Automattic kauft Pocket Casts, Xiaomi zweitgrößter Smartphone-Hersteller, neue Features für Google Pay.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

angesichts der Schneise der Verwüstung, die das Hochwasser in vielen Teilen unseres Landes hinterlassen hat, stellt sich auch die Frage nach dem Katastrophenschutz: Wie wird die Bevölkerung über solche Ereignisse informiert? Und hier zeigt sich, dass die Apps Katwarn und Nina offenbar doch nicht ausreichen. Aber bevor es an dieser Stelle zu ernst wird: Die Thüringer Feuerwehrleute suchen gerade nach dem Namen für ihre App, die ihnen im kommenden Jahr die Arbeit erleichtern soll. Mein Favorit wäre ja „Grisu”, der kleine Drache, der Feuerwehrmann werden wollte.

Herzlichst Ihr
Stephan Lamprecht

Typografie: Vier Tipps für deine App.

Häufig unterschätzt und stiefmütterlich behandelt, besitzen die typografischen Merkmale einer App hohes Potenzial, um die Usability einfach und schnell zu verbessern. Die Typografie einer App hilft dabei, Orientierung zu geben, Wiedererkennungswerte zu schaffen und Nutzer damit langfristig an die App zu binden. Die folgenden vier Tipps verraten dir, was zu tun ist. weiterlesen bei mobilbranche.de

Automattic kauft Pocket Casts, DHL-Pakete per WhatsApp verfolgen, TikTok mit 3 Mrd. Installationen

Automattic, das Unternehmen hinter dem Redaktionssystem WordPress, gibt die Übernahme der Podcast-App Pocket Casts bekannt. Finanzielle Details gibt es dazu bisher nicht. Wie und in welcher Form die App in die weiteren Dienste von WordPress integriert wird, steht offenbar auch noch nicht fest. Pocket Casts arbeitet bisher nicht profitabel und musste im vergangenen Jahr einen herben Verlust von fast 1 Mio. Dollar einstecken.

Wissen, wo das Paket bleibt? Das erfahren die Kund:innen von DHL jetzt auch via WhatsApp. Möglich macht dies der Chatbot „Marie”, der im vergangenen Jahr die Arbeit aufgenommen hat. Bisher war der Service nur via Browser erreichbar. Jetzt kommuniziert der digitale Berater auch über den populären Messenger.

Nach WhatsApp, Messenger, Facebook und Instagram hat TikTok die Marke von 3 Mrd. Installationen geknackt. Das hat das Unternehmen Sensortower ermittelt. Doch nicht nur bei den Installationen ging es weiter bergauf, auch die Umsatzzahlen haben sich um 73 Prozent gesteigert.

Xiaomi zweitgrößter Smartphone-Hersteller, Ericsson mit Mega-Deal, Nokia mit Ansage

Nach den aktuellen Zahlen von Canalys ist Xiaomi zum zweitgrößten Hersteller von Smartphones aufgestiegen. Im zweiten Quartal dieses Jahres stammten 17 Prozent der ausgelieferten Geräte von Xiaomi. Lediglich Samsung besitzt einen leicht höheren Marktanteil. Auf Platz drei landete Apple mit 14 Prozent. Insgesamt stieg die Zahl der ausgelieferten Smartphones im zweiten Quartal um 12 Prozent.

Den bisher größten Handel seiner Unternehmensgeschichte gibt Ericsson bekannt. Die Firma liefert 5G-Equipment an das US-Telekommunikationsunternehmen Verizon. Das Volumen der Verträge beträgt insgesamt 8,3 Mrd. Dollar.

Wie es scheint, möchte Nokia an alte Tugenden anknüpfen, denn die Handys des Herstellers standen in der Zeit vor der Einführung von Smartphones in den Ruf, unzerstörbar zu sein. Das kommende mobile Gerät von HDM Global soll jedenfalls nach Aussage des Unternehmens in keinem Fall ein schützendes Case benötigen.

Was über das iPhone 13 bekannt ist, Leica mit Leitz Phone 1, Gigaset Smartphone für die ältere Generation

Die Zahl der Gerüchte rund um eine neue Version eines iPhones wächst immer dann schlagartig an, je kürzer der Ankündigungstermin noch entfernt ist. Die Kollegen von t3n habe sich mal die Mühe gemacht, und alle aktuellen Gerüchte und Leaks zusammengetragen, die sich rund um die neue Gerätegeneration ranken, zum Beispiel eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz.

Leica bringt mit dem „Leitz Phone 1” das erste Smartphone seiner Unternehmensgeschichte heraus. Besonders auffällig, aber für einen Kamerahersteller wohl nicht überraschend, ist der 1-Zoll-Bildsensor. Und auch sonst ist das Smartphone gut ausgestattet und schön anzusehen. Entstanden ist es in Kooperation mit Sharp. Aber leider kommt es nur in Japan auf den Markt und wird über Softbank vertrieben.

Gigaset hat sein Smartphone GS4 in einer besonderen Edition für ältere Menschen aufgelegt. Das „GS4 senior” wird Ende des Monats verfügbar sein und bietet eine eigens entwickelte Oberfläche, die u. a. den schnellen Zugriff auf Notrufe bietet.

Liste mit Apps auf Rezept, neue Funktionen bei Google Pay, Instagram als digitales Schaufenster

Ende 2019 wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen, damit die Kosten für ausgewählte medizinische Apps von den Krankenkassen erstattet werden können. Eine Übersicht zeigt jetzt die Apps und Web-Anwendungen, für die das möglich ist.

Google putzt seine App für Google Pay gerade in den USA immer weiter heraus. Der Trend ist unverkennbar: Die App soll über das Bezahlen stärker hinauswachsen und zu einer Anwendung für die Finanzverwaltung werden. Von den neuen Funktionen werden mit Sicherheit einige nach Deutschland kommen.

Im Zusammenhang mit der Pandemie ist immer wieder die Rede davon, dass stationäre Händler Instagram als Schaufenster nutzen könnten. Aber wie wird das konkret gemacht? Welche Erfahrungen haben andere Unternehmen auf diesem Weg gesammelt? Ein Interview klärt auf.

Sie wollen unsere Updates regelmäßig lesen? Dann abonnieren Sie oder empfehlen Sie gern hier unseren Newsletter.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mobilbranche.de Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.