhatsApp-Kampagne mir OMR, Snapchat mit Shared Stories

Bereits seit 2008 und damit gefühlt eine halbe Ewigkeit war sie Co-Chefin von Facebook, doch nun zieht sie sich zurück: Sheryl Sandberg. Sie werde das operative Geschäfts des Facebook-Konzerns Meta im Herbst verlassen, aber weiterhin im Verwaltungsrat von Meta bleiben, so Sandberg. Sie wisse nicht, was die Zukunft für sie bereithalte. Sandberg galt bislang als „rechte Hand“ von Facebook-Gründer und -CEO Mark Zuckerberg, doch das Verhältnis zu ihm soll sich angeblich abgekühlt haben.

WhatsApp will mit der neuen Kampagne „Geschäftsmodell WhatsApp“ gezielt kleinere Unternehmen erreichen und ihnen die Lösung WhatsApp Business schmackhaft machen, um damit ihren Kundenstamm vergrößern. „Die WhatsApp Business App ist eine kostenlos und einfache Möglichkeit, kleinen Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle zu helfen. Wir haben von den verschiedensten Unternehmen schon großartige Erfolge in kürzester Zeit gesehen und freuen uns darauf diese vorzustellen“, sagt Sina Schanz von WhatsApp. Kooperationspartner der Kampagne ist OMR. Einige Erfolgsbeispiele von deutschen Firmen, die WhatsApp Business nutzen, wie etwa den Hofladen Sauerland (siehe Foto), gibt es hier.

Snapchat führt ein neues Feature ein, das zum kollaborativen Content aufruft, die sogenannten „Shared Stories“. Nutzer*innen können damit Fotos oder Videos an Freunde versenden, die ebenfalls die Möglichkeit haben, die Dateien in der Story zu bearbeiten und ebenfalls mit weiteren Freunden zu teilen. Bei den Shared Stories gibt es allerdings keine Chat-Funktion. Das Text-Fenster ist beim Versenden der Stories zwischen Freunden bei Snapchat ist eigentlich ein fester Bestandteil der App. Den Verzicht begründen die Verantwortlichen mit einer Reihe an Sicherheitsmaßnahmen, die für die Shared Stories aufgesetzt wurden.

Instagram testet Avatar-Reaktionen, Update für Corona-Warn-App, neue Performance Suite für SEO

Die Social-Media-App Instagram testet aktuell mit ausgewählten Nutzer*innen die Möglichkeit, auf angeschaute Instagram Stories mit einem persönlichen Avatar zu antworten. Auf Twitter hat ein Nutzer einen entsprechenden Screenshot geteilit, in dem erkennbar ist, dass ausgewählte User bei der Funktion auf Stories zu reagieren neben der bekannten Option „Emoji“ die Möglichkeit „Avatar“ angezeigt bekommen. Mit einem Klick auf „Avatar“ können dann individuelle Avatare erstellt werden. Anschließend erhalten diejenigen Creator eine Auswahl an benutzer:innendefinierten Sticker-Antworten, die anhand des zuvor erstellten Avatars erzeugt wurden.

Die Corona-Warn-App (CWA) erhält ein weiteres Update. Im Mittelpunkt stehen diesmal die Corona-Zertifikate innerhalb der App. Denn die technische Gültigkeit von Impf- und Genesenenzertifikaten ist bislang auf 365 Tage begrenzt, obwohl die Impfnachweise nach einer vollständigen Grundimmunisierung wie auch mit einer zusätzlichen Auffrischung innerhalb Deutschlands unbegrenzt gültig sind. Die ersten CWA-User erhalten deshalb im Moment den Hinweis, dass sie ihr Zertifikat erneuern sollen. Mit der neuen Version 2.23 können sie das direkt innerhalb der Corona-Warn-App machen.

Die auf Performance Marketing und SEO spezialisierte Online Solutions Group (OSG) wird zum Tool-Anbieter. Die bis dato nur Agentur-Kunden vorbehaltene, KI-getriebene Performance Suite steht ab sofort branchenübergreifend allen Unternehmen für ein optimales SEO und Online-Marketing zur Verfügung. Sie ist so konzipiert, dass sie Unternehmen als eine Art digitaler Berater bei allen Online-Marketing-Maßnahmen hilft. So unterstützt sie über viele einfache Dashboards (Desktop + App) beispielweise mit Live-Tipps bei der Planung, Erstellung und Erfolgsauswertung von Inhalten. Insgesamt umfasst die Performance Suite schon jetzt über 4.000 Tipps und Erklärungstexte und ist in über 20 Sprachen verfügbar.

Veranstaltungstipps

Immer donnerstags empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle spannende Veranstaltungen für Mobile-Enthusiasten. Unsere aktuellen Tipps:

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Eventkalender. Fehlt noch ein Event? Dann schicken Sie uns gern einen Tipp an treiss@mobilbranche.de.

mobilbranche.de ist Deutschlands führender Fachdienst zu Mobile & Apps. Unser Newsletter bündelt die wichtigsten News und Trends für App-Macher und Mobile-Entscheider und kann hier abonniert werden. Informationen zu Werbemöglichkeiten und Partnerbeiträgen finden Sie in unseren Mediadaten 2022.

Diesen Artikel teilen

Kommentare sind geschlossen.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.